'Frau in der Wirtschaft'-Obfrau gegen Änderung der Plegekarenz

Warum ein funktionierendes System wie die Pflegekarenz ändern, fragt sich die neue 'Frau in der Wirtschaft'-Obfrau Vera Sares.

25.10.2019

Warum ein funktionierendes System wie die Pflegekarenz ändern, fragt sich die neue 'Frau in der Wirtschaft'-Obfrau Vera Sares.

Warum ein funktionierendes System wie die Pflegekarenz ändern, fragt sich die neue 'Frau in der Wirtschaft'-Obfrau Vera Sares.

pocket KURIER: Sie sind seit drei Monaten neue Obfrau des WK-Netzwerks „Frau in der Wirtschaft“. Welche Ziele haben Sie? Vera Sares Die Hälfte aller Neugründungen in Niederösterreich sind weiblich, wir zählen mehr als 56.000 weibliche Kammermitglieder. Wir wollen diesen Frauen eine starke Stimme geben und die besten Rahmenbedingungen schaffen. Warum haben Sie sich vor mehr als zwölf Jahren für die Selbstständigkeit entschieden? Ich habe nach der Geburt meines ersten Kindes meine Werbeagentur gegründet, weil ich gemerkt habe, wie schwer sich Beruf und Familie vereinbaren lassen. Und mir waren flexible Arbeitszeiten und eine eigene Zeiteinteilung wichtig. Ist es nicht oft umgekehrt, ist es für viele selbstständige Frauen nicht oft schwieriger, Familie und Beruf zu vereinbaren? Das sehe ich ganz anders, ich bin einfach nicht der Typ, der pünktlich um drei Uhr Nachmittag den Stift fallen lässt. Ich arbeitete immer am Vormittag, wenn das Kind im Kindergarten war, oder am Abend, wenn es geschlafen hat. Es gilt, Frauen mehr Mut zu machen, diesen Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Ich konnte das Kind auch ins Büro mitnehmen, das war nie ein Problem, und hatte ein starkes, unterstützendes, familiäres Netzwerk. Das haben aber nicht alle . Deswegen ist eine flächendeckende Kinderbetreuung auch so wichtig, vor allem für Kleinkinder. Das fehlt nicht nur im ländlichen Raum. Auch die Öffnungszeiten müssen flexibler gestaltet werden. Viele Tagesstätten sperren zu Mittag zu und drängen Frauen in Teilzeitbeschäftigungen. Neben Kinderbetreuung stehen auch und Künstliche Intelligenz auf Ihrer Agenda. Das ist etwas, wovor man sich nicht fürchten darf, sondern worauf wir mit Lösungen antworten müssen. Digitalisierung bringt auch Vorteile mit, alles funktioniert schneller, man kann von zu Hause arbeiten und erspart sich das Pendeln . Ich glaube nicht, dass Arbeitsplätze verloren gehen, sie verlagern sich nur. Was bedeutet Gendermedizin für Sie? Für uns ist es wichtig, dass es auf die Frau abgestimmte Präventions- und Vorsorgemaßnahmen gibt. 50 Prozent aller Frauen sterben an Herz-Kreislauf-Problemen, da muss man mehr informieren und sensibilisieren. Dazu passt das Thema Pflege und Pensionen. Wie stehen Sie zur Pflegeversicherung und zur Pflegekarenz ? Es braucht auf jeden Fall Lösungen. Die Pflegeversicherung darf auf keinen Fall die jetzt schon viel zu hohen Lohnnebenkosten weiter erhöhen. Bisher konnte die Pflegekarenz und -teilzeit auf freiwilliger Basis mit dem Arbeitgeber vereinbart werden. Dies hat auf betrieblicher Ebene gut funktioniert. Für Unternehmer stellt sich nun die Frage, warum eine gesetzliche Regelung eingeführt werden musste. Wie will man auf den Fachkräftemangel , nicht nur im Bereich Pflege, reagieren? Die Lehre muss aufgewertet, attraktiver gestaltet werden. Wir müssen uns fragen: Was wollen die Millennials, die Generation Y? Die haben Anforderungen, streben nach einer Work-Life-Balance und lassen sich in kein Hamsterrad mehr drängen. Man muss ihnen mehr bieten als früher, ein guter Lohn reicht nicht mehr. Eine private Frage: Sie waren über zwölf Jahre lang Leistungssportlerin, haben auch im Damen-Basketball-Nationalteam gespielt: Was nimmt man aus dem Sport mit in Ihre neue Position? Ich bin eine Teamplayerin, sehr zielorientiert und strategisch fokussiert. Ich bin ein sehr positiver Mensch, und das Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“, lebe ich nicht nur in meinem Unternehmen, sondern auch als Obfrau. Zur Person: Vera Sares Die 46-Jährige, geboren in Oberösterreich, wohnt in Himberg (Bezirk Bruck an der Leitha) und betreibt eine Werbeagentur. Sares ist zweifache Mutter, Ehefrau, Leistungssportlerin und spielte im Damen-Basketballnationalteam. Heute betreibt sie den Sport hobbymäßig, unterrichtet an der Grafischen in Wien und studiert an der Pädagogischen Hochschule. Weiterlesen: KURIER

'Meinung der Frau zählt nichts': Pick-up-Artist zu zwei Jahren Haft verurteilt - derStandard.at

Frau kaufte mit Kreditkarte ihres verstorbenen Vaters ein44-Jährige und ihr Lebensgefährte gingen mit gestohlener Karte\r\nauf Einkaufstour. Schaden im fünfstelligen Bereich.

