Leserreporter, Wien, Meidling, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Leserreporter, Wien

Frau mit Baby wohnte monatelang in Schimmel-Gemeindebau

Eine Gemeindebau-Mieterin musste sechs Monate auf die Sanierung ihrer verschimmelten Wohnung warten - und das trotz neugeborenem Baby.

12.12.2020 11:52:00

Eine Gemeindebau-Mieterin musste sechs Monate auf die Sanierung ihrer verschimmelten Wohnung warten - und das trotz neugeborenem Baby.

Eine Gemeindebau-Mieterin musste sechs Monate auf die Sanierung ihrer verschimmelten Wohnung warten - und das trotz neugeborenem Baby.

Heute"-Redaktion geändert) bereits im Gemeindebau in Wien-Meidling. Bislang hatte sie mit ihrer Erdgeschoss-Wohnung keine Probleme - bis ihr Baby auf die Welt kam. Kurz nach der Geburt begann in der Toilette plötzlich der Schimmel zu sprießen. Mit einem Neugeborenen im Haus ein absolutes No-Go.

Impf-Frage nach 23 Toten in Norwegen Lockdown neu: Bis Ostern heißt es durchhalten! Jetzt auch „Sorge vor brasilianischer Variante“

Die Wienerin suchte zuerst vergeblich bei Wiener Wohnen um eine Sanierung an. Nach eigenen Angaben rief sie an, schickte Briefe und wurde sogar persönlich vorstellig - ohne Erfolg."Eines der Zimmer ist absolut nicht mehr bewohnbar. Wir schlafen jetzt im Wohnzimmer. Ich habe Angst um die Gesundheit meines Babys. Seit seiner Geburt wohnen wir mit dem Schimmel", erzählt die 28-Jährige im Gespräch mit der"

Heute".Wohnung wurde angeblich falsch belüftetSechs Monate dauerte es schließlich, bis Wiener Wohnen jemand zur Begutachtung vorbeischickte. Die Einschätzung Mitarbeiters empörte Anna."Angeblich habe ich die Wohnung falsch gelüftet. Der Schimmelbefall geht aber von der Toilette aus, wo ich kein Fenster habe. Dort könnte es anscheinend an einem Gebrechen liegen, wurde mir gesagt." Die 28-Jährige vermutet, dass der Schimmel wegen eines Baufehlers zuerst in der Toilette ausbrach und sich mit Sporen in der Wohnung verteilte. headtopics.com

Am Samstag sollen nun die Sanierungsarbeiten an der Wohnung starten. Für die junge Wienerin ist das Thema damit aber nicht erledigt."Mir wurde gesagt, ich soll ein- bis zweimal pro Tag gründlich Stoßlüften. Im Winter, mit einem neugeborenen Baby." Entschädigung für ihr vom Schimmel befallenes Eigentum darf sie ebenfalls keine erwarten."Mir wurde gesagt, der Schimmelbefall ist meine eigene Schuld. Dass ich jeden Tag zweimal minutenlang lüften muss, steht aber nicht in meinem Mietvertrag."

Gebrechen soll behoben werden Weiterlesen: heute.at »