Klirrend kalt am Morgen, dann folgen Plusgrade

09.01.2022 15:02:00

So geht es mit dem Wetter weiter: klirrende Kälte, dann kommt langsam wieder die Sonne

So geht es mit dem Wetter weiter: klirrende Kälte, dann kommt langsam wieder die Sonne

Minusgrade - teils sogar bis zu minus zwölf Grad - am Morgen, Plusgrade im Tagesverlauf: So präsentieren sich die Temperaturbedingungen in der neuen ...

Am Bodensee, im nördlichen Alpenvorland sowie in Beckenlagen im Süden startet der Mittwoch mit ein paar Nebelfeldern.Ein Gericht in Madrid entschied, dass Tiere "fühlende Wesen" sind – mit weitreichenden Folgen Foto: Reuters/Nacho Doce Seit Mitte der Woche sind in Spanien Tiere keine"Dinge" mehr.Am 24 Jänner jährt sich Amedeo Modiglianis Todestag zum 102.Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.

Abseits des Nebels scheint die Sonne hingegen lange Zeit ungetrübt.Am Nachmittag ziehen dann aber von Norden her zeitweise ein paar harmlose Wolkenfelder durch.Sie haben als solche Würde und gehören zur Familie.Insgesamt bleibt es auch dann freundlich.Aus wirtschaftlicher Sicht wird die Bilanz nicht rosig ausfallen.Der Wind weht meist nur schwach, nur im Osten bläst mäßiger Nordwestwind.Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen.Klirrend kalt ist es in der Früh bei minus zwölf bis minus zwei Grad, im Tagesverlauf klettert die Thermometermarke auf minus zwei bis plus drei Grad.Wir verwenden für die Benutzerverwaltung Services unseres Dienstleisters Piano Software Inc.

Der Donnerstag wird überaus sonnig.Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen.Zunächst machen sich aber vor allem in Beckenlagen im Süden sowie inneralpin ein paar Nebelfelder bemerkbar, im Osten ziehen ein paar Wolkenfelder durch.Der Nachmittag bringt aber dann überall strahlenden Sonnenschein.B.Im Osten und entlang der Tauern bläst mäßiger bis lebhafter West- bis Nordwestwind.Z.Frostig ist es in der Früh bei minus zwölf bis minus ein Grad, die Tageshöchsttemperaturen liegen bei minus zwei bis plus sechs Grad.Sie haben ein PUR-Abo?.

Am Freitag kommt die Sonne raus.(Bild: stock.Sie haben ein PUR-Abo?.adobe.com) Hochdruckeinfluss bringt dann am Freitag verbreitet strahlend sonniges Wetter, oft ist es sogar wolkenlos.Auch die Nebelneigung ist nur gering.

Der Wind weht im Osten mäßig bis lebhaft aus West, in exponierten Lagen auch teils kräftig.Die Frühtemperaturen liegen bei minus zwei bis plus zwei Grad, die Tageshöchsttemperaturen je nach Wind bei minus einem bis plus neun Grad.krone.at Einloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Eingeloggt als.

Weiterlesen:
Kronen Zeitung »
Loading news...
Failed to load news.

Ja Winter❄ dann kommt Frühling⛅

In Spanien werden Tiere Teil der FamilieEin Gericht in Madrid entschied, dass Tiere 'fühlende Wesen' sind – mit weitreichenden Folgen Nicht nur in Spanien auch hier in der Steiermark🐱🐾 Deren Fleischproduktion betrifft das wohl nicht.

Albertina: Die Modigliani-Schau könnte Folgen für den Markt habenDem Museum bescherte die Ausstellung ein Defizit. Private Leihgeber und der Kurator profitierten

Kalt, aber gut: Sechs Tipps für Sport in der KälteDas Thermometer verkündet frostige Zeiten? Zurück ins Bett oder doch in die Laufhose schlüpfen? Einige Tipps, um dem inneren Schweinehund die kalte Schulter zu zeigen.

Nehammer: Ansteckung bei Cobra, nicht auf SkihütteBundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) ist am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Angesteckt haben dürfte er sich am Mittwochabend bei ... Na ja, wenn Recht eingehalten wurde, dann nutzen die rechtlichen Verordnungen nicht viel. karlnehammer Kuscheln mit der Security? Kuscheln mit den Buam auf da Hüttn? Hauptsache 'Silvesterfeiern werden nicht möglich sein', weil man sich persönlich auch zurück nimmt. Is klar! Würde ich auch sagen - Nur glauben wird es keiner Was soll er auch sonst sagen?

Zweijähriger Bub stirbt nach Sturz in FischteichIn Oberösterreich (Bezirk Steyr-Land) ist ein zweijähriger Bub in einen Fischteich gefallen und später im Krankenhaus gestorben. Ermittlungen folgen. Diese Ermittlungen helfen dem 2jährigen und seinen Eltern sicher ...

Henkersbeil, Luftballons und Böller: Zehntausende demonstrierten gegen Corona-MaßnahmenAm Samstag demonstrierten in Wien wieder 40.000 Personen gegen Coronamaßnahmen. Am Sonntag geht es in Innsbruck mit FP-Chef Kickl weiter 'Der Chef der rechtsextremen Identitären, Martin Sellner, steht direkt davor und begutachtet die Formation seiner mutmaßlichen Anhänger.' Noch eimal: Man kann gegen die Maßnahmen/Impfung skeptisch sein...aber bitte niemals Hand in Hand mit Populisten & Co. Nur 40.000? 🤣🤣🤣 So war es wirklich Durchrauschen! Durchrauschen! Durchrauschen!