Erster Tag der Australian Open: Zverev hadert trotz Sieg

17.01.2022 19:00:00

Tennis: Am Tag eins nach dem Drama um Djokovic beginnen auch schon die Australian Open. Vor allem Yannick Hanfmann glänzt.

Djokovic, Tennis

Am Tag eins nach dem Drama um Djokovic beginnen auch schon die AustralianOpen. In bester Atmosphäre überzeugt vor allem der Deutsche Yannick Hanfmann. Alexander Zverev indes hadert trotz eines Sieges im deutschen Duell. Von doublebackhand

Tennis : Am Tag eins nach dem Drama um Djokovic beginnen auch schon die Australian Open . Vor allem Yannick Hanfmann glänzt.

Der Tennissport meldete sich also zurück, das war für die Sympathisanten und Liebhaber dieser Wettbewerbe nach Tagen, an denen es um missachtete Covid-Regeln, Gerichtsdokumente und Schuldzuweisungen ging, eine gute Nachricht. Aber auch für die Profis. Viele hatten zuvor geklagt, das Dauertheater um Djokovic habe zu viel, zu lange Aufmerksamkeit absorbiert. Zwar durfte nur die Hälfte der eigentlich vorgesehenen Zuschauer auf die Anlage am Yarra River. Aber einen Kaltstart erlebte das erste Grand-Slam-Turnier deshalb wahrlich nicht. Die Australier verstehen es, auf nette Art Rabatz zu machen, so wurde auch der Deutsche Yannick Hanfmann gleich mittenrein in die brodelnde Atmosphäre geworfen.

Weiterlesen: SZ Sport »

Filmstudios Babelsberg: Kaum ein Tag ohne Blockbuster🎬 Christoph Fisser hat die Filmstudios in Potsdam-Babelsberg wieder groß gemacht. Jetzt übernimmt ein Konzern – das liegt auch am aktuellen Serien-Boom, schreibt Claudiusseidl. Babelsberg

Australian Open: Zverev siegt weiter – Hanfmann gegen NadalNach der Abreise von Novak Djokovic starten die Australian Open . Drei Deutsche verabschieden sich früh, ein Schwarzwälder und Favorit Alexander Zverev haben guten Auftritte.

Australian Open: Alexander Zverev wusste nicht, dass er gewonnen hatte Alexander Zverev gewann seinen Auftakt in Melbourne, pennte allerdings kurz nach dem Sieg.

Australien weist Tennisspieler Novak Djokovic ausEil – Australien weist Tennis spieler Novak Djokovic aus. Der Weltranglistenerste darf nicht an den Australian Open teilnehmen. Whow, Australien hat Charakter, Werte und Prinzipien. Das ist selten geworden 2022!!! Respekt Australien 🇦🇺 Endlich ist das ganze Theater vorbei Australien, find ich gut!

Djokovic und die Australian Open: Kaum einer spricht über TennisDie Tage vor dem Start der Australian Open überstrahlt das Geschehen um Novak Djokovic und sein Visum alles andere. Auf Spurensuche in Melbourne - um Tennis geht es aktuell selten. NoWay Geiles Titelbild. 😅

Sportwetten: Auf diese Australian-Open-Spiele setzt der Wett-ProfiAuftakt in die Australian Open !Wett-Profi Dirk Raczkowski (34) wird ab jetzt wieder die Nacht zum Tag machen, um so viele Spiele wie möglich sehen zu können – und die attraktivsten Quoten zu finden.Bei den US Open im letzten Jahr lag Raczkowski bei acht Wetten sechsmal richtig, kam auf ein Plus von 3,90 Einheiten. Entspricht eine Einheit 50 Euro, dann bedeutet das einen Gewinn von 195 Euro.HIER verrät er seine drei Wetten für die heutige erste Tennis -Nacht in Melbourne – nur mit BILDplus! *** BILDplus Inhalt ***

Meldungen in der Übersicht Der Tennissport meldete sich also zurück, das war für die Sympathisanten und Liebhaber dieser Wettbewerbe nach Tagen, an denen es um missachtete Covid-Regeln, Gerichtsdokumente und Schuldzuweisungen ging, eine gute Nachricht.Folgen Ich folge Und die nicht viel mehr vorzuweisen hatten – außer einem großen Filmstudio am Rand von Berlin, jener Stadt also, die damals selbst noch am anderen Ende der westlichen Welt als jung, spannend und künstlerisch kreativ galt.Kommentar von Gerald Kleffmann "Einfach ein schrecklicher Tag für mich heute", sagte die 34-Jährige.Rätsel um Djokovic-Erklärung am Flughafen Heute landet Novak Djokovic nach seiner Ausweisung wieder in Serbien.

