Rudolf Anschober, Corona-Mutation, Coronavirus, Coronatest, Österreich, Europa, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Rudolf Anschober, Corona-Mutation

Anschober schlägt wegen zu hoher Corona-Zahlen Alarm

Die rasche Ausbreitung der Mutationen verschärft das Infektionsgeschehen in ganz Europa. Auch in Österreich gibt es eine negative Trendwende.

28.02.2021 18:19:00

Die rasche Ausbreitung der Mutationen verschärft das Infektionsgeschehen in ganz Europa . Auch in Österreich gibt es eine negative Trendwende.

Die rasche Ausbreitung der Mutationen verschärft das Infektionsgeschehen in ganz Europa . Auch in Österreich gibt es eine negative Trendwende.

Wie das Gesundheitsministerium schildert, hat sich in beinahe allen europäischen Ländern in den letzten Tagen der Trend wieder zu steigenden Infektionszahlengewendet. Besonders in Tschechien, der Slowakei, Schweden, Ungarn, Italien und Polen schnellen die Zahlen erneut stark nach oben. Auch in Österreich steigen die Infektionszahlen seit etwa"Mitte Februar wieder besorgniserregend" an. "Heute liegt die Infektionszahl bei 2.123, was ein sehr hoher Wochenendwert ist (Sonntag vor einer Woche: 1.838), die 7-Tages-Inzidenz ist auf 159 (SKKM: 151) angestiegen, der Reproduktionsfaktor auf alarmierende 1,16", so Anschober.

Diskussion um Vorreihung: Dass Philharmoniker durchgeimpft sind, ist Anlass für systemrelevante Empörung Royal Family nimmt Abschied von Prinz Philip Wieso Österreich eine Million Impfdosen schon früher bekommt als gedacht

Mutationen als "Haupttreiber dieser Steigerungen"Sorgen bereiten auch die die steigenden Hospitalisierungszahlen – in den vergangenen 7 Tagen gab es einen Anstieg um 2,3% auf 1.291. Auch die Zahl der Patienten mit schweren Corona-Verläufen, die intensivmedizinisch betreut werden müssen, ist um 8,6% auf 279 gestiegen. Die Zahl der aktiven Fälle ist (nach bereits 14.000 in den vergangenen Wochen) wieder auf über 20.000 gestiegen (20.464).

Die Zahl der Toten stieg um 23 auf bereits 8.561 Menschen, die an oder mit einer Corona-Infektion gestorben sind. Innerhalb der vergangenen Woche wurden 175 Todesfälle registriert. Pro Tag kamen im Schnitt 25 weitere Tote hinzu. Pro 100.000 Einwohner sind 96,2 Menschen an oder mit Corona gestorben, heißt es. headtopics.com

Gesundheitsminister Anschober sieht die rascheAusbreitung der Mutationenals Grund:"Haupttreiber dieser Steigerungen ist die rasche Ausbreitung der stärker ansteckenden Mutationen in ganz Europa, auch in Österreich. In der Mehrzahl der österreichischen Bundesländer dominiert die britische Variante bereits. Da diese ein um rund 30 Prozent höheres Ansteckungsrisiko aufweist, steigen die Infektionszahlen parallel zur Ausbreitung der Variante."

Positive Entwicklungen Weiterlesen: heute.at »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Es ist Grippezeit! 🤷‍♀️ Denke der 'Gesundenminister' selbst schon einen Mutanten in sich trägt... Dann soll der nicht soviel Märchen mit Zahlen lesen. kuku27 The rapid spread of the mutations is exacerbating the infection process across Europe. There is also a negative trend reversal in Austria. Du etwas dummes.....dass kannst du sooo Gut... lockdown lockdown lockdown lockdown...