Hommage, Hollywood, Mank, Netflix, Citizenkane

Hommage, Hollywood

Filmkritik: 'Mank' auf Netflix: Flucht in die Goldene Ära Hollywoods

Der Film ist eine unterhaltsame, einigermaßen geradlinige #Hommage auf allen Ebenen, nostalgisch bis hin zu sanftem Schwarz-Weiß-Bild, Mono-Ton und Musik. #Hollywood #Mank #Netflix #CitizenKane

06.12.2020 17:15:00

Der Film ist eine unterhaltsame, einigermaßen geradlinige Hommage auf allen Ebenen, nostalgisch bis hin zu sanftem Schwarz-Weiß-Bild, Mono-Ton und Musik. Hollywood Mank Netflix CitizenKane

In „ Mank “ erzählt David Fincher, wie das Drehbuch zum Klassiker „Citizen Kane“ entstand und wie Hollywood damals tickte. Eine Hommage an eine Epoche mit vielen Anspielungen. Ab 4. Dezember auf Netflix .

© AP/NetflixHe’s a mensch!“, sagtRegisseur David Fincher– der im amerikanischen Englisch verwendete Ausdruck stammt aus dem Jiddischen und bezeichnet einen ehrenwerten Menschen – über den Helden seines neuen Films„Mank“.Im Interview mit Ben Mankiewicz zeigt sich Fincher fasziniert von dessen berühmtem Drehbuchautoren-Großvater Herman „Mank“ Mankiewicz, „der mit seiner großen Fähigkeit und seinen persönlichen Problemen ringt und seinen Stein den Berg hinaufrollt.“

Verhältnismäßig war da gar nichts - derStandard.at Wissenschafter gegen Ende des Lockdowns – Stichprobe in Wien weist 17 Prozent Mutations-Anteil auf - derStandard.at Neuer Lockdown-Hammer – so massiv wird jetzt verschärft Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Halleluja, gibt ja wirklich nichts Besseres zu berichten!