1.920 Neuinfektionen in Ö + Deutsche Kritik: Österreich lockert in nächste Welle hinein

WHO: Kein Ende der Pandemie vor 2022 + Steiermark eröffnet Impfstraßen

02.03.2021 11:58:00

WHO: Kein Ende der Pandemie vor 2022 + Steiermark eröffnet Impfstraßen

Lesen Sie nationale wie internationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie in unserem Live-Ticker.

Weitere Fälle der Südafrika-Variante in NiederösterreichIn Niederösterreich sind weitere Fälle der südafrikanischen Coronavirus-Mutation registriert worden. Die Zahl der Ansteckungen mit der Variante erhöhte sich im Bundesland nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) vom Dienstag auf 18.

Alexander Wrabetz tritt erneut bei der ORF-Wahl an Skater machen Lärm – und Straßenbahnen und Autos nicht? 50 Prozent Preiserhöhung: Pfizer-Impfstoff soll auch für Österreich teurer werden

Mit zwölf Fällen war laut einem Sprecher der Landesrätin der Bezirk Mödling am stärksten betroffen. Hier waren auch die ersten Fälle der Mutation vermeldet worden. Außerdem wurden drei Fälle im Bezirk Bruck an der Leitha sowie je eine Erkrankung in den Bezirken Tulln, Amstetten und Gänserndorf gemeldet.

Heute, 08:05 AM| Josef SiffertNovavax: US-Zulassung im MaiDer Impfstoff der US-Pharmakonzerns Novavax soll im Mai in den USA zugelassen werden, wenn die US-Arzneimittelbehörde FDA grünes Licht gibt. Grundlage für die Zulassung seien die Daten aus einer Studie, die das Unternehmen in Großbritannien gesammelt habe, teilt Novavax-Vorstandsvorsitzender Stanley Erck mit. headtopics.com

In den kommenden Wochen soll dafür eine Auswertung vorliegen. Vorläufige Daten aus der britischen Studie zeigen, dass der Impfstoff zu etwa 96 Prozent gegen die ursprüngliche Version des Coronavirus und zu etwa 86 Prozent gegen die jetzt weit verbreitete britische Variante wirksam ist.

Heute, 08:02 AM| Peter TemelLombardei verschärft Anti-Covid-MaßnahmenAus Angst vor einer Ausbreitung hochansteckender Varianten des Coronavirus hat die norditalienische Region Lombardei eine Verschärfung der Anti-Covid-Maßnahmen in einigen ihrer Provinzen beschlossen. Die Verschärfungen treten am Mittwoch in der Provinz Como sowie in mehreren Gemeinden der Provinzen Mantua, Cremona, Pavia und in zehn Gemeinden unweit von Mailand in Kraft, wie die Regionalbehörden mitteilten.

Heute, 07:41 AM| Josef SiffertFauci: Nicht zu lange mit zweiter Dosis wartenDer US-Seuchenexperte Anthony Fauci hat sich gegen den Aufschub der zweiten Corona-Impfung mit den Mitteln von Biontech und Pfizer sowie von Moderna ausgesprochen.Bei einem solchen Aufschub, um mehr Menschen zu impfen, bestünden die Gefahren, dass die Menschen weniger geschützt seien und sich Virus-Varianten ausbreiten, sagt der medizinische Chefberater von Präsident Joe Biden der

Washington Post. Zudem könne bei einer plötzlichen Änderung der Pläne das Vertrauen der Bürger in die Impfstrategie der Regierung schwinden.Heute, 07:36 AM| Peter TemelSchweizer stimmen über Verhüllungs-Initiative ab headtopics.com

Wien öffnet am 19. Mai Gastro, Hotels, Kultur und Sport Wer Wrabetz als ORF-Chef ausstechen kann FPÖ wütet: „Öffnungsschritte kommen viel zu spät“

In einer Zeit, in der Gesichtsmasken zum Alltag gehören, stimmen die Eidgenossen am kommenden Sonntag über ein Verhüllungsverbot ab. Der Ausgang des Urnengangs ist offen, wie eine aktuelle Umfrage zeigt. Im Fokus der auch als"Burka-Initiative" bekannten Vorlage steht, dass sich niemand im öffentlichen Raum verhüllen darf.

Für einen Koordinator des Befürworter-Komitees ist klar:"Freie Menschen zeigen ihr Gesicht". Zwei Kantone kennen bereits ein Verhüllungsverbot und 15 andere ein Vermummungsverbot für Hooligans und Demonstranten.Heute, 07:12 AM

| Josef SiffertWiener Tourismusdirektor für"Grünen Pass"Der Wiener Tourismusdirektor Norbert Kettner drängt auf die Umsetzung eines"Grünen Passes" für Menschen, die bereits gegen Corona geimpft sind - oder getestet wurden bzw. wieder gesundet sind. Nötig wäre jedenfalls eine EU-weite Umsetzung, betonte er im Gespräch mit der APA. Damit, so argumentiert er, wäre auch Reisefreiheit in größerem Maß wieder gegeben. Andere Märkten wie China oder die USA seien hier bereits Vorreiter, so Kettner.

Er unterstütze diese Pläne, sagte Wien-Tourismus-Chef Kettner. Allerdings sei man in Europa bereits relativ spät dran, hielt er fest. Länder mit großem Inlandsmarkt wie etwa China oder die USA hätten in starken Monaten fast wieder Hotelauslastungen wie vor der Pandemie erreicht. Europa hinke hier klar nach. Dabei müsse man auch die EU als einen einzigen Markt sehen - also vergleichbar mit den großen Staaten, gab Kettner zu bedenken. headtopics.com

Heute, 06:21 AM| Josef SiffertWirte enttäuscht: Gastgarten-Öffnung zu Ostern reicht nichtDie Gastronomie ist von den Entscheidungen der Bundesregierung schwer enttäuscht. Die Öffnung der Gastgärten zu Ostern reiche nicht.Viele Betriebe hätten keinen Außenbereich oder dieser sei zu klein, um die Öffnung wirtschaftlich darstellen zu können, sagte Wirte-Sprecher Mario Pulker. Er forderte eine Aufstockung der Hilfsgelder. Die Gastronomie ist seit 17 Wochen geschlossen, Pulker geht nun davon aus, dass mindestens weitere sechs Wochen dazukommen.

Heute, 06:20 AMSchanigärten öffnen zu OsternAuch die stetig steigenden Corona-Infektionszahlen haben die Politik nicht von weiteren Lockerungsankündigungen abgehalten. Weiterlesen: KURIER »

🖕 Inszeniertes Medienspektakel ist Covid. Wahrheiten gibt nie, nur Panik u. Erpressungen. Wie kann etwas enden, was niemals begonnen hat? Die meinen wohl die Plandemie? Sorry, die endet erst frühestens 2023, der Umbau auf chinesische Demokratieverhältnisse (das 'Beste' aus zwei Welten - Kommunismus/Kapitalismus) wird erst 2030 abgeschlossen sein. In kleinen Schritten.