Keine Besucher erlaubt: Behörde schließt Weihnachtshaus

Keine Besucher erlaubt: Behörde schließt Weihnachtshaus

16.12.2020 18:11:00

Keine Besucher erlaubt: Behörde schließt Weihnachtshaus

Polizei verweist auf Corona-Maßnahmen. Unverständnis bei Betreiberin Sabine Gollnhuber in Bad Tatzmannsdorf.

pocketSeit zehn Jahren erleuchtet Sabine Gollnhuber ihr „Weihnachtshaus“ in Bad Tatzmannsdorf (Bezirk Oberwart) mit mehr als 600.000 Lichtern und unzähligen bunten Figuren. Trotz Corona-Krise öffnete sie auch heuer am 7. Dezember für Besucher. Doch am Montag wurde das Weihnachtshaus nun behördlich geschlossen. Die angereisten Besucher durften das Areal nicht mehr betreten, die Polizei verwies auf die Corona-Maßnahmen, berichtete Gollnhuber am Dienstag.

Trotz Lockdown: Warum sitzt Angela Merkels Frisur noch immer perfekt? China testet per Anal-Abstrich auf Corona AGES bestätigt: Elf weitere Fälle von Südafrika-Mutation in Tirol

SicherheitskonzeptSeitens der Polizei wird die Schließung bestätigt. Als Freizeiteinrichtung dürfe das Haus derzeit nicht geöffnet haben. Gollnhuber sieht es aber als „weihnachtliches Kunstwerk im Freien, ähnlich einer Galerie“, betont sie. Die Gäste hätten sich diszipliniert an alle Sicherheitsvorkehrungen gehalten, versichert die Organisatorin. Die Maßnahmen seien auch behördlich überprüft worden. Mit Maske und 15 Metern Sicherheitsabstand zwischen den Gruppen dürften nur 50 Personen gleichzeitig auf das 5.000 Quadratmeter große Grundstück. Auch eine Einbahnregelung und Bodenmarkierungen habe man angebracht.

© Bild: Sabine Gollnhuber Weiterlesen: KURIER »

Wenn das Kunst ist, darf dies weg?