Archiv

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder imPUR-Abo. Sie haben die Wahl.

09.04.2020 09:52:00

Christian Dogs hat 150 einsame Topmanager behandelt. 'Das System verzeiht keine Schwäche', sagt er. Archiv

zeit.de Pur Weiterlesen: ZEIT ONLINE »

Du hast wieder ganz viele Freunde, wenn dein Kontostand auf dem Tshirt steht. ✌ oohhhh arme millionäre die tun mir immer am meisten leid Jetzt mal ehrlich, wer braucht die....... Die Macher war eine andere Generation, die wurden gebraucht, Beitz, Reuter, Schmidt usw. Aber heute, alles Heuchler und wenn der Karren dann scheisse läuft wie bei VW von nichts ne Ahnung schade das unsere Politiker vor denen im Dreck ...

Und dann die Speichellecker um einen rum die einen von der Realität abkoppeln mit fancy Präsentationen, Plakaten und Aktionen. 🤣 Das ist ne giftige Mischung bei der man am Ende mit dem normalen Mitarbeiter nicht mehr kommunizieren kann. Als Ausgleich einfach mal a bisserl als Areamanager im Versandzentrum den Frust abtoben ;-)

Die haben mein Mitleid *heul* *winsel* Da habe ich eher wenig Mitleid. Ja die armen Manager, die sich (oft/meistens) wie die letzten Menschen benehmen, die den Mitarbeiter klein halten und ihn nur als Kostenfakor sehen. Wenn diesen ihre Arbeit wichtiger als ihr Leben ist, dann ist das ihre Entscheidung, Mitleid ist hier Fehl am Platz

Was diese Manager auch ausblenden, ist, wie sie sich gegenüber ihren Mitarbeitern schuldig machen, zB indem sie den starken Druck weitergeben, keine Fürsorge zeigen. Das sollte auch Thema ihrer Psychotherapie sein. Auch dümmer😉 Cry me a river, baby Augen auf bei der Berufswahl! Aber das ist das Spiel!Stichwort: Highlander. 'Es kann nur einen geben'. Und da an der Spitze ist es halt einsam. Wer das nicht kann, der hat da nix zu suchen.

Die tun mir so etwas von leid.

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder imPUR-Abo. Sie haben die Wahl.Ich habe den Artikel zwar nicht gelesen , aber klingt gut. Mh, ja, und alles was es dazu benötigt hat war nur eine globale Pandemie und die größte internationale Krise seit dem zweiten Weltkrieg. 'Die Corona-Krise ist die Stunde der demokratisch legitimierten Politik!' Prof.Peter Dabrock DeutscherEthikrat Die Legitimation für jegliche Handlung haben die Wahlschafe an der Urne gegeben, mit einem Kreuzchen - so, wie ein Analphabet ...

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder imPUR-Abo. Sie haben die Wahl.Wollte mir heute beim Friseur genau diese Frisur machen lassen. Leider nimmt er nur ausgewählte Stammkunden.

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder imPUR-Abo. Sie haben die Wahl.OezlemTopcu Hört hört... Mutter zu sein und Zuhause auf ihr Kind aufpassen ist eine Frauenrolle des 19.Jh?! OezlemTopcu Gut das es im 20. Jahrhundert so viel besser war... oder meinten Sie die Zeit zwischen 1901 und 2000 🤷 OezlemTopcu Ach so, im 19. Jahrhundert gab es natürlich weder Kindermädchen noch noch Gouvernanten, an die FRAU häusliche Pflichten outsourcen konnte.

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder imPUR-Abo. Sie haben die Wahl.ahahha AnonNewsDE die glauben echt deutsche Regeln geltern im Internet😂 Wer in Zypern sitzt muss sich nicht um die deutsche Gesetzgebung kümmern. Zumal Deutschland max. 80 Millionen User bringt, das würden manche Anbieter garnicht merken.😂 Das ist denen aber reichlich spät aufgefallen. Hoffentlich werden diese Seiten so gesperrt, dass man sich erst mit Ausweis und Kreditkarte authentifizieren muss. Man könnte auch einfach mal den Eltern aufzeigen, dass sie dafür verantwortlich sind, was ihre Kinder konsumieren, bevor man den ersten Schritt geht, das Internet komplett zu überwachen und zu überregulieren.

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder imPUR-Abo. Sie haben die Wahl.

ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder imPUR-Abo. Sie haben die Wahl.Yachtkoller, wer kennt es nicht was soll man nur machen wenn man ein Flugzeug hat ? ... schrecklich ! Wollen wir unsere Sorgen tauschen?