Immer mehr EU-Länder : Nach Deutschland setzen auch Italien und Frankreich Impfungen mit Astrazeneca aus

Corona-Impfungen mit dem Impfstoff Astrazeneca werden nun auch in Deutschland und Italien ausgesetzt. Auch Frankreich zieht nach.

15.03.2021 18:57:00

Corona-Impfungen mit dem Impfstoff Astrazeneca werden nun auch in Deutschland und Italien ausgesetzt. Auch Frankreich zieht nach.

Corona-Impfungen mit dem Impfstoff Astrazeneca werden nun auch in Deutschland und Italien ausgesetzt. Auch Frankreich zieht nach. Stellungnahme aus Österreich noch offen.

-Impfungen mit dem Impfstoff Astrazeneca sind in Deutschland vorsorglich ausgesetzt.Die Bundesregierung folge damit einer aktuellen Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts, teilt ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums mit. Nach neuen Meldungen über Thrombosen der Hirnvenen im Zusammenhang mit der Impfung seien weitere Untersuchungen notwendig. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA werde entscheiden,"ob und wie sich die neuen Erkenntnisse auf die Zulassung des Impfstoffes auswirken".

Ermittlungen gegen Doskozil, Handy beschlagnahmt Mückstein in der ZiB2: 'In vier Wochen können wir bundesweit aufsperren' Maskenbefreiungen per E-Mail: Coronakritischer Arzt hat sich nach Afrika abgesetzt

Auch Italien und Frankreich ziehen nun nach.In Italien wurde der Beschluss am Montag von der italienischen Arzneibehörde AIFA in Rom ergriffen, die am Donnerstag bereits eine Charge von Impfstoff des britisch-schwedischen Pharmakonzerns eingezogen hatte.

Auch Frankreich setzt Impfungen mit dem Impfstoff von Astrazeneca vorerst aus.Frankreich wolle bis zur Einschätzung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA den Impfstoff erstmal nicht mehr einsetzen, sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Montag beim französisch-spanischen Gipfel mit dem spanischen Regierungschef Pedro Sanchez im südwestfranzösischen Montauban. headtopics.com

Es handle sich um eine"Vorsichtsmaßnahme", und es bestehe die Hoffnung, dass die Impfungen mit AstraZeneca schnell wieder aufgenommen werden könnten.Macron gab an, AstraZeneca bis mindestens Dienstagnachmittag aussetzen zu wollen.Berichte über Komplikationen

Nach Berichten über Komplikationen durch Blutgerinnsel nach der Impfung haben dieNiederlande, Irland, Dänemark, Norwegen und Islandden Einsatz des Impfstoffs vorübergehend ausgesetzt. Österreich stoppte die Verwendung von bestimmten Chargen.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »