Österreich, Niederösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Wien

Österreich, Niederösterreich

Corona-Ampel: Drei Bundesländer leuchten nun rot

Corona-Ampel: Fälle steigen stark an. Drei Bundesländer leuchten nun rot - zu Salzburg haben sich Nieder- und Oberösterreich gesellt.

21.10.2021 17:30:00

Corona-Ampel: Fälle steigen stark an. Drei Bundesländer leuchten nun rot - zu Salzburg haben sich Nieder- und Ober österreich gesellt.

Jetzt ist es amtlich: Bei der donnerstägigen Sitzung der Corona-Ampel-Kommission hat sich die Zahl der rot geschalteten Länder verdreifacht. Zu ...

(Bild: Krone KREATIV, Stock.adobe.com)Jetzt ist es amtlich: Bei der donnerstägigen Sitzung der Corona-Ampel-Kommission hat sich die Zahl der rot geschalteten Länder verdreifacht. Zu Salzburg haben sich Nieder- und Oberösterreich gesellt. Diese drei Bundesländer haben eine Risikozahl über 100, was als Grenze für sehr hohes Infektionsrisiko gilt, geht aus dem Ampel-Arbeitspapier hervor.

Kanzler ohne Maske und Mindestabstand bei ORF-Gala Kickl nicht mehr in Quarantäne: 'Schallenberg, Mückstein und Co. können sich warm anziehen' Wir sind im Lockdown, und im ORF wurde getanzt

Artikel teilen0DruckenAuch Wien, Tirol und Vorarlberg rutschen zurück, nämlich von gelb auf orange und damit ins hohe Risiko. Einzig das Burgenland weist mit 44,3 noch einen Wert auf, der mittleres Risiko darstellt. Wien liegt freilich mit 50,3 nur knapp über der Grenze zum mittleren Risiko. Dagegen hat sich in Tirol in einer Woche die Risikozahl fast verdoppelt.

Nur in Wien ist die Lage stabilAuch negativ ist die Entwicklung während der vergangenen 14 Tage. Nur in Wien, wo seit Wochen strengere Regeln als im Rest des Bundesgebiets gelten, ist die Lage stabil. Überall sonst steigen die Infektionszahlen, wobei Tirol mit plus 40 Prozent und Niederösterreich mit plus 34 Prozent eine besonders ungünstige Entwicklung aufweisen. headtopics.com

(Bild: APA/ROLAND SCHLAGER)PCR-Tests erkennen mehr asymptomatische FälleDas vergleichsweise strengere, PCR-Test-intensive Regime in der Bundeshauptstadt zahlt sich auch bei den asymptotischen Fällen aus, die entdeckt werden. Mit einem Anteil von 48 Prozent liegt Wien hier weit über dem Bundesschnitt von 31 Prozent. Zum Vergleich: In Salzburg, dem Land mit der schlechtesten Risikozahl, sind es nur 19 Prozent. Mit 62 Prozent bundesweit rückläufig ist die Zahl der abgeklärten Fälle. Wien, das auch neuerlich die mit Abstand höchste Testquote hat, hat mit Niederösterreich (jeweils 67 Prozent) den besten Wert, Salzburg wieder den schlechtesten mit 55 Prozent.

Lesen Sie auch:Enormer Anstieg: 3727 Neuinfektionen in ÖsterreichStarker Anstieg bei Über-65-JährigenSpeziell ungünstig ist, dass die Zahlen bei der besonders gefährdeten Gruppe der Über-65-Jährigen stark ansteigen - nämlich um fast 43 Prozent. Einmal mehr die schlechteste Entwicklung gibt es in Salzburg mit einem Anstieg von beinahe 93 Prozent.

Düstere Prognosen für Intensiv-AuslastungZumindest was die Prognosen angeht, wird es auch auf den Intensivstationen langsam eng. In Niederösterreich wird in zwei Wochen eine Auslastung von 25 Prozent erwartet. Auch Wien und Salzburg liegen in der Vorausschau über der 20er-Marke. Ab 33 Prozent wird es kritisch. Den aktuell schlechtesten Wert hat die Bundeshauptstadt mit gut 15 Prozent.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

DiviGate Intensivbetten Betrug/PCR Test Betrug/Masken Skandal-Betrug/PR Propaganda Panik Presse. Hygiene Auatria hatte auch erst vor kurzem wieder eine Razzia. Die Verlogeheit der IMPFUNG und kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Regierung ist sichtbar! Mit intelligenten Politikerinnen gäbe es Freiheit Gesundheit, siehe Schweden Dänemark England Norwegen Japan Florida...

Drei Bundesländer die von der volkspartei regiert werden. Aber da ist sicher das Rote Wien schuld oder Silberstein oder die Auslända Mit unfähigen unglaubwürdigen Kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Politikerinnen gibt es verlogene Corona Diktatur!! Mit intelligenten Politikerinnen gäbe es Freiheit Gesundheit! Siehe Schweden Dänemark England Norwegen Japan Florida Kroatien..

Sinnlose Zahlen ohne Aussagekraft aufgrund ungeeigneter Tests,! Weil man jene bewusst rot leuchten lässt :-) ihr solltet mal ernsthaft erwägen, nachzuforschen wer sich da ansteckt!

Sitzung am Donnerstag: Rote Welle auf der Corona-Ampel: Zahlen vor VerdreifachungZu Salzburg dürften sich bei der Sitzung der Ampel-Kommission am Donnerstag Nieder- und Oberösterreich gesellen.

Corona-Ampel: Rote Welle nach starkem Anstieg?Österreich steht am Donnerstag eine rote Welle bei der Corona-Ampel bevor: Die Zahl der rot-geschalteten Länder wird sich vermutlich verdreifachen. Wen interessiert das, außer der kleinen Herde?

Sitzung am Donnerstag: Rote Welle auf der Corona-Ampel: Zahlen vor VerdreifachungZu Salzburg dürften sich bei der Sitzung der Ampel-Kommission am Donnerstag Nieder- und Oberösterreich gesellen.

Ampel in Deutschland: Koalitionsverhandlungen starten: Das jähe Ende der FlitterwochenIn Deutschland starteten Grüne, SPD und FDP die Koalitionsverhandlungen. Die inhaltlichen Reibungsflächen bleiben, die Realität beginnt die Bündnispartner einzuholen.

Corona-Patienten nun immer jünger und länger im SpitalBei den Gesundheitsbehörden in Wien schrillen die Alarmglocken: Die Covid-Patienten werden immer jünger. Die aktuellen Regeln bleiben darum ein Monat. Sterbehilfe legalisieren ... Das sinnlose Leiden von schweren Verläufen endlich beenden und menschenwürdiges Sterben wie bei TIEREN ermöglichen :-)

'Zwangssparen': Österreicher haben durch Corona so viel Geld wie nieDie spärlicheren Möglichkeiten in der Pandemie Geld auszugeben sorgen für einen enormen Aufbau des Geldvermögens in Österreich. Mit 799 Milliarden Euro wurde Ende Juni ein Rekordhoch erreicht. Jetzt wird auch mehr an der Börse angelegt.