Kanzler, Kurz:, Allerheiligen-Wochenende, Familientreffen

Kanzler, Kurz:

Kurz: ''Am Allerheiligen-Wochenende auf Familientreffen verzichten''

+++ BREAKING NEWS +++

22.10.2020 13:28:00

+++ BREAKING NEWS +++

Der Bundeskanzler Kurz appelliert aufgrund der steigenden Corona-Zahlen an die Eigenverantwortung der Österreicher/innen zu Allerheiligen.

Der Bundeskanzler appelliert aufgrund der steigenden Corona-Zahlen an die Eigenverantwortung der Österreicher und Österreicherinnen.Der Anstieg der Infektionszahlen in Österreich ist besorgniserregend. Auch am Donnerstag wurde erneut ein Rekordwert registriert: 2.435 Neuinfektionen in 24 Stunden in Österreich. Um diese dramatische Entwicklung einzudämmen, sollen neue Maßnahmen einer weiteren Zunahme entgegenwirken. Jetzt folgt aber auch noch ein persönlicher Appell des Bundeskanzlers. „Wir sind in Österreich in einer sehr ernsten Lage, was die Ausbreitung des Corona-Virus betrifft. Jetzt geht es darum, dass wir mit konsequenten Maßnahmen diese Entwicklung bremsen. Deshalb appellieren wir an die Eigenverantwortung der österreichischen Bevölkerung, heuer am Allerheiligen- und Allerseelen-Wochenende auf Familientreffen und den gemeinschaftlichen Besuch der Friedhöfe und Gräber zu verzichten“, betonten Bundeskanzler Sebastian Kurz und Kultusministerin Susanne Raab.

Neuer Lockdown-Hammer – so massiv wird jetzt verschärft Lockerungen? Nein: Jetzt kommt der Mega-Lockdown! Pressekonferenz am Sonntag um 11 Uhr: Ende des Lockdowns in weite Ferne gerückt

Gräber nur mit gemeinsamen Haushalt besuchenNatürlich habe man Verständnis dafür, dass gerade an diesen Tagen den Menschen große Opfer abverlangt werden, da den Verstorbenen gedacht wird und Familien noch enger als sonst zusammenrücken würden. „Ich weiß, Allerheiligen und Allerseelen ist für viele eine Art 'nach Hause kommen' und traditionell eine Zeit im Jahr um die ganze Familie wieder zu treffen. Doch leider ist es in diesem Jahr wichtig, dass wir aus Rücksicht aufeinander und aus Umsicht für die Gesundheit und die Arbeitsplätze in unserem Land dieses Fest anders begehen als wir es gewohnt sind", so Kurz."Im Kampf gegen die Pandemie appellieren wir daran, die Gräber nur mit jenen Menschen zu besuchen, mit denen man im gemeinsamen Haushalt lebt“, betont auch Kultusministerin Raab.

"Nächsten Monate werden ein rot-weiß-roter Kraftakt"Man könne durch den Verzicht einen Beitrag für sein Land leisten."Die nächsten Monate werden ein rot-weiß-roter Kraftakt werden, schlicht und ergreifend, weil wir alle in Österreich und in Europa schon Corona-müde sind. Ich bitte die Bevölkerung trotzdem, durchzuhalten“, so Bundeskanzler Sebastian Kurz. headtopics.com

Diese Videos könnten Sie auch interessieren Weiterlesen: Oe24 »

In welcher Schule war der kurz die sollte man sofort schliessen. Wie es auschaut werden dort wahnsinnige ausgebildet. Solche Mafia Bosse tretten nicht einfach zurück. Wir haben keine Demokratie. Sie haben sich selber an die macht gesetzt und behaupt die Mehrheit der Bevölkerung hat uns gewählt. was eine lüge ist. Sie sind die grössten sozialschmarotzer der demomratie

Viel spass beim ausführen aber ned mit uns kurzi! Nein! Ob BRD oder Österreich, Politiker die nur Fuschen sowie die Bürger schaden und lügen, sollten doch besser zurücktreten. Aus Rücksicht auf die Arbeitsplätze, die er noch nicht ruiniert hat? der Messias Basti kann mich mal Feiern ist Privatsache und geht niemanden etwas an.

Friedhofspolizei

Coronavirus: Kurz gegen gemeinsame FriedhofsbesucheTotengedenken solle nur im kleinstmöglichen Rahmen stattfinden. Keine Gottesdienste am Friedhof. Gemeinsam mit ihm will ich auch nicht Friedhof schlecht. Skifahren super. 😂 Wer geht 2020 eigentlich noch gemeinsam auf Friedhöfe? Also außerhalb der ÖVP Opus Dei Fraktion? Herst oda bis hi in da birn du studiumobrecha worst eh zbled zu studiern du wappla du

Prozess ÖVP gegen 'Falter': Strittiges Wahlwandern mit Kurz - derStandard.at

Kurz-Freund Martin Ho ist wieder Papa gewordenSzene-Gastronom Martin Ho und seine Ehefrau Ivana sind zum zweiten Mal Eltern geworden. Das Paar bekam eine Tochter. Ho's Ehefrau sieht unserem Bundeskanzler aber verdammt ähnlich. Was für ein Widerling!!!

8.500 Neuinfektionen: Belgien steht 'kurz vor dem Tsunami'Kein Beschönigen, kein Beschwichtigen – Belgiens neuer Gesundheitsminister wählte klare Worte: 'Wir stehen wirklich kurz vor dem Tsunami', sagte Frank Vandenbroucke. Um nachzuschießen: 'Wir haben keine Kontrolle darüber, was passiert.' Ist ja eh nur wie eine Grippe! 🤡

„Zu Allerheiligen auf Familientreffen verzichten“Das Allerheiligen- und Allerseelen-Wochenende steht in knapp einer Woche vor der Tür. Angesichts der „sehr ernsten Lage“, was die Entwicklung der ... Ja, genau. Wir sollen auf Familientreffen verzichten, während in Wien die Beisln und Heurigenlokale aus allen Nähten platzen ... nach wie vor bis 1 Uhr nachts!!! Sicher nicht. Haha,sicher nicht! Wegen eines Virus das ähnlich harmlos wie ein Grippevirus ist. Die Politik muss sich endlich eingestehen: Sie kann nicht verhindern, dass sich im Herbst und Winter Zehntausende oder gar Hunderttausende mit dem Virus infizieren. Deshalb müssen wir jene schützen, die Corona am stärksten bedroht.

Albertina setzt Spontanführungen ausAufgrund der Beschränkungen wird es im Haupthaus ab 16. November keine spontan zugänglichen Führungen mehr geben.