Saug-Roboter Fluffy wurde jetzt zum Internet-Star

Ein 90 Euro-Staubsauger erobert das Internet: Fluffy war ausgebüxt, wurde wieder gefunden, bekam ein 'Halsband' und ist jetzt ein Star.

Roboter, Wieselburg

26.01.2022 10:14:00

Ein 90 Euro-Staubsauger erobert das Internet: Fluffy war ausgebüxt, wurde wieder gefunden, bekam ein 'Halsband' und ist jetzt ein Star.

Ein 90 Euro-Staubsauger erobert das Internet: Fluffy war ausgebüxt, wurde wieder gefunden, bekam ein 'Halsband' und ist jetzt ein Star.

privatEin 90 Euro-Staubsauger erobert das Internet: Fluffy war ausgebüxt, wurde wieder gefunden, bekam ein"Halsband" und ist jetzt ein Star.Die Herstellerfirma von Fluffy kann sich die Hände reiben, ob so viel Aufmerksamkeit für ihr Produkt. Denn nachdem Fluffy am Montagmorgen durch die Schiebetüre des Schmankerlladens von Ingrid Pruckner in Wieselburg (Bezirk Scheibbs) geflüchtet war, startete die Unternehmerin einen Suchaufruf via Facebook - mehr dazu

.Musik-Video für FluffyDank einer Augenzeugin, Hinweisen und einem fleissigen Bauhof-Mitarbeiter konnte Fluffy im Restmüll gefunden und Besitzerin Ingrid Pruckner übergeben werden. Der Geschäftspartner von Ingrid Pruckner, Markus Wurzer, untermalte die Flucht von Fluffy am Video auf Wunsch sogar musikalisch:

Weiterlesen: heute.at »

Video – Saug-Roboter Fluffy flüchtet aus Shop in NÖStaubsauger- Roboter Fluffy machte sich heute durch die Schiebetüre des Schmankerlladens in Wieselburg aus dem Staub, ist wie vom Erdboden verschluckt. Der hat gehört es kommt jetzt die Impfpflicht und geht nur etwas spazieren.

Fluffy ist da! Bauhof-Mitarbeiter fand Roboter im MüllSaug- Roboter Fluffy ist wieder daheim: Nach einem entscheidenden Hinweis fand Bauhof-Mitarbeiter Franz Reiter den Roboter in Wieselburg . Vielen Dank für dieses erheiternde Schmankerl in so dunklen Zeiten. Unserer heißt 'Dobby', aber im Winter darf er nie raus. :)

Fluffy ist da! Bauhof-Mitarbeiter fand Roboter im MüllSaug- Roboter Fluffy ist wieder daheim: Nach einem entscheidenden Hinweis fand Bauhof-Mitarbeiter Franz Reiter den Roboter in Wieselburg . Vielen Dank für dieses erheiternde Schmankerl in so dunklen Zeiten. Unserer heißt 'Dobby', aber im Winter darf er nie raus. :)

Video – Saug-Roboter Fluffy flüchtet aus Shop in NÖStaubsauger- Roboter Fluffy machte sich heute durch die Schiebetüre des Schmankerlladens in Wieselburg aus dem Staub, ist wie vom Erdboden verschluckt. Der hat gehört es kommt jetzt die Impfpflicht und geht nur etwas spazieren.

Große Suchaktion nach SkitourengeherDie Finsternis wurde einem 69-jährigen Freizeitsportler aus dem Bezirk Baden zum Verhängnis.

Bestätigt: Kurz gründet Firma in NiederösterreichEx-Kanzler Sebastian Kurz wird nun auch zum Investor: Wie der „Krone“ bestätigt wurde, hat der 35-Jährige eine Firma im Waldviertel gegründet. Den ... Anna Dobler kann jetzt Geschäftsführung machen. ThomasWalach BenWeiser4 Er ist doch jetzt ein 'Global Strategist'. Sind die Strategien schon alle durchgeführt worden?

Saugroboter Fluffy wieder bei Ingrid Pruckner privat Ein 90 Euro-Staubsauger erobert das Internet: Fluffy war ausgebüxt, wurde wieder gefunden, bekam ein"Halsband" und ist jetzt ein Star. Die Herstellerfirma von Fluffy kann sich die Hände reiben, ob so viel Aufmerksamkeit für ihr Produkt. Denn nachdem Fluffy am Montagmorgen durch die Schiebetüre des Schmankerlladens von Ingrid Pruckner in Wieselburg (Bezirk Scheibbs) geflüchtet war, startete die Unternehmerin einen Suchaufruf via Facebook - mehr dazu . Musik-Video für Fluffy Dank einer Augenzeugin, Hinweisen und einem fleissigen Bauhof-Mitarbeiter konnte Fluffy im Restmüll gefunden und Besitzerin Ingrid Pruckner übergeben werden. Der Geschäftspartner von Ingrid Pruckner, Markus Wurzer, untermalte die Flucht von Fluffy am Video auf Wunsch sogar musikalisch: Bauhof-Mitarbeiter Franz Reiter bekam als Dankeschön eine Spezialität aus dem Schmankerlladen - mehr dazu