(Zu) hohe Erwartung an EU-Reformprojekt

22.01.2022 14:48:00

Noch bis zum Frühjahr können Bürger ihre Ideen für Europas Zukunft einbringen. Ob sie gehört werden, ist allerdings noch offen. Die vielen guten Vorschläge erhöhen jedenfalls den Druck auf die...

Noch bis zum Frühjahr können Bürger ihre Ideen für Europas Zukunft einbringen. Ob sie gehört werden, ist allerdings noch offen. Die vielen guten Vorschläge erhöhen jedenfalls den Druck auf die Mitgliedstaaten, zumindest einen Teil gemeinsam umzusetzen.

Noch bis zum Frühjahr können Bürger ihre Ideen für Europas Zukunft einbringen. Ob sie gehört werden, ist allerdings noch offen. Die vielen guten Vorschläge erhöhen jedenfalls den Druck auf die...

Noch bis zum Frühjahr können Bürger ihre Ideen für Europas Zukunft einbringen. Ob sie gehört werden, ist allerdings noch offen. Die vielen guten Vorschläge erhöhen jedenfalls den Druck auf die Mitgliedstaaten, zumindest einen Teil gemeinsam umzusetzen.

13.094 Ideen wurden im Rahmen der Konferenz zur Zukunft Europas bisher gesammelt – und in den kommenden Monaten dürften es etliche mehr werden. Denn das ursprünglich vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron initiierte Prestigeprojekt der Union läuft noch mindestens bis zum Frühjahr. Im vergangenen Mai hatte die Konferenz wegen der Pandemie, aber auch aufgrund kleinlicher Rivalitäten zwischen den EU-Institutionen um den Vorsitz einen etwas holprigen Start hingelegt. Seither können Bürgerinnen und Bürger – aufgerufen sind dezidiert junge Menschen – auf mehrsprachigen digitalen Plattformen zu den Themenbereichen Klimawandel und Umwelt, Gesundheit, Wirtschaft, soziale Gerechtigkeit und Beschäftigung, die EU in der Welt, Werte und Rechte, Rechtsstaatlichkeit und Sicherheit, Digitaler Wandel, Demokratie in Europa, Migration, sowie Bildung, Kultur, Jugend und Sport Vorschläge einbringen.

Weiterlesen: Die Presse »