Die Schulen könnten schon bald wieder zu sein

Corona-Pandemie: Schulen könnten bald wieder zu sein.

09.10.2020 09:00:00

Corona-Pandemie: Schulen könnten bald wieder zu sein.

Im Krisenstab der Regierung rauchen die Köpfe. Am Donnerstag gab es äußerst heftige Diskussionen darüber, ob die Corona-Ampel erstmals rot leuchten ...

(Bild: Daniel Scharinger)Im Krisenstab der Regierung rauchen die Köpfe. Am Donnerstag gab es äußerst heftige Diskussionen darüber, ob die Corona-Ampel- die Entscheidung fiel schließlich dagegen aus. Aber nicht nur um die Farbe wird gerungen, sondern auch um die weiteren Maßnahmen. So gibt es Überlegungen, den Unterricht in den Schulen vorübergehend wieder zu stoppen.

Nein zu Impfzwang, aber Hofer lässt sich impfen Skifahren: AGES sieht „so gut wie keine Fälle“ Aus für Merkur: Supermarktkette wird zu Billa Plus

Artikel teilen0DruckenIn der vergangenen Woche sind insgesamt 430 Corona-Cluster entstanden, 14 davon im Bildungsbereich. Ein Notbetrieb zur Betreuung der Kinder soll auf jeden Fall aufrechtbleiben. Es wird auch vermutlich längere Herbstferien geben. Von 24. Oktober bis 2. November ist ohnehin frei, dann dürfte zumindest noch eine Woche drangehängt werden.

Unterrichtsminister Heinz Faßmann hat stets betont, dass er die Schulengeöffnet halten will. Dementsprechend wenig hält er von dem noch geheimen Schließungs-Kalkül. „Was soll das an der Gesamtsituation ändern?“, wird im Bildungsressort hinter vorgehaltener Hand gemurrt. headtopics.com

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP)(Bild: APA/HELMUT FOHRINGER)Masken in Klasse und viele KilosEin Blick auf die Corona-Situation in anderen Ländern zeigt, was noch alles auf uns zukommen könnte. In Tschechien wurden 2,9 Millionen Atemschutzmasken verteilt, weiterführende Schulen sind wieder geschlossen. In einigen deutschen Bundesländern herrscht Maskenpflicht im Unterricht.

(Bild: APA/dpa/Peter Steffen)ebenfalls dramatisch steigen, kämpft mit einem anderen Problem: Während des Lockdowns im Frühjahr haben viele Kinder - aufgrund kalorienreicher Ernährung und mangelnder Bewegung - stark zugenommen. Madrids Regionalregierung hatte Fast-Food-Ketten den Zuschlag für die Erstellung von Gratis-Menüs für sozial benachteiligte Kinder gegeben. Das Ergebnis: bis zu sechs Kilogramm mehr.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Nach der Wien Wahl ..... Schulen offen lassen Gastronomie um18 Uhr schließen danach Zustellungen organisieren. ..So hätte jeder etwas von der Krise Ich schätze in Wien so ab 27.10. War ja Schnapsidee einen Normalbetrieb zu starten.. Nicht hinnehmbar! Schickt diese Regierung in die Wüste! Die Regierung hat den Verstand verloren. Die Kinder leiden unter diese Panikmache. Es hat schon ein expliziten Grund die Kinder für Dumm zu verkaufen. Langsam ist es nicht hinnehmbar so eine Regierung zu wählen. Den Kinder wird die Zukunft zerstört und geraubt.

solange diese Regierung an der Spitze steht werden wir Menschen untergehen!! Jetzt müssen wieder die Eltern übernehmen? Weil die Regierung den ganzen Sommer verschlafen hat? Es geht doch nur um Panikmache und Profilierung der Politführung. Falls sie nicht schon so genug Angst und Schrecken in die Welt gesetzt haben...werden sie eben die Schulen schließen und ein riesiges Drama daraus machen. Der Volksschullehrer wird auf ein A4 Blatt deuten wie immer

Herzogin Kate: Im lässigen Look zurück an die UniHerzogin Kate: Im lässigen Look zurück an die Uni! Die Ehefrau von Prinz William besuchte die Universität von Derby und machte dabei ihrem Ruf als royale Stilikone alle Ehre.

Die Tablettendosis zählt: Martin Plattners 'Die Sedierten' in Linz - derStandard.at

Vom Recht auf 'Mitgift': Die Kinder heiraten: Zahltag für die Eltern?Mitgift, Heiratsgut und Aussteuer. Wann Eltern gesetzlich verpflichtet sind, bei der Hochzeit ihrer Kinder für eine finanzielle Starthilfe zu sorgen. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

Präsidentschaftswahl: Die Debatte um die nächste TV-DebatteUS-Präsident Donald Trump will an einem virtuellen Duell mit Joe Biden nicht teilnehmen. Die weitere Vorgehensweise ist unklar. Mike Pence und Kamala Harris diskutierten respektvoll, auch über Sachfragen.

Mitdiskutieren bei 'Talk im Hangar': Phänomen Trump – Wohin steuern die USA? - derStandard.at

Das ist die Ausgangsposition vor der Wien-Wahl - derStandard.at