Aber auch für die Profis. Viele hatten zuvor geklagt, das Dauertheater um Djokovic habe zu viel, zu lange Aufmerksamkeit absorbiert. Testen Sie unser Angebot. Zwar durfte nur die Hälfte der eigentlich vorgesehenen Zuschauer auf die Anlage am Yarra River. Aber das zeigt nur, dass die Tennis-Götter einen immer wieder überraschen. Aber einen Kaltstart erlebte das erste Grand-Slam-Turnier deshalb wahrlich nicht. Die Australier verstehen es, auf nette Art Rabatz zu machen, so wurde auch der Deutsche Yannick Hanfmann gleich mittenrein in die brodelnde Atmosphäre geworfen. Allerdings nur bis zum 4:3 aus seiner Sicht.

Gegen Nadal will Hanfmann diesmal eine anderen Plan verfolgen Court 3, ein enger Kessel, dann ein Duell mit dem heimischen Liebling Thanasi Kokkinakis - später, als sich Hanfmann als Sieger den Medien präsentierte, sollte er auch sagen:"Ich habe immer noch diese Bilder im Kopf, und die sind echt schön, und ich werde es auch nie vergessen, das Match. Sondern gleich noch ein zweites und drittes Mal." Seine Partie war gleich ein Beispiel dafür, wie die Australian Open im Idealfall aussehen."Ich ging auf den Platz und fragte Thanasi, was zur Hölle geht hier vor?", berichtete Hanfmann. 30 Jahre alt ist er inzwischen, die Nummer 126 der Weltrangliste, in dieser Region bewegt sich der Karlsruher, der in München an der Tennis-Base trainiert, seit längerem. Für die deutschen Tennis-Frauen hat das erste Grand-Slam-Turnier der Saison damit ernüchternd begonnen. Er war schon mehrmals bei Grand-Slam-Turnieren - einen solchen"ohrenbetäubenden Lärm" habe er noch nie wahrgenommen, schon gar nicht"in einer ersten Runde". So ging es zum zweiten Mal an diesem kühlen Abend in Melbourne in den Tie Break, in dem Zverev Top-Niveau erreichte und den er sich mit 7:1 holte.

Dazu muss man wissen: Hanfmann ist schwerhörig. Beim Interview bat er auch die Reporter darum, die Masken bei den Fragen kurz abzunehmen, er kann dann die Lippenbewegungen sehen und so besser verstehen. Dominik Koepfer und Yannick Hanfmann sorgten für Lichtblicke: Der Schwarzwälder Koepfer bezwang den Spanier Carlos Taberner mit 6:1, 3:6, 6:4, 6:1 und war mit dem Einzug in die zweite Runde"sehr zufrieden". Detailansicht öffnen Hatte Schwierigkeiten mit einem couragierten Gegner: Alexander Zverev. (Foto: BRANDON MALONE/AFP) Kurz hatte ihn diese Stimmung beeindruckt, aber dann lief es immer besser."Ich habe das heute echt gut unter Kontrolle gehabt", sagte er,"ich weiß nicht, was perfekte Tage sind, aber das war ein sehr schöner Tag. Ich werde nach den Australian Open wahrscheinlich Pause machen müssen. Runde.

" Mit 6:2, 6:3, 6:2 hatte er, als Qualifikant ins Hauptfeld gelangt, gewonnen - und damit natürlich den Australiern einen Stich ins Herz versetzt. Der hochtalentierte Kokkinakis, der immer noch erst 25 ist und schon mal Roger Federer bezwang, hatte in seiner Karriere aufgrund von Verletzungen häufiger gefehlt als gespielt. In der Woche zuvor errang er in seiner Geburtsstadt Adelaide seinen ersten ATP-Titel, Tränen flossen. Aber der Zeitpunkt ist noch relativ gut. Doch selbst die grölenden Kohorten konnten ihm an diesem Nachmittag nicht helfen. Kokkinakis wirkte müde nach dem Trubel um ihn, Hanfmann hingegen aufgeräumt und gnadenlos. Tatjana Maria (34) unterlag US-Open-Halbfinalistin Maria Sakkari (Griechenland) 4:6, 6:7, Andrea Petkovic (34) war beim 2:6, 0:6 gegen die tschechische French-Open-Siegerin Barbora Krejcikova ohne Chance.

Im Drehbuch geht es für Hanfmann nun gleich mit einem anderen Extrem weiter, ein 20-maliger Grand-Slam-Sieger ist am Mittwoch sein Gegner. Nadal startete mit dem 6:1, 6:4, 6:2 gegen den Amerikaner Marcos Giron in das Turnier. Vorfreude auf Rafael Nadal? Da schnaufte er durch."Er schafft es schon, dass man sich ein bisschen blöd fühlt auf dem Court manchmal. Er hat so ein unangenehmes Spiel als Linkshänder", erklärte Hanfmann, der aus Erfahrung berichten konnte. Der serbische Weltranglistenerste Novak Djokovic war unterdessen nach dem Ende seines elftägigen Australien-Aufenthalts Informationen der Nachrichtenagentur AP zufolge am Montag auf dem Weg nach Belgrad. 2019, Paris, Roland Garros, erste Runde, da stand er dem Spanier gegenüber.

"Ich habe das vergangene Mal gesagt, ich geh da rein, um zu gewinnen", erzählte er und schmunzelte. Ja, das war kühn damals. 2:6, 1:6, 3:6 endete das Gemetzel. .