Google: Android- und Apple-Handys von italienischer Spyware ausgespäht

24.06.2022 05:11:00
Google: Android- und Apple-Handys von italienischer Spyware ausgespäht

Google: Android- und Apple-Handys von italienischer Spyware ausgespäht #RCSLab #Spyware

Rcslab, Spyware

Google : Android- und Apple -Handys von italienischer Spyware ausgespäht RCSLab Spyware

Spyware von RCS Lab soll Smartphones in Italien und Kasachstan ausspioniert haben. Die Firma zählt europäische Strafverfolgungsbehörden zu ihren Kunden.

Frank SchräerSpyware der italienischen Firma RCS Lab wurde zum Ausspähen verschiedener Android- und iOS-Smartphones genutzt. Das berichtet die Threat Analysis Group (TAG) von Google. Das Unternehmen aus Mailand entwickelt Software, mit der private Nachrichten und Kontakte ausgelesen werden können. RCS Lab arbeitet nach eigenen Angaben mit europäischen Strafverfolgungsbehörden zusammen und versorgt diese mit entsprechender Software.

Die vonGoogles TAG identifizierte Spionagewurde realisiert über einen an das Opfer geschickten Link, der die Installation der Spyware zur Folge hat. Teilweise wurde dieser in Zusammenarbeit mit dem Mobilfunk-Provider verschickt, angeblich, um eine unterbrochene Internetverbindung wiederherzustellen. In anderen Fällen haben sich die Apps als Messenger oder Komponenten sozialer Netzwerke ausgegeben. Als Beispiele nennt Google Facebook, WhatsApp und Instagram, die über einen Download angeblich repariert werden würden.

Weiterlesen: heise online »

Abenteuer Freiheit - Von der Wüste bis zum Himalaya

Einpacken, losfahren und auf unbestimmte Zeit die Welt entdecken. Diesen Traum verwirklicht eine vierköpfige Familie - auf Tour von Dubai nach Nepal. Weiterlesen >>

Ob das Bundesgesetz über den Datenschutz (Schweiz), Bundesdatenschutzgesetz (Deutschland), Datenschutzgesetz (Österreich) oder die Datenschutz-Grundverordnung (EU) … Eine schöne, verlogene Welt! Gesetze als Makulatur, die ein Grundrecht vorenthält.

#heiseshow: Chatbot LaMDA von Google – die erste KI mit einem Bewusstsein?Hat die KI LaMDA von Google tatsächlich ein Bewusstsein entwickelt oder spielt uns unser Gehirn nur einen Streich? Darüber sprechen wir in der heiseshow.

Mangelhafter Datenschutz: Polizeiverbot für Tesla-Autos

Mangelhafter Datenschutz: Polizeiverbot für Tesla-AutosDie Kameras der Autos filmen konstant. Die Berliner Polizei fürchtet, dadurch ausgespäht zu werden und verbietet den Zugang zu bestimmten Bereichen. Die Meldung ist doch schon längst revidiert. Hahaha könnt ja Polizeigewalt aufzeichnen ne? Das kann rechtlich kaum begründbar sein.

24-Jähriger mit falschem Kennzeichen und Machete unterwegs

24-Jähriger mit falschem Kennzeichen und Machete unterwegsIn unserem Blog finden Sie aktuelle Meldungen von Polizei und Feuerwehr in Berlin und Brandenburg von Donnerstag, 23. Juni 2022. Ohne den Artikel gelesen zu haben ... es ist ein Deutscher ohne Migrationshintergrund ... oder?🤔

Neuer Bildband zum Plattenbau in BerlinSie stehen von Mitte bis Marzahn, von der Gropiusstadt bis zum Märkischen Viertel – und Autor Jesse Simon will sie mit „Plattenbau Berlin“ von ihrer schönsten Seite zeigen!

Ford-Entscheidung gegen Saarlouis: »Wir wurden belogen, betrogen und verarscht«

Ford-Entscheidung gegen Saarlouis: »Wir wurden belogen, betrogen und verarscht«Ford will Elektroautos künftig in Valencia bauen – und nicht in Saarlouis. Beschäftigte protestieren wütend und enttäuscht gegen die Entscheidung und sprechen von einer »Kampfansage«. Der Kampf der linksgrünen gegen D, den Industriestandort D u.a. das Auto ist halt erfolgreich. Ford kann rechnen und wird das Umfeld analysiert haben. Linksgrünwoke sollten eine deutliche Antwort geben: Tempolimit u. weniger Fleischkonsum! Der Abstieg D. beschleunigt sich Weshalb nochmal wurde das Opel-Werk in Bochum geschlossen? Am e-Auto lag es wohl nicht. Naja, ein Umzug von Saarlouis nach Valencia ist doch auch nicht schlecht, oder?

Länder - Kampf gegen Antisemitismus und Antiziganismus wird in Brandenburg Staatsziel

Länder - Kampf gegen Antisemitismus und Antiziganismus wird in Brandenburg StaatszielDie Bekämpfung von Antisemitismus und Antiziganismus bekommt in Brandenburg Verfassungsrang. Dann kann Clodia da nich mehr hin. Hat die jüdische Botschaft was dazu gesagt. Kleiner Scherz, habt ihr Lappen euch für diesen erbärmlichen Fehler eigtl entschuldigt Deutschland wird jeden Tag ein wenig besser.

Von Frank Schräer Spyware der italienischen Firma RCS Lab wurde zum Ausspähen verschiedener Android- und iOS-Smartphones genutzt.Hat Chatbot LaMDA ein Bewusstein entwickelt? Google beurlaubt Angestellten Was wissen wir über LaMDA, warum wirken die ausgewählten Konversationen so lebendig? Kann es sein, dass die Software tatsächlich "ein Bewusstsein hat", wie Lemoine behauptet? Woran genau würden wir das bemessen? Warum wurden seine Argumente bei Google abgetan, wie sieht die Einschätzung in der Fachwelt angesichts der veröffentlichten Einzelheiten aus? Wie realistisch ist es, dass eine "Künstliche Intelligenz" tatsächlich ein Bewusstsein entwickelt? Wird von KI-Entwicklerinnen und -Entwicklern diese Möglichkeit in Betracht gezogen, gibt es Vorbereitungen? Was lernen wir aus der Angelegenheit über uns Menschen und darüber, was uns (noch?) von den Maschinen unterscheidet.Tesla: Big Car is watching you! Foto: Artur Widak/NurPhoto/imago BERLIN dpa | Autos der Marke Tesla dürfen bestimmte Gelände der Berliner Polizei nicht mehr befahren, weil die Fahrzeug-Kameras ihre Umgebung filmen.Wandlitz: Auto überschlägt sich und prallt gegen Baum Bei einem Verkehrsunfall bei Wandlitz haben sich der Fahrer sowie seine zwei männlichen Mitfahrer schwer verletzt.

Das berichtet die Threat Analysis Group (TAG) von Google. Das Unternehmen aus Mailand entwickelt Software, mit der private Nachrichten und Kontakte ausgelesen werden können. ===Anzeige / Sponsorenhinweis=== Dieser Podcast ist gesponsert von LastPass. RCS Lab arbeitet nach eigenen Angaben mit europäischen Strafverfolgungsbehörden zusammen und versorgt diese mit entsprechender Software. Darüber hatte die Zeitung B. Die von Googles TAG identifizierte Spionage wurde realisiert über einen an das Opfer geschickten Link, der die Installation der Spyware zur Folge hat. Schauen Sie vorbei unter:. Teilweise wurde dieser in Zusammenarbeit mit dem Mobilfunk-Provider verschickt, angeblich, um eine unterbrochene Internetverbindung wiederherzustellen. Nach Angaben der Polizei war mindestens einer der Männer alkoholisiert, ob es sich dabei um die Unfallursache handelt war jedoch zunächst unklar.

In anderen Fällen haben sich die Apps als Messenger oder Komponenten sozialer Netzwerke ausgegeben. Das Problem ist aus Sicht der Polizei, dass die Kameras der Tesla-Autos ständig filmen. Als Beispiele nennt Google Facebook, WhatsApp und Instagram, die über einen Download angeblich repariert werden würden. Die Zusammenarbeit mit Internet-Providern lässt auf polizeiliche Untersuchungen schließen. Nachfragen bei Behörden in Italien und Kasachstan blieben bislang unbeantwortet. Wie Filmaufnahmen weiterverarbeitet werden, sei nicht geklärt. Ein Apple-Sprecher hingegen, dass die iPhone-Firma alle bekannten Konten und Zertifikate widerrufen habe, die im Zusammenhang mit dieser Hacking-Kampagne stehen würden. Mehr Meldungen von Polizei und Feuerwehr:.

RCS Lab arbeitete mit Hacking Team zusammen Nach Angaben von RCS Lab stehen die Produkte und Angebote des Unternehmens im Einklang mit europäischen Regularien. Man würde die Strafverfolgungsbehörden unterstützen, um Verbrechen zu untersuchen und Straftäter zu verfolgen. Das Magazin „Frontal“ hatte im August 2021 in einem längeren Beitrag dargestellt, was Tesla-Autos alles filmen, speichern und welche Daten herausgegeben werden können. "Mitarbeiter von RCS Lab sind nicht Teil der Aktivitäten, die von den entsprechenden Kunden durchgeführt werden", erklärte die Firma in einer E-Mail an Reuters. Lesen Sie auch Google: 2021 schon über 50.000 Warnungen vor staatlichen Hackern Googles Sicherheitsforscher haben auch herausgefunden, dass RCS Lab mit dem umstrittenen, mittlerweile nicht mehr tätigen Spähsoftware-Hersteller Hacking Team zusammengearbeitet habe. Zu der Frage, ob unter Umständen künftig auch andere Automarken von solchen Problemen betroffen sein könnten oder ob es andere Möglichkeiten gebe als Zufahrtsverbote, wollte die Berliner Polizei sich zunächst nicht äußern.

Diese ebenfalls aus Italien stammende Firma hatte Überwachungssoftware für ausländische Regierungen entwickelt, um Handys und Computer ausspionieren zu können. Vor zwei Jahren jedoch .