Heute, Eu-Impfstoff-Gipfel, Kanzler, Kurz

Heute, Eu-Impfstoff-Gipfel

Heute EU-Impfstoff-Gipfel bei Kanzler Kurz

+++ Heute EU-Impfstoff-Gipfel bei Kanzler Kurz +++

16.03.2021 10:48:00

+++ Heute EU-Impfstoff-Gipfel bei Kanzler Kurz +++

Oe24.at berichtet exklusiv und hautnah über Themen die Österreich und die Welt bewegen. Top informiert mit einem Klick!

In dem Brief an die EU-Spitzen kritisierten Kurz und seine Amtskollegen Andrej Babis (Tschechien), Janez Jansa (Slowenien), Bojko Borissow (Bulgarien), Krisjanis Karins (Lettland) und Andrej Plenkovic (Kroatien), dass die"Lieferung von Impfstoffen durch Pharmaunternehmen an einzelne EU-Mitgliedstaaten nicht auf gleicher Basis" erfolge. Im Falle einer andauernden ungleichen Impfstoffverteilung in der EU drohe eine Verschärfung der"Disparitäten zwischen den Mitgliedstaaten bis zum Sommer", heißt es in dem Schreiben. Einige Mitgliedstaaten würden dadurch in die Lage versetzt, binnen weniger Wochen Herdenimmunität zu erreichen,"während andere weit hinterherhinken".

„Bild“ fragt: „Wie hat Österreich DAS geschafft?“ Apotheken sollen „bei ihren Leisten bleiben“ Mückstein: In Turnschuhen ins Amt

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte am Freitag beklagt, dass Impfdosen nicht anteilig unter den EU-Staaten aufgeteilt werden, sondern dass zusätzliche Lieferverträge durch nicht transparente Verhandlungen in einer EU-Steuerungsgruppe zustande kämen. Nach Angaben der EU-Kommission kann es zu Verschiebungen kommen, wenn nicht alle Länder gemäß ihrem Anteil bestellen. Nicht genutzte Kontingente könnten dann unter anderen Mitgliedstaaten aufgeteilt werden.

Laut Kurz haben zum Beispiel die Niederlande und Dänemark Zugang zu wesentlich mehr Impfstoff pro Kopf als Länder wie Bulgarien oder Kroatien. Die sechs Regierungschefs kritisierten in dem der APA vorliegenden Schreiben, dass die derzeitige Praxis der EU-Vereinbarung über eine anteilige Verteilung widerspreche."Wir fordern Dich daher auf, Charles, so bald wie möglich eine Diskussion unter Staats-und Regierungschefs abzuhalten", schrieben sie. headtopics.com

Diese Videos könnten Sie auch interessieren Weiterlesen: Oe24 »

Hui, wer wird da auf ein Mikroland mit 9 Millionen Einwohner ohne Hafen, Atomwaffen oder AKWs hören? Alle anderen sicher nicht. :) Und danach wird er sich präsentieren als wäre er der US Präsident nach Verhandlungen. Einfach köstlich! ;) Hau di endlich über sie Häuser und nimm deine verlogenen nichtsnutze mit