Ja zu Kampfflugzeugen: Was uns von der Schweiz unterscheidet

Die Schweiz setzt auf die Verteidigung des Luftraums, Österreich begnügt sich mit Luftraumüberwachung.

29.09.2020 08:51:00

Die Schweiz setzt auf die Verteidigung des Luftraums, Österreich begnügt sich mit Luftraumüberwachung.

Die Schweiz setzt auf die Verteidigung des Luftraums, Österreich begnügt sich mit Luftraumüberwachung.

Das war hauchdünn: Mit gerade einmal 9743 Stimmen Überhang haben sich die Schweizer am Sonntag für den Ankauf von 30 bis 40 neuen Kampfjets ausgesprochen. Sechs Milliarden Franken (5,55 Mrd. Euro) darf die Schweizer Regierung dafür ausgeben, dazu kommen noch einmal zwei Mrd. Franken für ein auf dem Boden stationiertes Luftabwehrsystem.

Aktuell kein einziger Influenza-Fall in Österreich - derStandard.at Warum die von der Regierung verschickten FFP2-Masken aus China kommen - derStandard.at Schröcksnadel garantiert sichere Hahnenkammrennen: 'Sind der effizienteste Verband der Welt' - derStandard.at

Was genau die Schweiz um das Geld kaufen wird, ist offen. Im Gegensatz zur ersten Abstimmung im Jahr 2014, als die Bevölkerung die Anschaffung von Saab Gripen abgelehnt hatte, wurde diesmal die anzuschaffende Type noch nicht im vorhinein festgelegt. Fest steht nur: Der Saab Gripen wird es diesmal sicher nicht, der schwedische Anbieter wurde bereits ausgeschieden. Zur Auswahl stehen die amerikanischen Modelle F/A-18E/F „Super Hornet" und F-35A „Lightning II", die französische „Rafale" von Dassault – und der Eurofighter „Typhoon".

Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Weltweit über eine Million Corona-ToteDie am stärksten von der Pandemie betroffene Weltregion sind Lateinamerika und die Karibik. Wo und wann wurde das Foto aufgenommen?

Maschinen, die menschelnDer Film „Robolove“ von Maria Arlamovsky untersucht die Beziehung des Menschen zu humanoiden Robotern.

ÖVP scheitert in Bregenz, Kaufhaus-Abwahl in LechBregenz wird nach 30 Jahren wieder von einem roten Bürgermeister regiert: Der 52-jährige SPÖ-Politiker Michael Ritsch setzte sich am Sonntag in der ... MilanoStremitz1 Die ersten Auswirkungen der (Corona) Politik vom Kurz.

Schweizer Jets: Österreich plötzlich Vorzeigeland?Haarscharf ist am Sonntag die Schweizer Volksabstimmung zum Ankauf von 30 neuen Kampfjets ausgegangen. Nur 50,1 Prozent der Wähler stehen hinter der ...

Blümel: 'Wem's passt wie es ist, der braucht uns nicht zu wählen'Auf Zuwachs hofft Blümel bei der Wien-Wahl vor allem aus der FPÖ - sei doch die ÖVP in Wien die 'einzige regierungsfähige Mitte-Rechts-Partei'. Hamma eh net, ... seine erste vernünftige ansage! Mir passt es, wie es ist. Zumindest in Wien

SPÖ erobert Bregenz: Schwarzer Sonntag für die ÖVP in VorarlbergBei den Stichwahlen im Vorarlberg gingen gleich vier ÖVP-Bürgermeister verloren. Spektakulär ist der Machtwechsel in Bregenz, in Lech stolperte der Langzeitbürgermeister über ein Immobilienprojekt mit Rene Benko.