Astrazeneca, Österreich

Astrazeneca, Österreich

Impfstrategie: Warum in Österreich derzeit Impfungen fehlen

Ankündigungspolitik vs. Realität: Hintergründe zum Impfdilemma - und warum zwei Millionen Impfungen für das erste Quartal vorerst nicht bestätigt werden.

19.01.2021 14:30:00

Gestern wurde verlautbart, dass AstraZeneca – die europäische Zulassung steht erst bevor – noch im ersten Quartal zwei Millionen Impfungen nach Österreich liefern könne. Auf Anfrage wurden die angekündigten zwei Millionen Impfungen nicht bestätigt.

Ankündigungspolitik vs. Realität: Hintergründe zum Impfdilemma - und warum zwei Millionen Impfungen für das erste Quartal vorerst nicht bestätigt werden.

Wenn man diePressekonferenz und die nachfolgenden Interviews genau verfolgt hat, so konnte man bemerken das die Herdenimmunität bereits aufgegeben wurde!Das liegt auch wahrscheinlich daran das man in Brasilien Gegenden hat mit 75% Infektionen und trotzdem bremst sich die Ausbreitung dort nicht ein, da es zu Neu Infektionen kommt.

Ex-Ministerin Kneissl bekommt Posten in Russland Kickl ruft zu Demo-Teilnahme am Samstag auf FPÖ-Klubchef Kickl ruft zu Demo-Teilnahme am Samstag auf

Auch der BK hat gemeint, wenn wir alle über 65 Jährigen geimpft haben, können wir die Infektion laufen lassen, da dann weniger schwere Fälle dabei sind.Interessant ist auch das due EU mittlerweile ca. 1,5 Milliarden Impfdosen bestellt hat. Man geht also davon aus, das wir uns ständig impfen werden müssen.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »