Politik Frankreich, Islamismus, Meinung, Terrorismus, Meinung, Süddeutsche Zeitung

Politik Frankreich, Islamismus

Terror in Frankreich: Angriff der Totalitären

Die jüngsten Morde in Frankreich sind keine isolierten Taten Irrer. Sondern die Folgen eines Islamismus, der auf Menschenhass baut, kommentiert @NadiaPantel

29.10.2020 22:27:00

Die jüngsten Morde in Frankreich sind keine isolierten Taten Irrer. Sondern die Folgen eines Islamismus , der auf Menschenhass baut, kommentiert NadiaPantel

Die jüngsten Morde sind keine isolierten Taten Irrer. Sondern die Folgen eines Islamismus , der auf Menschenhass baut. Nun Präsident Macron als Provokateur hinzustellen ist völlig falsch.

Charlie Hebdogearbeitet hatte. Am 16. Oktober wurde dem Geschichtslehrer Samuel Paty in Conflans-Sainte-Honorine auf offener Straße der Kopf abgetrennt. Paty hatte im Unterricht über Meinungsfreiheit gesprochen und dabei Mohammed-Karikaturen aus

RKI meldet mehr als 22.000 Neuinfektionen Demo gegen Corona-Regeln in Hildburghausen - Polizei setzt Pfefferspray ein | MDR.DE Corona-Beschlüsse bereiten dem Einzelhandel Sorgen

Charlie Hebdogezeigt. An diesem Donnerstag nun wurden in einer Kirche in Nizza drei Menschen mit einem Messer getötet, sechs weitere verletzt. Eine Frau betete, als der Täter ihr die Waffe an den Hals setzte. Diese Morde sind nicht isolierte Taten einzelner Irrer. Sie sind Teil des islamistischen Angriffs auf Frankreich.

Begonnen hat die aktuelle Mordserie mit demCharlie-Hebdo-Prozess. Wie in einer grausamen zweiten Auflage wird wiederholt, was schon 2015 passierte. Die Zeichner und alle, die im weitesten Sinne als ihre Unterstützer ausgemacht werden, sollen in der Logik der Fanatiker dafür zahlen, dass sie Witze über den Propheten Mohammed machen. Und die Reaktion nicht weniger besteht darin, darauf hinzuweisen, die Karikaturen seien geschmacklos und verletzend. Ob die Franzosen es nicht ein bisschen weit trieben mit ihrem Recht auf Gotteslästerung, wird gefragt.

Diese Argumentation verkennt die Wurzel der Gewalt. Hinter den Attentaten stehen totalitäre Ideologen. InCharlie Hebdohaben sie eine Zielscheibe ihres Hasses gefunden. Aber gäbe es nicht die Zeichnungen, wäre der Anlass zu töten ein anderer. Der Islamismus baut auf Feindbildern auf. Zu ihnen gehören der europäische Rechtsstaat und seine Repräsentanten sowie Andersgläubige, insbesondere Juden. Genauso wie Schwule und Lesben. Und schließlich die Mehrheit der Muslime, die sich weigert, sich dieser Weltsicht unterzuordnen.

Genauso wenig wie man die Rechtsextremen, die in Frankreich und Europa an Boden gewinnen, als Opfer einer ungerechten Welt verharmlosen sollte, sollte man dies mit den Islamisten tun. Ihr Denken ähnelt sich, der Ansatz, mit denen man ihnen beikommen könnte, auch. Man muss ihren Menschenhass benennen, ihre Lügen entlarven, ihre Netzwerke zerschlagen.

Frankreich vorzuwerfen, es betreibe eine, so der türkische Präsident,"Lynchkampagne gegen Muslime", weil Präsident Emmanuel Macron den Ton gegen die Islamisten verschärft, verdreht die Tatsachen. Kurz nach dem ersten Attentat im September hat Macron eine differenzierte Grundsatzrede zu islamistischem Separatismus gehalten. Sein Ansatz besteht nicht darin, Muslime auszugrenzen. Er will sie zu Pfeilern der französischen Republik machen, in einer Art von umarmendem Patriotismus, den Deutschland nicht kennt.

Doch die Terroristen wissen: Geduld ist endlich. Deshalb töten sie so blutig und medienwirksam. Frankreich ist erschöpft, die zweite Corona-Ausgangssperre beginnt, ohne dass es sich von der ersten erholt hätte. Jetzt, wo die hellen Seiten des Lebens, das Miteinander, fehlen, wächst die Macht der Terroristen, Angst und Ohnmacht zu säen. Helfen kann da ein Staat, der auf Hysterie verzichtet. Und europäische Solidarität. Eine Folge der Pandemie ist das Kreisen ums Eigene, privat wie politisch. Doch Frankreich ist kein Provokateur, es wurde von fanatischen Mördern ins Visier genommen. Es ist irritierend, wie viele wegsehen.

Russland-Affäre in Amerika: Trump begnadigt früheren Sicherheitsberater Flynn Dänemark: Fäulnisgase drücken Nerze wieder an die Oberfläche - WELT Corona-Pandemie: Chinas 'Impfstoff-Diplomatie' Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

They Were Ten 1

In 'They Were Ten' Staffel 1 - Folge 1 werden zehn Personen, die sich nicht kennen, in ein angebliches Luxushotel auf der Teufelsinsel gelockt.

NadiaPantel Gegen Antisemitismus und Hass in Netz und Anderswo! NadiaPantel Davor haben die Menschen immer gewarnt, aber das Maskottchenwurfgeschwader der Merkelzombies nannten sie Nazis, braunes Pack und islamophob! Es wird weitaus schlimmer werden, wenn sich diese kulturelle Vielfalt erst einmal eingewöhnt und infiltriert hat! Dann beginnt das morden!

NadiaPantel Der Islam muss endlich in seine Schranken verwiesen werden. Wenn es Muslimen hier nicht gefällt, sollen sie gehen. Wacht auf!!!!! NadiaPantel Dank Merkel konnten ja Menschen aus diesen Krisen Gebieten unkontrolliert einwandern! Nun haben wir dank Merkel solche extreme Islamisten Mörder als Schläfer in Europa!

NadiaPantel der islam pickt sich in Europa nur die Rosinen raus...aber die Denkweise noch wie vor 500 Jahren. NadiaPantel Islamistischer Fundamentalismus u Terror kennt keine westlichen Werte, auch in D schon klare Botschaft. Als Ungläubiger bist du in deren Augen Müll, die vielbeschworene „Integration“ geht nach denen nur in eine Richtung, wir sollen uns unterordnen.

neythomas NadiaPantel Ihr seid Komplizen des Islam. Ihr habt Sendepause. Ihr seid disqualifiziert und dürft die Debatte nicht anführen mit Eurem linken Islam-faschistoiden Gift. An Euren Händen klebt das Blut aller die von Muslimen in Europa umgebracht wurden. NadiaPantel Wir könnten uns fragen, woher der Menschenhass kommt und in diesem Rahmen was uns Religionswitze bringen. Es gibt viele Ansatzpunkte. Ein möglicher wäre dieser hier:

neythomas NadiaPantel Schliesst alle Moscheen. Die Brandherde des Hasses. NadiaPantel Grenzen schließen und es kehrt wieder Ruhe ein 🤷‍♀️ NadiaPantel es gibt keinen 'Islamismus'...nur den einen Islam...sagt Erdogan...hört mal auf diese Leute. NadiaPantel Öhm NadiaPantel Wir sind Minderwertige! Daran müssen eir uns gewöhnen oder anpassen.

NadiaPantel Man hat doch die Terroristen gewünscht und nach Europa geholt NadiaPantel Und kein Wort über den 'Wertewesten', der den Nahen Osten in Brand gesetzt hat. Über die Amis, die zig Millionen investiert haben, um Islamisten zu bewaffnen. Bitte Kausalketten nicht dort starten, wo es gerade passt.

NadiaPantel Bei der Kernaussage gehe ich sogar einmal mit der SZ mit. Allerdings ist Islamismus eine Fiktion. Erdogan sagte schon, das es keinen Islamismus gibt, sondern nur den Islam. NadiaPantel Oh oh, das wird Heribert aber gar nicht gefallen... NadiaPantel Wo sind die Lichterketten der Muslime gegen den Terror ihrer Glaubensbrüder?

NadiaPantel , was sind eure Informationen zu dem Tweet von FabianEberhard? Wenn das stimmt, würde das einen Fall gänzlich anders erscheinen lassen... NadiaPantel Nein. Das ist nur die Schuld der Deutschen. Ich finde Merkel und Steinmeier sollten sich hinknien und um Entschuldigung bitten. NadiaPantel Nizza Nice DUDeutschlandmeineHeimat

NadiaPantel Damit müssen wir leben. Laut Frau Merkel gehört der Islam ja zu Deutschland. NadiaPantel Ein importierter Menschenhass. NadiaPantel Doch keine Einzelfalle? Und keine Psychisch verwirrte? NadiaPantel Irgendwann muss man sich über seinen eigenen Schutz Gedanken machen. Wir sehen immer wieder das der Staat das nicht mehr leisten kann oder will

NadiaPantel In Dresden wird ein Homosexuelles Pärchen angegriffen, einer Stirbt. In Nizza wird eine Oma geköpft, weil sie friedlich Beten wollte. Als nächstes sind „SZ“ Redakteure dran, weil sie sich für eine tolerante und queere Gesellschaft einsetzen. NadiaPantel Das Kalifat hat sich dual entwickelt. Geografisch: noch immer soll ein real existierender Gottesstaat geschaffen werden. Virtuel: wichtiger geworden ist die Verbreitung der religiös-faschistischen Ideologie im Netz. Dieses virtuelle Kalifat kann überall zuschlagen.

NadiaPantel alle Medien in D haben den Islam immer als 'Religion des Friedens' bezeichnet und alle 'mundtot' gemacht, die nur leiseste Kritik daran übten. Terroristen habt ihr in der ganzen Welt als 'Friedenskämpfer' bezeichnet, wenn es genehm war. NadiaPantel Moslems und die aufgeklärte Welt sind wie Öl und Wasser.

NadiaPantel währenddessen feiern die Moslems in Neukoelln ihren 'Sieg' NadiaPantel Eine weitere Parallele zu rechtsextremen Terroristen.

Terror-Anschlag von Hanau: Die Geschichte des zerschossenen AutosVili-Viorel Paun ist eines der neun Terror-Opfer von Hanau. Das Foto von ihm im zerschossenen Auto ging um die Welt.

Nizza: Messer-Terror nahe Kirche! Drei Tote und mehrere Verletzte – Täter festgenommenBei einem Messerangriff in Nizza hat es mindestens drei Tote gegeben. Nizzas Bürgermeister spricht von Terror. einzelfall.... Ja ist denn heute schon Freitag? Wieder die Schuhwerfer.

Macron nach Messerangriff in Nizza: 'Frankreich wird nicht klein beigeben'Der Messerangriff von Nizza war nach Angaben von Frankreichs Präsident Macron ein islamistischer Anschlag. Im Streit mit muslimischen Ländern über Werte wie die Meinung s- und Pressefreiheit machte er eine klare Ansage. Macron zeigt Rückgrat. Etwas das man in der deutschen Politik (fast) nicht mehr findet. Wette 5€ die Bundesregierung wird der Türkei und Saudi-Arabien weiter in den Arsch kriechen obwohl diese den Terrorismus weltweit fördern. Dann muss er alle Islamisten ausweisen. Auch in Kriegsgebiete. Auffälligen Personen mit Migrationshintergrund die die französische Staatsbürgerschaft haben, diese entziehen und ebenfalls abschieben. Alles andere wäre eine Niederlage.

Corona weltweit: Ausgangsbeschränkungen in FrankreichMacron führt Ausgangsbeschränkungen wieder ein: Frankreich verschärft seinen Kampf gegen die zweite Welle der Corona-Pandemie. Coronavirus im SZ-Newsblog: Dann wird neben Spanien und Italien demnächst auch Frankreich massive Ausschreitungen verzeichnen. Warte wir ab....

Corona-Krise: Frankreich geht in den LockdownAuch Frankreich verschärft den Kampf gegen Corona. Neue drastische Maßnahmen sollen bereits ab Freitag gelten. Präsident Macron warnte die Franzosen vor der tödlicheren zweiten Welle. So geht das & muss es anders nicht! Die Globalisten geben noch mal alles bis zur Wiederwahl von Präsident Trump. Schosshündchen Macrone muss Stiefmutter alles nachmachen

Frankreich: Tote bei Messerangriff in NizzaBei einer Messerattacke in der südfranzösischen Küstenstadt Nizza hat es laut Medienberichten mehrere Tote und Verletzte gegeben. Der Vorfall ereignete sich in der Nähe der Kirche Notre-Dame. Die Tat gleicht einem terroristischen Anschlag..Ist sie vlt. aber gar nicht, oder wie? Wurde hier vielleicht jemand bei einem Raubüberfall enthauptet? Nach Angaben des Bürgermeisters von Nizza Christian Estrosi, 'besteht kein Zweifel über die Art des Angriffs'. 'Der Täter des Angriffs schrie, während er medizinisch behandelt wurde, nachdem er von der Polizei verwundet worden war, ohne Unterbrechung weiter Allah Akbar.' ANSA Immer diese rechtsradikalen 🤦🏻