20 Jahre Haft für Ex-CIA-Agenten wegen Spionage für China

20 Jahre Haft für Ex-CIA-Agenten wegen Spionage für China

5/18/2019

20 Jahre Haft für Ex-CIA-Agenten wegen Spionage für China

Der 62-jährige Kevin Mallory hatte für 25.000 Dollar geheime Informationen zur US-Verteidigung an einen chinesischen Geheimdienstagenten verkauft.

Wegen Spionage für China ist ein früherer CIA-Agent in den USA zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Der 62-jährige Kevin Mallory habe für 25.000 Dollar (22.400 Euro) geheime Informationen zur US-Verteidigung während Reisen nach Shanghai im März und April 2017 an einen chinesischen Geheimdienstagenten verkauft, stellte ein Gericht am Freitag fest.

Der bedeutendste Fall ist der des früheren CIA-Mitarbeiters Jerry Chun Shing Lee, der sich am 1. Mai wegen Spionage für China schuldig bekannte. Er soll China die Informationen geliefert haben, um ein von 2010 bis 2012 aufgebautes CIA-Netzwerk von Informanten in China zu sprengen.

Weiterlesen: Die Presse

Jugend-NGO drohen jetzt 20 Jahre Haft in Italien Zehn großteils junge Menschen, die im Mittelmeer eigenen Angaben zufolge Tausende Flüchtlinge vor dem Ertrinken bewahrt haben, drohen in Italien nun ... Hoffentlich, es reicht mit diesen NGO Schleppern. Niemand, aber absolut niemand von den nach Europa geschleppten nach Anruf, ist ein Flüchtling! Richtig so Es wird Zeit, dass den Worten entsprechende Taten folgen, sonst wird man noch in zehn Jahren mit Gefängnisstrafen drohen, gleichzeitig aber schon mit Millionen Moslems und Afrikaner überschwemmt sein!

Jungen Seenotrettern drohen 20 Jahre Haft in Italien NGO soll 14.000 Menschen aus Mittelmeer gerettet haben. Nun wird ihnen 'Beihilfe zur illegalen Einwanderung' vorgeworfen. Italien. wo Recht zu Unrecht wird, weil Nazis regieren. Diese Menschenfeinde sind eine Schande für diese Welt. Sehr gut. Bravo, richtig so. Diese Schlepperei hätte schon vor Jahren bestraft werden sollen!

Vier Jahre Haft für 50-Jährigen nach Messerattacke auf Ehefrau Ein 50-Jähriger ist am Dienstag in Krems von einem Geschworenengericht wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Komisch ,warum bekommen die neuen viel Mildere Strafen ?

Gefälschte 20-Euro-Scheine in Umlauf gebracht Mit einer Serie von gefälschten Banknoten haben es Ermittler in Salzburg zu tun. 30 Blüten, alles 20-Euro-Scheine, konnten sichergestellt werden. ...

Schmäler den Chmelar - Woche 20 Stellen Sie sich auf KURIERmitSchlag🥊 der Herausforderung und duellieren Sie sich mit KURIER-Quizlegende chmelar_dieter. Heute Teil 7! chmelar_dieter Legende?

Frankreich: Anästhesist soll 20 Patienten vergiftet haben Die Staatsanwaltschaft beantragte Untersuchungshaft wegen 17 neuer Fälle. Neun Patienten sollen gestorben sein.

Tod und Koma: Anästhesist soll über 20 Patienten vergiftet haben Der Arzt wird bereits seit zwei jahren verdächtigt. Nun wurde wegen zahlreicher neuer Verdachtsfälle U-Haft beantragt. sehr vertrauensfördernd! not

20 Meerschweinchen in Kleingarten-Kolonie getötet Unbekannte haben in einer Kleingarten-Kolonie im Deutschen Goslar 20 Meerschweinchen getötet. ...Ermittlungen waren der oder die Täter.... Richtg: Täter oder Täterin😁 Seuche?

Ende der 'Eisheiligen': Die Sonne kommt zurück In der kommenden Woche steigen die Temperaturen wieder Mai-würdig über 20 Grad.

Ende der 'Eisheiligen' in Sicht Wetter: Sonne in Sicht! 🌞🌞 Ab Freitag passt sich das Wetter schön langsam wieder der Jahreszeit an. 🌼

Schon Jahre alt : Wieder Gewalt-Video an Wiener HTL aufgetaucht In einer HTL in der Wiener Leberstraße soll es zu einem gewaltsamen Zwischenfall in einer Klasse gekommen sein. Allerdings dürfte der Fall schon mehrere Jahre zurückliegen.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

18 Mai 2019, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Häme auf Twitter, Gebrüder Moped widmen Strache ein Lied

Nächste nachrichten

Odin Wiesinger droht Kritikern: 'Irgendwann seid ihr dran' - derStandard.at
Häme auf Twitter, Gebrüder Moped widmen Strache ein Lied Odin Wiesinger droht Kritikern: 'Irgendwann seid ihr dran' - derStandard.at