Identitäre stören Kranzniederlegung am Heldenplatz

Der Nationalfeiertag fand aufgrund der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Weise statt. Die Identitären störten die Kranzniederlegung am Heldenplatz.

Nationalfeiertag, Bundesheer

26.10.2020 14:38:00

Der Nationalfeiertag fand aufgrund der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Weise statt. Die Identitären störten die Kranzniederlegung am Heldenplatz.

Der Nationalfeiertag fand aufgrund der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Weise statt. Die Identitären störten die Kranzniederlegung am Heldenplatz.

Die Kranzniederlegung und die Reden der Regierung gingen mit den geltenden COVID-Restriktionen des Gesundheitsministeriums über die Bühne. Symbolisch wurden zwölf Rekruten angelobt.

Weiterlesen: heute.at »

Stabil 👌🏻 Tja, da könnte die Feuerwehr ja gezielt draufhalten, oder?

Dank Corona: Heuer findet der Nationalfeiertag digital stattDer Nationalfeiertag wird digital - die Kranzniederlegungen und die Rekrutenangelobung am Heldenplatz finden aber, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, statt. Österreich Bundespräsident ohne Durchblick

Eurofighter-Überflug: Das Wetter spielte nicht mitAlles anders am Nationalfeiertag 2020 in Österreich: Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fand dieser großteils in den Wohnzimmern der Österreicher ... Klimaneutral war es aber🤭 Tauben Wiens erbarmet Euch.....das wäre Eure Chance gewesen, ich kann ja leider nicht fliegen. Warum schauen dann alle gen Himmel? Und den vanderbellen 'Herr schick Hirn vom Himmel...' ?

„Gemeinsam in einem Boot, auf sehr unruhiger See“Festakt am Heldenplatz: Bundespräsident Van der Bellen appellierte an den Zusammenhalt der Bevölkerung, denn „wir sitzen gemeinsam in einem Boot, auf sehr unruhiger See“. Nicht die Bevölkerung hat die Grenzen geöffnet, das waren schon die Politiker. Eines noch, es waren nicht die Kroatien Urlauber die für das hier jetzt verantwortlich sind! Man kann in den Großstädten genau sehen wo diese neu Infektionen her kamen. Aber hallo, damit hat ja keiner rechnen können. Wir sind alle überrascht, wirklich alle. Danke für nichts! Noch eines, dieses Boot was sie ansprechen ist das Volk, die unruhige See dazu haben sie geschaffen, nur sie, werte Politiker.

Heldenplatz, Der schönste Platz auf Erden, Kleine Germanen – TV-Tipps zum Nationalfeiertag - derStandard.at

Mann überfährt Kind am Bodensee – FahrerfluchtUnfassbare Szenen spielten sich am Wochenende am Bodensee ab. Ein 57-Järhiger überfährt ein Kind, steigt aus und fährt danach einfach weiter.

Diese Nationalität ist am schlechtesten integriertTschetschenen sind am wenigsten am Arbeitsmarkt integriert. Dies ergab eine Studie, die von Integrationsministerin Raab (ÖVP) vorgelegt wurde. Viel zu viel beschäftigt mit alles andere als arbeiten Sind doch nicht zum Arbeiten gekommen oder? Ach welch eine Überraschung

Aufgrund der Corona-Pandemie gab es heuer keine Ausstellung am Heldenplatz unter Einladung einer breiten Öffentlichkeit.Van der Bellen:"So haben Sie die Hofburg noch nie gesehen!" Trotzdem Ministerrat und Kranzniederlegung Die politischen Feierlichkeiten beginnen trotz Corona traditionell mit einer Ministerratssitzung um 9.Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Sebastian Kurz und Wiens Bürgermeister Michael Ludwig bekamen leider keine Eurofighter zu sehen.Bundespräsident Alexander Van der Bellen (Bild: APA/HELMUT FOHRINGER) Corona-bedingt vorwiegend virtuell haben die heurigen Festlichkeiten zum Nationalfeiertag stattgefunden.

Dafür konnte man diese und andere Führungen virtuell und via TV mitverfolgen. Die Kranzniederlegung und die Reden der Regierung gingen mit den geltenden COVID-Restriktionen des Gesundheitsministeriums über die Bühne. Danach legt um 9. Symbolisch wurden zwölf Rekruten angelobt. Einzig: Zu sehen gab es leider nichts, die tief liegende Wolkendecke machte einen Strich durch die Rechnung. Die Identitären störten jedoch die Kranzniederlegung am Heldenplatz. Um 11. Mit einem Plakat und bengalischen Feuern waren einige Mitglieder auf das Dach der Hofburg geklettert. Artikel teilen 0 Drucken Der Festakt fand in einer sehr abgespeckten Form statt.

Auf Twitter wurden Bilder von der Aktion geteilt. Ursprünglich war die Angelobung von 300 Rekruten geplant, das wurde aber in Anlehnung an die aktuell Corona-Verordnung, die Zusammenkünfte im Freien auf nur mehr zwölf Personen reduziert, kurzfristig geändert. .