D: Training Base Weeze startet ins Trainingsjahr 2022 → Industriebrände im Fokus

D: Training Base Weeze startet ins Trainingsjahr 2022 → Industriebrände im Fokus -

28.01.2022 21:51:00

D: Training Base Weeze startet ins Trainingsjahr 2022 → Industriebrände im Fokus -

WEEZE (DEUTSCHLAND): Seit dem 10. Jänner 2022 läuft der Trainingsbetrieb im europaweit größten Aus- und Fortbildungszentrum für Einsatzkräfte von Feuerweh

Die Anforderungen an die Einsatzkräfte steigen stetig – gleiches gilt für die Aus- und Fortbildung. So ist eine umfangreiche Realbrand Aus- und Fortbildung in den Niederlanden für Berufs- und Freiwillige Feuerwehren seit Jahren Pflicht. Die Training Base Weeze bietet hierfür die optimalen Voraussetzungen. „Wir bieten unseren Kunden realistische Einsatzsituationen. Angefangen vom Garagenbrand bis hin zu einem Brand in einer Industrieanlage oder einem Wohnhaus kann bei uns alles trainiert werden.“, sagt Karsten Ophardt, Pressesprecher der Training Base Weeze.

Weiterlesen: Fireworld.at »

Bayern: Brennender Sprinter mit 800 Liter Sauerstoff an Bord in MünchenMÜNCHEN (BAYERN): Am Mittwochabend, 26. Jänner 2022, ist in München im Bereich Krokusstraße /Levkojenplatz ein Transporter mit Flüssiggas komplett ausgebra

D: Schwieriger Einsatz über Stunden bei brennender Absauganlage in IserlohnISERLOHN (DEUTSCHLAND): Am Mittwochmorgen, 26. Jänner 2022, lief gegen 9 Uhr die Auslösung einer Brandmeldeanlage eines Autoteilezulieferers im Gewerbegebiet

D: 300 m Schlauchleitung zu brennendem Kleingartenhaus in Ratingen verlegtRATINGEN (DEUTSCHLAND): Am späteren Abend des 27. Jänner 2022 wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Feuer in der Kleingartenanlage -Im kleinen Rahm- alarmiert

Kongo: Forschung im Regenwald | DO | 27 01 2022 | 18:25Im Kongobecken wachsen die zweitgrößten zusammenhängenden Regenwälder der Welt. Seine Rolle im Kampf gegen den Klimawandel ist noch wenig erforscht. Ein Projekt in der DR Kongo will das ändern. Das JournalPanorama berichtet ab 18:25 auf oe1. 🔊

profil - 2022-01-23Die verschwundene Boeing 777 des Flugs MH370 bleibt auch acht Jahre nach ihrem Verschwinden ein großes Rätsel der Luftfahrtgeschichte. Unsere Autorin Franziska Dzugan hat sich angesehen, ob es eine plausible Theorie dafür gibt. Jetzt im epaper!

US-Notenbank signalisiert rasche ZinswendeDie US-Notenbank erklärte wie erwartet, dass sie wohl im März den Leitzins erhöhen wird. Dow Jones rutschte ins Minus.

r, Polizei, Katastrophenschutz und militärischen Spezialeinheiten am linken Niederrhein wieder auf vollen Touren.nnt.Sümmern auf der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Iserlohn ein..

Jeden Tag trainieren auf dem ehemaligen Stützpunkt der Royal Air Force an der deutsch-niederländischen Grenze bis zu 200 Einsatzkräfte. Die Anforderungen an die Einsatzkräfte steigen stetig – gleiches gilt für die Aus- und Fortbildung. Der Fahrer bemerkte Rauch und verständigte die Integrierte Leitstelle mit dem Zusatz “800 Liter Sauerstoff an Bord”. So ist eine umfangreiche Realbrand Aus- und Fortbildung in den Niederlanden für Berufs- und Freiwillige Feuerwehren seit Jahren Pflicht. Daraufhin ist das Stichwort auf Feuer 1 erhöht worden, wodurch automatisch mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienst nachalamiert wurden. Die Training Base Weeze bietet hierfür die optimalen Voraussetzungen. Sofort wurde die Einsatzstelle großzügig abgesperrt. „Wir bieten unseren Kunden realistische Einsatzsituationen. Mit Zwei Strahlrohren konnte das Feuer der Gartenlaube dann zügig gelöscht werden.

Angefangen vom Garagenbrand bis hin zu einem Brand in einer Industrieanlage oder einem Wohnhaus kann bei uns alles trainiert werden. Zusätzlich wurde mit Druckluftschaum von einem Sonderlöschmittelfahrzeug unterstützt. Durch die Mitarbeiter der Firma wurde begonnen, die Hallen zu räumen.“, sagt Karsten Ophardt, Pressesprecher der Training Base Weeze. Ein in den vergangenen Jahren immer wieder aufkommendes Thema sind Brände in Industrieanlagen. Der noch verbliebene Sauerstoff im Fahrzeug wurde kontrolliert abgelassen und mit einem Hochleistungslüfter verblasen. „Die dort herrschenden Bedingungen stellen sowohl Werks- wie auch kommunale Feuerwehren vor große Herausforderungen. Dies stellte sich als schwieriger heraus, als zuvor angenommen.“, fährt Ophardt fort. Der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Von dort dehnte sich das Feuer auf den Innenraum sowie das Dach aus.

