Portugiese (14) ist Europas jüngstes Corona-Opfer

Ein erst 14-jähriger Schüler aus Portugal ist seit Sonntag das jüngste Corona-Todesopfer in Europa. Der Teenager starb in den frühen Morgenstunden in ...

29.03.2020 18:00:00

Ein erst 14-jähriger Schüler aus Portugal ist das jüngste Corona-Todesopfer in Europa. Der Teenager starb in den frühen Morgenstunden in einem Krankenhaus, ohne zuvor entsprechende Symptome gehabt zu haben.

Ein erst 14-jähriger Schüler aus Portugal ist seit Sonntag das jüngste Corona-Todesopfer in Europa. Der Teenager starb in den frühen Morgenstunden in ...

(Bild: AFP)Ein erst 14-jähriger Schüler aus Portugal ist seit Sonntag das jüngste Corona-Todesopfer in Europa. Der Teenager starb in den frühen Morgenstunden in einem Krankenhaus, ohne zuvor entsprechende Symptome gehabt zu haben. Erst am Mittwoch war eine 16-jährige Französin ohne Vorerkrankungen am Coronavirus gestorben.

Affen stahlen Blutproben für Corona-Test aus Labor Im Ausland angesteckt: Säugling stirbt an Covid-19 Retourkutsche gegen SPÖ: Auch 2015 fehlten bereits sechs Nullen im Budget

Artikel teilen0DruckenWie die britische „Daily Mail“ am Sonntag berichtete, soll der junge Portugiese zwar seit Jahren an der chronischen Hauterkrankung Psoriasis (Schuppenflechte) gelitten haben, diese habe aber nichts mit der Corona-Infizierung zu tun gehabt. Er habe davor keine wesentlichen gesundheitlichen Probleme gehabt.

(Bild: AFP )Bisher rund 100 Corona-Todesopfer in PortugalWie er sich schlussendlich angesteckt hatte, wurde bislang noch nicht geklärt. Der Schüler kam aus Ovar, einer halben Autostunde südlich von Porto, und starb im Krankenhaus Sao Sebastiao im nahe gelegenen Santa Maria da Feira. In Portugal sind bisher rund 5170 Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Rund 100 Menschen starben daran.

(Bild: AFP)Schock in FrankreichSeit Mittwoch steht auch Frankreich unter Schock, nachdem eine erst 16-jährige Schülerin an den Folgen des Coronavirus gestorben war. Auch sie hatte keine Vorerkrankungen. „Sie hatte zuerst nur einen leichten Husten. Vergangenes Wochenende wurde es schlimmer, am Montag gingen wir zum Arzt“, erzählte ihre ältere Schwester der Zeitung „Le Parisien“.

„Wir müssen aufhören zu glauben, dass es nur ältere Menschen trifft“Dann sei alles ganz schnell gegangen: Erst kam die Schülerin in Longjumeau in der Nähe von Paris ins Krankenhaus, wurde dann ins Necker-Kinderkrankenhaus in der französischen Hauptstadt verlegt. Die Ärzte intubierten das Mädchen, konnten es aber nicht mehr retten. Am Montag soll sie beerdigt werden. „Wir müssen aufhören zu glauben, dass es nur ältere Menschen trifft“, sagte ihre Schwester. „Niemand ist im Kampf gegen dieses Virus unbesiegbar.“

Spital in Krankreich(Bild: AFP)Nach Angaben des französischen Gesundheitsministeriums ist Julie an einer besonders aggressiven Form des Coronavirus gestorben, die „extrem selten“ bei jungen Leuten ist. Im Fernsehen läuft pausenlos die Nachricht, dass die 16-Jährige gestorben ist, sie ist eine von bisher knapp 2300 Todesopfern in Frankreich.

Deutschland registriert rund 4000 neue Infektionen an einem TagIn Spanien stieg unterdessen die Zahl der Toten auf 6528, ein Plus zum Vortag von 838, wie das spanische Gesundheitsministerium am Sontag mitteilte. Insgesamt gebe es 78.797 Infizierte, das seien 6549 mehr als am Vortag. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Infizierten in Deutschland um mindestens 4000 Fälle gestiegen. Das geht aus den Daten hervor, die das Robert Koch-Institut am Sonntagvormittag veröffentlichte (Stand Sonntag 0 Uhr). Demnach zählte es bislang insgesamt 52.547 Fälle - 63 pro 100.000 Einwohner. Das waren 3965 Fälle mehr als am Vortag. Insgesamt seien bislang 389 Infizierte gestorben. In Großbritannien sind inzwischen 1228 Menschen an der Krankheit Covid-19 gestorben.

Trump kündigt Ende der Zusammenarbeit mit WHO an Erstes konkretes Konzept: Bim-Linien bis Niederösterreich verlängern Lockdown-Ende: Prater erwacht aus „Corona-Schlaf“ Weiterlesen: Kronen Zeitung »

😪 Und manch einer denkt über solchen Dreck nach🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮 Leider nicht das Jüngste, da ja ein Neugeborenes schon daran gestorben ist...... Sollte ein Zeichen an alle Dummerl sein, die immer noch denken, es sei wie eine Grippe bzw. erst ab 65 Jahren gefährdet zu sein...

Atletico-Nachwuchstalent stirbt mit nur 14 Jahren - Fussball | heute.atTiefe Trauer bei Atletico Madrid! Jugenspieler Christian Michola ist mit nur 14 Jahren verstorben. Zu den genauen Umständen des Todes will der Klub keine Angaben machen.

Coronavirus: Der Tod einer 16-Jährigen schockiert FrankreichJulie ist das bisher jüngste Opfer der Pandemie in Frankreich Coronavirus Covid-19 ich würde mir nach der Pandemie auch so viel Aufmerksamkeit für Opfer von Verkehrsunfällen wünschen.

Der Fluch der SeuchenWenn man schon nicht durch Wien wandeln soll, soll man wenigstens von Wien hören können. Der Podcast 'Erzähl mir von Wien' ist ein akustischer Spaziergang durch die Grätzeln und handelt von Epidemien, die massive Auswirkungen auf die Stadt hatten.

Verbal-ViralGlosse: In Zeiten wie diesen ist man ja froh über jede einigermaßen gute Nachricht. Und Humor ist ebenfalls nicht unwichtig. Bei Severin Groebner finden Sie beides:

Weißrusslands Präsident spielt Eishockey trotz Corona: 'Eissport ist die beste Antiviren-Medizin' - derStandard.atEhrenmann sein Vater Hat der Virus Einreiseverbot in Weißrussland? nicht die hellsten... Muss man seit neuestem völlig realitätsfremd und ignorant sein um Präsident werden zu können oder was habe ich verpasst? 😳 Bin ausnahmsweise echt mal für unsere Politiker dankbar, wenn ich in der Coronakrise ins Ausland blicke.. 🤦🏼‍♂️

Tex Rubinowitz' Corona-Tagebuch: Das hier ist der Warteraum! - derStandard.at