Heute vor 25 Jahren: Als Rapid ins Europacup-Finale einzog

Heute vor 25 Jahren: Als Rapid ins Europacup-Finale einzog

18.04.2021 19:25:00

Heute vor 25 Jahren: Als Rapid ins Europacup-Finale einzog

Am 17. April 1996 gewannen die Wiener gegen Feyenoord Rotterdam und zogen ins Endspiel ein. Seitdem hat sich viel getan.

Ernst Dokupils fidele Truppe schief: 0:1 gegen Paris SG. Wegen eines von Schöttel abgefälschten Freistoßballes.© Bild: APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGEREin Vierteljahrhundert später steckt Schöttel als oberster ÖFB-Homeofficer in EM-Planungen, während sein Freund Hatz in Erinnerung an Rapids Erfolgsjahr 1996 ein 307 Seiten starkes Buch („ohne Ghostwriter“) verfasst. Titel: „Mit Leidenschaft zum Lebenstraum“

Skater machen Lärm – und Straßenbahnen und Autos nicht? Alexander Wrabetz tritt erneut bei der ORF-Wahl an 50 Prozent Preiserhöhung: Pfizer-Impfstoff soll auch für Österreich teurer werden

Carsten Janckerist ein eigenes Kapitel. Als Leihgabe des 1. FC Köln nach einem Tipp vonToni Polstergekommen, erzielte Jancker sechs Europacuptore. Mehrere davon mit bandagiertem Brummschädel. Worauf „Experten“, die den blonden Hünen für einen Transferflop gehalten hatten, rapide ihre Meinung änderten. Und ihn der FC Bayern holte.

Mit den Bayern wurde Jancker Meister. Mit Deutschland Vizeweltmeister. Mit Österreich aber schloss Carsten nie ab. Wie die Rapid-IkoneSteffen Hofmannzählt er zu den 187.000 in Österreich lebenden deutschen Staatsbürgern.© Bild: Marco Cornelius headtopics.com

Ab 1. Juli will der Vater zweier Studentinnen täglich zwischen Wien und Leoben pendeln. Jancker übernimmt den Trainerjob beim in die vierte Klasse abgerutschten früheren Bundesligaklub. Weiterlesen: KURIER »

Ich war live dabei.