Schwerer Sturz überschattet Super-G in Cortina

Schreckmoment beim Damen-Super-G in Cortina! Lokalmatadorin Sofia Goggia kam schwer zu Sturz.

Sport, Wintersport

23.01.2022 20:36:00

Schreckmoment beim Damen-Super-G in Cortina! Lokalmatadorin Sofia Goggia kam schwer zu Sturz.

Schreckmoment beim Damen-Super-G in Cortina! Lokalmatadorin Sofia Goggia kam schwer zu Sturz.

Ärzte sofort zur StelleIm oberen Streckenteil lag Goggia noch knapp zurück - im Mittelteil riskiert sie - zu viel! Sie verlor die Linie - kämpfte sich zurück. Dann bekam sie aber Druck, es riss ihr die Skier auseinander und sie stürzte brutal, räumte noch dazu ein Tor ab. Goggia griff sich sofort ans Knie. Italiens Cheftrainer Michael Mair lief gleich zu seiner Top-Athletin. Auch die Ärzte waren sofort zur Stelle.

Goggia fuhr selbst ins Ziel

Weiterlesen: heute.at »

Tippler hinter Curtoni Zweite im Super G von CortinaSpeed-Königin Sofia Goggia kam schwer zu Sturz – Noch keine Informationen über etwaige Verletzung en

Tippler im Super-G in Cortina nur hinter CurtoniCORTINA D'AMPEZZO. Auch im zweiten Ski-Weltcup-Rennen an diesem Wochenende in Cortina d'Ampezzo ist eine Österreicherin fast ganz nach vorne gefahren.

Live ab 11.45 Uhr: Super-G der Damen in CortinaCORTINA D'AMPEZZO. Für die alpinen Ski-Damen geht es heute, Sonntag, ab 11.45 Uhr in Cortina d'Ampezzo mit dem Super-G weiter. Wir berichten per Liveticker

Tippler hinter Curtoni Zweite im Super G von CortinaSpeed-Königin Sofia Goggia kam schwer zu Sturz – Noch keine Informationen über etwaige Verletzung en

Live ab 11.45 Uhr: Super-G der Damen in CortinaCORTINA D'AMPEZZO. Für die alpinen Ski-Damen geht es heute, Sonntag, ab 11.45 Uhr in Cortina d'Ampezzo mit dem Super-G weiter. Wir berichten per Liveticker

Tippler im Super-G in Cortina nur hinter CurtoniCORTINA D'AMPEZZO. Auch im zweiten Ski-Weltcup-Rennen an diesem Wochenende in Cortina d'Ampezzo ist eine Österreicherin fast ganz nach vorne gefahren.

Als die Italienerin aus dem Starthaus ging, herrschte Partystimmung auf den Tribünen. Mit gutem Grund: Goggia ist die Speed-Dominatorin der Saison und das heißeste Eisen von Österreichs Nachbarn bei Olympia. Doch die Jubelstimmung bei den Fans nahm ein jähes Ende, denn Goggia kam schwer zu Sturz. Ärzte sofort zur Stelle Im oberen Streckenteil lag Goggia noch knapp zurück - im Mittelteil riskiert sie - zu viel! Sie verlor die Linie - kämpfte sich zurück. Dann bekam sie aber Druck, es riss ihr die Skier auseinander und sie stürzte brutal, räumte noch dazu ein Tor ab. Goggia griff sich sofort ans Knie. Italiens Cheftrainer Michael Mair lief gleich zu seiner Top-Athletin. Auch die Ärzte waren sofort zur Stelle. Goggia fuhr selbst ins Ziel Nach kurzer Zeit gab es zumindest vorsichtige Entwarnung. Goggia konnte selbstständig aufstehen, schnallte sich die Ski an und fuhr aus eigener Kraft ins Ziel, wo sie sich sofort in Behandlung begab. Ob und wie schwer das Knie verletzt ist, steht noch nicht fest. ÖSV-Ass Mirjam Puchner meinte:"Gut ist, dass die Sofia selber runterfährt. Der Sturz hat nicht gut ausgeschaut."