Um auch kommenden Herausforderungen gewachsen zu sein, plant aktuell eine Arbeitsgruppe von erfahrenen Feuerwehrleuten und Technikern eine Erweiterung der Anlage. „Wir möchten unseren Kunden die Möglichkeit geben, sich in einer sicheren Umgebung optimal auf den Ernstfall vorzubereiten. Der Betreiber des Transporters lässt das ausgebrannte Fahrzeug abtransportieren. Allerdings drang das Löschwasser nicht tief genug in die Filtermatten ein, sodass dort immer noch sehr hohe Temperaturen herrschten, die immer wieder zu Rückzündungen führten.“, erläutert Karsten Ophardt. Hierbei spielt der Umweltschutz eine große Rolle für das Team. „Die Trainings auf unserem Gelände finden schon heute nach höchsten Umweltschutzvorgaben statt. Zwischenzeitlich wurde spezielle Löschausrüstung von der Feuerwehr Balve angefordert, die allerdings auf der Anfahrt abbrechen konnten.000 Euro.

Dennoch wollen wir uns weiter verbessern und somit den Schutz der Umwelt erhöhen.“, so Ophardt. Ein weiteres großes Thema in der Planung der Training Base Weeze sind Brände in Gebäuden. Im Einsatz befanden sich die Berufsfeuerwehr sowie die Löschgruppen Sümmern, Drüpplingsen, Hennen, Leckingsen und Letmathe. Der Bestand der Gebäude auf dem 60ha umfassenden Trainingsgelände in direkter Nachbarschaft zum Airport Weeze besteht aus Wohn- und Gewerbegebäuden, die von der Royal Air Force größtenteils in den 1950er Jahren errichtet wurden. „Unsere Gebäude biete die optimale Grundlage für ein effektives Realbrandtraining.

Die Vorteile, in echten Gebäuden trainieren zu können, erkennen auch immer mehr deutsche Feuerwehren und kommen zum Training zu uns.“ erklärt Thomas Mock, operativer Leiter der Training Base Weeze. „Wir wollen unseren Kunden realistische und den aktuellen Anforderungen gerecht werdende Trainingsmöglichkeiten bieten.“ Um dies zu gewähreisten werden die vorhandenen Gebäude immer wieder den aktuellen Bedürfnissen der Kunden angepasst. „Unser Kunde gibt uns sein Trainingsziel vor und unser Team setzt es um.

Dazu arbeiten alle Bereiche sehr eng zusammen.“, so Mock weiter. Um die aktuellen und kommenden Aufgaben bewältigen zu können schafft die Training Base Arbeitsplätze. Ende 2021 wurden vier neue Mitarbeiter in den Bereichen Technische Dienste und Verwaltung eingestellt. Alle neuen Mitarbeiter kamen aus der näheren Umgebung.

Zurzeit sind weitere Stellen ausgeschrieben. „Wir suchen aktuell unter anderem eine Mitarbeiterin bzw. einen Mitarbeiter für den Vertrieb in den Niederlanden und Belgien. Hier ist, neben einer kaufmännischen Qualifikation die fließende Beherrschung der niederländischen Sprache eine Grundvoraussetzung.“, führt Karsten Ophardt an.

Für Bewerber lohnt sich ein regelmäßiger Blick auf die Website und die Social Media Seiten der Training Base. Dort veröffentlicht das Team laufend aktuelle Stellenanzeigen. Neben den Übungsmöglichkeiten erweitert die Training Base Weeze auch das Angebot an Mietfahrzeugen für ihre Kunden. Lag der Schwerpunkt bisher auf Fahrzeugen für die Flugzeugbrandbekämpfung und die niederländischen Feuerwehren, erweitert die Training Base nun ihren Fuhrpark um ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug, kurz HLF, nach deutscher Norm. „Das HLF ist inzwischen das Standard-Fahrzeug bei Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland.

Auf dem Fahrzeug befindet sich sowohl Ausrüstung zur Brandbekämpfung, wie auch zur technischen Hilfeleistung.“, erklärt Karsten Ophardt kurz das Fahrzeugkonzept. Die Fahrzeuge stehen bei den Feuerwehren im Alarmdienst für Einsätze bereit. Da nicht jede Feuerwehr über ein Tauschfahrzeug verfügt, bietet die Training Base Weeze ihren Kunden nun ein vergleichbares Fahrzeug zur Miete während des Trainings an. Das Team der .