Wissen, Alexander Pikhard, Österreich, Pikhard, Spanien, Wien

Wissen, Alexander Pikhard

Am 10.6. partielle Sonnenfinsternis in Österreich

Am 10.6. partielle Sonnenfinsternis in Österreich, bitte nur mit gutem Augenschutz beobachten:

04.06.2021 10:30:00

Am 10.6. partielle Sonnenfinsternis in Österreich , bitte nur mit gutem Augenschutz beobachten:

Nach mehr als sechs Jahren wird am kommenden Donnerstag wieder eine Sonnenfinsternis in Österreich zu beobachten sein. Ein größeres Ereignis wie die ...

Nach mehr als sechs Jahren wird am kommenden Donnerstag wieder eine Sonnenfinsternis in Österreich zu beobachten sein. Ein größeres Ereignis wie die partielle Sonnenfinsternis vom 20. März 2015 wird das aktuelle Himmelsschauspiel allerdings nicht: Bedeckte der Erdmond damals die Sonnenscheibe zu maximal 63 Prozent, werden es diesmal nicht einmal fünf Prozent sein.

Immer mehr Franzosen stecken sich absichtlich an Juli war zweitwärmster jemals gemessener in Europa Bregenzer Festspiele haben den ersten Corona-Fall

Artikel teilen0DruckenBei der aktuellen partiellen Sonnenfinsternis wird der Mond die Sonne zwischen 11.52 und 13.28 Uhr etwas verdunkeln, wobei die größte Bedeckung um 12.40 Uhr erreicht wird. Der Mond wird dann rund 4,6 Prozent der Sonnenfläche verdecken. Deshalb werde es auch weder merklich dunkler noch kühler werden, so Alexander Pikhard von der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA). Insgesamt dauert das Himmelsschauspiel in Wien eine Stunde und 36 Minuten.

Nur mit entsprechendem Schutz beobachtenUm die Finsternis zu beobachten, muss man unbedingt mit entsprechendem Schutz zur Sonne schauen. Mit freiem Auge braucht man eine Finsternisbrille oder Sonnenfilterfolie, die im astronomischen Fachhandel erhältlich sind. Pikhard warnt davor, „Hausmittel“ wie Rettungsdecken, rußgeschwärzte Gläser, CDs oder Ähnliches zu verwenden. Will man mit einem Fernglas oder Fernrohr beobachten, muss eine Sonnenfilterfolie vor der Öffnung des Fernrohrs verwendet werden. headtopics.com

(Bild: AFP/Alejandro Pagni)Letzte totale Sonnenfinsternis in Wien gab es 1842Imposanter wird die partielle Sonnenfinsternis am 12. August 2026 mit einer Bedeckung von 87 Prozent der Fläche, „der höchste Wert seit 1999“, so Pikhard zur APA. Das Ganze findet allerdings genau zu Sonnenuntergang statt. Da könnte sich ein Abstecher nach Spanien lohnen, wo dieses Ereignis als totale Finsternis zu beobachten ist. In Wien gab es die letzte totale Sonnenfinsternis am 8. Juli 1842, die nächste findet erst am 16. Mai 2227 statt.

FaktenBei Neumond steht der Mond von der Erde aus gesehen nahe der Sonne. Durchschnittlich zweimal im Jahr verdeckt der Erdtrabant dabei zumindest teilweise die Sonnenscheibe und es kommt zu einer Sonnenfinsternis. Diese ist allerdings nicht überall auf der Erde zu sehen. In Wien gab es die letzte partielle Sonnenfinsternis am 20. März 2015, die nächste nach dem aktuellen Ereignis wird - ebenfalls partiell - am 25. Oktober 2022 sein, immerhin mit einer Bedeckung von 30 Prozent.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Zu 5% u. das ist einen Beitrag wert?

Slowenien: Freie Fahrt aus Kärnten, Steiermark, OÖFreie Fahrt aus Kärnten, Steiermark, OÖ: Slowenien lockert am Samstag erneut seine Einreisebestimmungen. Auf der „roten Liste“ bleiben nur noch Tirol und Vorarlberg. Mocht nix i fohr e net obe,..

Umstrittene Islam-Landkarte wurde offline genommenNach Empörungswelle: Umstrittene Islam-Landkarte wurde offline genommen. Der Initiator der Karte - Ednan Aslan von der Universität Wien - bestätigte das Aus in einem Statement. Unglaublich was da gerade abgeht. Ich finde das sogar richtig dass man zeigt wo das ist und es ist erschreckend soviel zum Thema keinen Bevölkerungsaustausch ,(Verschwörung) wir alles was nicht System getreues. Wir müssen sich fügen gegenüber den Gästen Bravo, Kuschen u. Kriechen u. Untertan sein, das ist Österreich. 600 Vereine, die offensichtlich geheim sind u. wir Bürger dürfen davon keine Kenntnis haben. Danke Österreich danke Europa 🥸🧕🏻👽

Brandstetter zog die Notbremse + Erste Namen für den Chefsessel der ÖBAGGuten Morgen aus dem Newsroom ☀️ Hier finden Sie die wichtigsten Themen des Tages. Außerdem gibt's hier die aktuelle KURIER-Ausgabe zum Hören.

Gondel-Drama: Frühere Unfälle rücken ins BlickfeldGondel-Drama: Frühere Unfälle rücken ins Blickfeld. Die Ermittlungen rund um das Seilbahnunglück am Lago Maggiore mit 14 Todesopfern ziehen weitere Kreise.

Österreich muss sich in England 0:1 geschlagen gebenDas Team von Franco Foda bot eine ansprechende, aber offensiv teils biedere Leistung gegen einen EM-Favoriten, der auf einige Topspieler verzichtete

Umweltverschmutzung - Plastikmüll sammelt sich in KüstennäheUmwelt: Rund achtzig Prozent des ins Meer gespülten Plastikmülls landen auf Stränden oder schwimmen in Küstengewässern.