Jetzt hat Argentinien eine der höchsten Teuerungsraten der Welt

Argentinien steckt in einer tiefen Schuldenkrise. Lebensmittel sind für viele Menschen zum Luxus geworden. Der neue Präsident will nun gegensteuern.

16.1.2020

Argentinien steckt in einer tiefen Schuldenkrise. Lebensmittel sind für viele Menschen zum Luxus geworden. Der neue Präsident will nun gegensteuern.

Argentinien steckt in einer tiefen Schuldenkrise. Lebensmittel sind für viele Menschen zum Luxus geworden. Der neue Präsident will nun gegensteuern.

Die Inflationsrate in Argentinien war 2019 so hoch wie seit 28 Jahren nicht mehr: Die Preise für Waren und Dienstleistungen stiegen um 53,8 Prozent, teilte die Statistikbehörde (Indec) am Mittwoch mit. Damit gehört das südamerikanische Krisenland zu den Staaten mit der höchsten Inflation weltweit. Befeuert wurde die Teuerung vor allem durch die starken Abwertungen der Landeswährung Peso. Argentinien steckt in einer schweren Wirtschafts- und Finanzkrise. Das Land ist mit 175 Milliarden Dollar bei ausländischen Gläubigern verschuldet, von denen 71 Milliarden auf den Internationalen Währungsfonds (IWF) und andere multilaterale Finanzinstitute entfallen. Die Staatsverschuldung lag zuletzt bei 90 Prozent der Wirtschaftsleistung. Den Rest hat sich die Regierung bei privaten Geldgebern geliehen. Die zweitgrößte Volkswirtschaft war zuletzt nach 2001 und 2014 zum dritten Mal in die Pleite geschlittert. Ein Drittel der Argentinier lebt an der Armutsgrenze, Lebensmittel sind für sie zu einem Luxusgut geworden. Viele flüchten daher in den Schwarzmarkt. Dabei war Argentinien einmal das reichste Land der Welt. Die Mitte-Links-Regierung des neuen Präsidenten Alberto Fernández will die Zahlungsverpflichtungen des Landes nun neu aushandeln. Der Plan der Regierung sieht auch höhere Steuern auf Agrarexporte und Devisenankäufe sowie für sechs Monate eingefrorene Preise für Strom, Gas und Wasser vor. (APA/dpa) Weiterlesen: Die Presse

Tausende Österreicher im Bett: Jetzt hat die Grippewelle begonnenDie Grippewelle hat in Österreich begonnen: Warum es noch nicht zu spät für die Impfung ist und woran Sie die Grippe erkennen.

Versace verzichtet wegen der Brände jetzt auf Känguru-LederDie italienische Modegruppe folgt damit dem Aufruf von Tierschützern und setzt eine 'Geste der Verantwortung'.

Klimaklage: 'Deutsche Greta' zieht jetzt vors VerfassungsgerichtNeubauer formulierte zuvor an alle CEOs 'keine freundliche Erinnerung, sondern eine freundliche Warnung'. Sie hat auch einen Namen. Kurier auf Österreich Niveau. Congratz.

Flughafen in Helsinki hat jetzt WCs für HaustiereAuf dem Flughafen von Helsinki haben nun auch Tiere ihr stilles Örtchen: Der finnische Flughafenbetreiber Finavia hat an dem Airport Helsinki-Vantaa ...

Adele ist jetzt dünn: Was das mit Bodyshaming zu tun hatDie Sängerin hat abgenommen – und wird dafür gepriesen. Warum das problematisch ist. Könnte genau so in der Vice stehen. Weit hammas bracht!

USA gegen Iran: Droht jetzt Krieg zwischen den Erzfeinden?Der Konflikt zwischen den USA und dem Iran ist eskaliert. Wie es dazu kam, wie es jetzt weitergeht und was das mit Krieg zu tun hat. Jetzt Ernsthaft, was war die Frage?



Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis

Wels will keinen türkischen Supermarkt - derStandard.at

Kogler erhöht Druck: „Airbus in die Parade fahren“

Tod im Libanon: Der Weg österreichischer Kälber

Pro und Kontra: Sollen die Grünen mit Peter Pilz kooperieren? - derStandard.at

„Wo ist eure Politik für die Menschen?“

Minister warnt: „Grenze ist sehr durchlässig!“

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

16 Jänner 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Ein Geist namens Polexit

Nächste nachrichten

Gewessler will bei Dieselprivileg 'die Menschen mitnehmen'
Airbus: „Haben Namen der Geldempfänger genannt“ Verhältnis mit Schülerin (12) aufgeflogen - Oberösterreich | heute.at Splitter im Po: Bub (12) im KH Nord nicht behandelt - Wien | heute.at Kurz zu Causa Eurofighter: 'Ich wünsche mir Verurteilungen' 'Kurier' und 'Oe24' wegen Berichten über Justiz-Unterwanderung vor dem Presserat - derStandard.at Aufgedeckt: Leidensweg heimischer Kälber bis in den Libanon verfolgt Heer: Teiltauglichkeit soll Anfang 2021 eingeführt werden Schauspielerin Sonja Ziemann 94-jährig gestorben Die Queen stoppt die Pläne von Harry und Meghan Schönbrunn: Eisbären-Baby ist ein Mädchen WKStA arbeitet mit vier Staatsanwälten in Eurofighter-Verfahren - derStandard.at London will Einwanderung künftig streng regeln
Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis Wels will keinen türkischen Supermarkt - derStandard.at Kogler erhöht Druck: „Airbus in die Parade fahren“ Tod im Libanon: Der Weg österreichischer Kälber Pro und Kontra: Sollen die Grünen mit Peter Pilz kooperieren? - derStandard.at „Wo ist eure Politik für die Menschen?“ Minister warnt: „Grenze ist sehr durchlässig!“ Gewerkschaft kündigt weitere Warnstreiks an Polizist hatte während Dienstzeit Sex im Bordell Alt-Bauer nach Hundebiss: 'Mädi wird eingeschläfert' - Niederösterreich | heute.at Paar sicher: 'Haben UFOs über Österreich gesichtet' - Science | heute.at Mediziner, Psychologen fürchten um Assanges Leben