Wild-West-Manieren an der Wall Street

strongSchönen guten Morgen!/strong

07.03.2021 23:14:00

strongSchönen guten Morgen!/strong

<strong>Schönen guten Morgen!</strong>

pocketPünktlich zum Frauentag verkündet die Arbeiterkammer etwas aus ihrer Sicht erfreuliches: Die Frauenquote in Aufsichtsräten zeigt infolge der verpflichtenden Quote für große und börsenotierte Unternehmen Wirkung. Schon ein Drittel der Posten ist weiblich besetzt,

Spitäler am Limit, Experten fordern neuen Lockdown Angst vor 3. Welle bei Arbeitslosigkeit in Wien Blaha vs. Schellhorn: Soll der Staat krisengebeutelte Unternehmen als Investor retten?

zeigt die jüngste Erhebung.Und es kommen nicht nur so genannte Quotenfrauen zum Zug, zumindest in staatsnahen Betrieben, wie Kollegin Andrea Hodoschek aufzeigt (siehe Artikel unten).Das ist gut. Doch darf ich als Mann eine leicht ketzerische Frage stellen? Wie verträgt sich eine gesetzlich verordnete Frauenquote mit einer liberalen Marktwirtschaft? In Unternehmen mit einem maßgeblichen Staatsanteil ist eine Frauenquote ja ok, da ja der Staat der Miteigentümer ist und somit auch in diesem Punkt mitreden darf.

Aber mit welchem Recht darf sich der Staat einmischen, wenn es darum geht, welches Geschlecht ein Aufsichtsrat hat? Oder gar ein Vorstand, wie es etwa in Deutschland für die im Frankfurter DAX-Index vertretenen Unternehmen noch vor der Bundestagswahl im Herbst geplant ist. Ausgerechnet die wirtschaftsfreundliche CDU/CSU gibt hier einer langjährigen Forderung der SPD nach. headtopics.com

Es ist absolut nichts gegen eine Frau als Chefin zu sagen, sofern sie die nötige Qualifikation aufweist. Nur der Staat soll sich aus der Wahl der Vorstände heraushalten. Dafür ist diese Position zu wichtig für ein Unternehmen, um eine Staatsaffäre daraus zu machen.

Einen schönen Wochenstart! Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. Weiterlesen: KURIER »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...