Illegale Hotelbuchungen: Regierung will stärker kontrollieren

Illegale Hotelbuchungen: Regierung will stärker kontrollieren

13.01.2021 07:35:00

Illegale Hotelbuchungen: Regierung will stärker kontrollieren

Bei Verstößen gegen das behördlich verordnete Beherbergungsverbot zahlt der Gast bis zu 1.450 Euro und der Betrieb bis zu 30.000 Euro.

pocketDie Bundesregierung will das Beherbergungsverbot im Corona-Lockdown nun schärfer kontrollieren. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, Innenminister Karl Nehammer und Tirols Landeshauptmann Günther Platter (alle ÖVP) kündigten Dienstagabend"verstärkte Kontrollen und harte Strafen bei Verstößen" an, nachdem Medien über Winterurlaubsbuchungen in Tirol berichtet hatten. Das Buchen und Vermieten eines Hotelzimmers sei derzeit illegal und mit hohen Strafen belegt, betonten sie.

Luchspaar in der Niederösterreich gesichtet - derStandard.at Astra Zenecas Probleme hauen alle Pläne über den Haufen Israel: 224.000 Impfungen - an einem Tag

Österreich befinde sich mitten in einem harten Lockdown, mit dem einzigen Ziel, die Infektionszahlen zu senken und die Verbreitung des Coronavirus zu stoppen. Derzeit gilt ein Betretungsverbot von Beherbergungsbetrieben und Gaststätten. Weiterlesen: KURIER »

MilanoStremitz1 Geschlossen gehört m.M. nach diese unfähige Regierung. Schalten und walten, wie sie wollen ohne finanzielle oder sonstigen Einbußen. Aber, liebe Regierung, Karma is a bitch.