„Hatte einen Wutanfall“: Frau trat Hund in NÖ in einen FlussDer Yorkshire Terrie starb, trotzdem wurde die Angeklagte freigesprochen, weil niemand tote Tier untersucht hatte.

Holen Sie Ihre Frau dort heraus, Herr Strache!Erfahren Sie alle Politik-News aus Österreich als Erster: Aktuelle Schlagzeilen und Infos zu politischen Entwicklungen im Inland. Wahnsinn....ich retweete die Krone 🤦‍♂️😅 Aber besser auf den Punkt, kann man es nicht bringen! Der steht da drüber.... halte ich für vollkommenen blödsinn. erstens ist der NR nicht die hölle, und die wilde abgeordnete wird den meisten wurscht sein. da waren ihre modelconetst sicher härter. und ich glaub auch nicht dass sie so zartbesaitet ist. 'nur €9K' ? echt, das ist nicht wenig. Da gehts ums Geld.

FPÖ will „Anträge binnen Jahresfrist behandeln“Die FPÖ strebt eine Änderung der Geschäftsordnung des Nationalrates an, damit Anträge nicht mehr auf die langen Bank geschoben werden können. Der ... damit möchte man den bundesrat obsolet stellen. der BR hat aber eine sehr wichtige Aufgabe in unserem land und kann durch kontrolle und abweisung gesetzliche änderungen verhindern, welche, wie die änderungen des sozialversicherunggesetzes etc, notwendig sind. Schon längst überfällig! Bravo: FPÖ arbeitet für BürgerInnen Österreich u EU

Einbrecher schnitt sich in Hals - NotoperationWeil er nicht mehr ins Gefängnis wollte, hat sich ein 43-Jähriger in der Nacht auf Mittwoch in der Obersteiermark nach einem Einbruch bei der ...



Experte im Chat: Virologe beantwortet Fragen zum Coronavirus

Coronavirus: Vermutlich zwei Infizierte in Tirol

Amadeus Awards 2020: Gabalier verärgert, weil nicht nominiert - derStandard.at

'Ekelhaft': Offener Rassismus eines Linzer FPÖ-Stadtrats

Im Fasching als SS-Mann: Schüler suspendiert

Mutter spricht offen über Thunbergs Depressionen

Ludwig wird Pate von Schönbrunner Eisbärenbaby

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

25 Oktober 2019, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Ausflugstipps fürs Feiertagswochenende in Wien

Nächste nachrichten

Haselsteiner steigt erneut gegen die ÖBB in den Ring - News | heute.at
Seuchen verstärken einander Rendi-Wagner: „Habe die Jugend immer gefördert“ Puzzles: Eine erstaunlich einfache Antwort auf den digitalen Stress Coronavirus: Dreh von 'Mission: Impossible' verschoben Coronavirus in Innsbruck: 'Niemand darf rein oder raus' - ZiB-Beitrag sorgt für Schmunzeln Coronavirus: Sorge wegen Auswirkungen auf Italiens Wirtschaft Zwei Coronavirusfälle in Tirol bestätigt - derStandard.at Anschober: Grenze zu Italien bleibt offen Coronavirus: Die Telefone laufen heiß Türkei will Nato-Unterstützung für ihre Syrien-Invasion - derStandard.at Verschleiert der Iran den Ernst der Lage? Kitchen Impossible: Das sagt Haya Molcho zum Wutausbruch von Tim Mälzer
Experte im Chat: Virologe beantwortet Fragen zum Coronavirus Coronavirus: Vermutlich zwei Infizierte in Tirol Amadeus Awards 2020: Gabalier verärgert, weil nicht nominiert - derStandard.at 'Ekelhaft': Offener Rassismus eines Linzer FPÖ-Stadtrats Im Fasching als SS-Mann: Schüler suspendiert Mutter spricht offen über Thunbergs Depressionen Ludwig wird Pate von Schönbrunner Eisbärenbaby Casinos: Stoss erhielt 214.000 Euro für sechs Monate Beratung Positiv getestet: Zwei Corona-Infizierte in Tirol Greta Thunbergs Mutters spricht offen über ihre Depressionen Lehrer setzen sich für Handyverbot in Schulen ein Linker SPÖ-Flügel bröckelt immer mehr von Rendi-Wagner ab