Prozess: Mutter legte Neugeborenes im Winter in Mülltonne ab

21.10.2020 17:29:00

Die 34-Jährige muss sich vier Jahre später am Landesgericht Klagenfurt verantworten. Der Bub wurde adoptiert und ist wohlauf.

pocketEine 34 Jahre alte Kärntnerin muss sich am 26. November wegen versuchter Tötung eines Neugeborenen vor Gericht verantworten. Das erklärte der Sprecher des Landesgerichts Klagenfurt, Christian Liebhauser-Karl, am Mittwoch auf Anfrage der APA. Die Frau hatte im Jänner 2016 ihr Baby kurz nach der Geburt in einer Mülltonne abgelegt. Zu dieser Zeit herrschte grimmige Kälte. Das Kind wurde rechtzeitig entdeckt und ins Spital gebracht.

Corona-Demos: Polizei geht härter gegen Maskensünder vor Nach Liefer-Engpass: Regierung hält an Impfstrategie fest Rewe und Spar verschenken FFP2-Masken an ihre Kunden

Kind schreien gehörtEine Frau, die vor dem Haus im Klagenfurter Stadtteil St. Ruprecht eigentlich nur ihren Abfall in die Mülltonne werfen wollte, fand das Neugeborene. Sie habe das Kleinkind schreien gehört und in der Tonne gesucht, bis sie den Buben gefunden hätte. Dann habe sie sofort die Polizei alarmiert und den Säugling solange gewärmt, bis die Rettung gekommen sei.

Das Kind war in ein Tuch gewickelt und befand sich in einer Tasche. Wie lange es in der Tonne gelegen war, konnte nicht geklärt werden, viel länger hätte es aber wohl nicht mehr überlebt.Das Baby war extrem unterkühlt, laut Anklage betrug die Körpertemperatur nur noch 21 Grad, als es ins Eltern-Kind-Zentrum kam. Die Ärzte erhöhten die Körpertemperatur langsam und versorgten das Kind intensivmedizinisch. headtopics.com

Zwei Wochen, nachdem das Baby gefunden worden war, wurde es von einem Ehepaar adoptiert, Folgeschäden trug der Bub keine davon.Anklage wegen versuchter Tötung Weiterlesen: KURIER »

Kinder in Wien erstickt – Mutter jetzt in JustizanstaltEin Verbrechen, das sprachlos macht: Drei kleine Kinder sollen in Wien von der eigenen Mutter getötet worden sein. Jetzt sitzt sie im 'Grauen Haus'. Ihr seid als Medium einfach nur widerlich. Ihr verwendet verpixelte Bilder von der Familie um eure 'Klicks' zu erhöhen. Oe24at genauso. Jeder Journalist der für euch schreibt sollte sich schämen, da er dieses Gebaren unterstützt. Pfui.

Mutter: 'Mein Ex missbrauchte meine behinderte Tochter'Eine Mutter aus Wien musste erfahren, wie sich ihr Ex-Lebensgefährte an ihrer 16-jährigen Tochter verging. Der 44-Jährige 'war wie ein Vater für sie.'

Giftspritze für Frau, die Mutter Baby aus Bauch schnittIn den USA hat eine Frau 2004 einer anderen Frau das Baby aus dem Bauch geschnitten – sie wollte es ihr stehlen. Gut so

Zweijährige verschickte Nacktbilder ihrer MutterBöse Überrschung: Die kleine Tochter der US-Amerikanerin Emily Schmitt schickte unbemerkt intime Fotos ihrer Mutter an Kollegen, Freunde und Kunden.

Nacktfoto des Ex auf Instagram: Mutter verurteiltWenn von sogenannten Rachepornos die Rede ist, dann meist im Zusammenhang mit Männern, die Frauen im Internet öffentlich diffamieren und bloßstellen. ... 😂 'die hölle kennt nicht solchen zorn wie ein verschmähtes weib' na wenigstens hat sie keine vergewaltigungen erfunden wie andere frauen das gern tun in so fällen.

'Meine Augen platzen': Mann wollte Frau in St. Pölten erwürgenEin 39-jähriger Tschetschene muss wegen Mordversuchs zwölf Jahre ins Gefängnis. Der Prozess offenbarte Abgründe.