Gretas Segelteam kontert Flugreisen-Vorwurf

Gretas Segelteam kontert Flugreisen-Vorwurf, räumen aber ''nicht perfekte Lösung' ein:

17.8.2019

Gretas Segelteam kontert Flugreisen-Vorwurf, räumen aber ''nicht perfekte Lösung' ein:

Wegen ihrer Segelreise über den Atlantik hat sich die Klimaaktivistin Greta Thunberg viel Kritik gefallen lassen müssen. Ihr wurde vorgeworfen, dass ...

Mannschaft fühlt sich nach „rauer Nacht“ wieder wohl an Bord

Weiterlesen: Kronen Zeitung

Thunberg unterwegs über Atlantik: Segeltörn doch nicht so klimafreundlichWeil Fliegen klimaschädlich ist, reist die Umweltaktivistin mit dem Boot nach New York. Doch dafür sollen sechs Flugreisen über den Atlantik nötig sein.

Polit-Hick-Hack: Drexler gibt 'Kostengarantie' für Leitspital abDas Leitspital Liezen könne doppelt so teuer werden wie geplant, warnt die FPÖ. ÖVP-Gesundheitslandesrat Drexler kontert - mit einer 'Kostengarantie' für das Projekt.

Casino-Causa: Justiz will Strache-Handy nicht der Polizei überlassenDaten sollen Aufschluss über Postenschacher-Vorwurf geben. Um Risiko eines Lecks zu minimieren, will die WKStA das Handy von hauseigenen Experten checken lassen.

Staatsanwälte wollen Anklageschrift gegen Weinstein ändernKurz vor Prozessbeginn soll der Anklageschrift gegen den früheren Hollywood-Mogul ein weiterer Vorwurf sexueller Gewalt hinzugefügt werden. Über die Zulässigkeit entscheidet nun die Jury.



Deutschland nimmt 50 minderjährige Flüchtlinge auf

Kogler will nach 'Corona-Schock' eine Erbschaftssteuer

Vizekanzler Kogler fordert eine Erbschaftssteuer

Coronavirus: Drei Viertel halten österreichischen Weg für gut

„Meine Bitte: Kauft lokal, das geht auch digital!“

Serbien: Covid-Infizierte müssen in Massenlazarett

Kogler will Erbschafts- und Schenkungssteuer

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

17 August 2019, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Katze zerfetzte ihr Gesicht – sie liebt sie trotzdem - Multimedia | heute.at

Nächste nachrichten

Antritt in Wien?: Wenn Straches Karriere weitergehen sollte, ist primär nicht der Wähler verantwortlich - sondern die Partei