Rassismus-Vorwurf bei den Wiener Linien

Rassismus-Vorwurf bei den Wiener Linien

26.01.2021 11:21:00

Rassismus-Vorwurf bei den Wiener Linien

Ein Fahrer der U1 soll eine rassistische Durchsage gemacht haben. Die Wiener Linien sind um Aufklärung bemüht.

pocketFür Aufregung in den Sozialen Medien und außerhalb davon sorgt zurzeit eine Lautsprecherdurchsage, die ein Fahrer der U1 getätigt haben soll."Willkommen auf Ihrem Flug von der Türkei nach Wien", habe der Mitarbeiter der Wiener Linien auf der Fahrt vom Reumannplatz nach Leopoldau durchgegeben, ist auf der Facebook-Seite der"Wiener Alltagspoeten" nachzulesen. Beim Verkehrsunternehmen der Stadt will man der Sache nachgehen.

Nehammer: "Der Hass in Kickls Rede war Grund für die Eskalation" Kurz: „Das ist inakzeptabel, das widert mich an“ Corona-Demos: ÖVP fordert Kickls Rücktritt

Es gehe auf seiner Seite"um eine Abbildung von Wien als ganzem", rechtfertigt der Admistrator das Zitat auf seiner Seite. Was allerdings etliche, die den Alltagspoeten folgen, nicht goutieren. Man müsse Rassismus keine Bühne geben, kommentiert etwa eine Leserin. Andere User finden das Zitat dagegen amüsant.

Bitte um HinweiseNicht so die Wiener Linien. Man sei"so vielfältig wie die Stadt Wien". Rassismus habe da"absolut keinen Platz", erklärt man auf besagter Facebook-Seite.Nun ist man um Aufklärung bemüht." Weiterlesen: KURIER »

Was ist da rassistisch? Wien hat bereits Bezirke, die staatenorientiert sind. Favoriten- Türkisch, Ottakring - serbisch, usw. Verleugnung hilft nicht weiter. Noch haben wir keine chinesischen Ampeln wie in NY! Wird schon noch kommen.... Durchsage ein Gag - und nicht mehr! Rassismus ist eine Form der Diskriminierung aufgrund der Hautfarbe und/oder der genetischen Herkunft (Abstammung). Ein Land rassistisch zu nennen, kann also niemals sein. Wenn das der Fall ist, dann verstößt jede Fluggesellschaft dagegen.