Politik Usa, Bernie Sanders, Donald Trump, Elizabeth Warren, Joe Biden, Russland, Sz Instagram, Us-Wahl, Politik, Süddeutsche Zeitung

Politik Usa, Bernie Sanders

Vorwahl in den USA: Bernie helfen, um Trump zu halten

US-Offizielle haben der Sanders-Kampagne mitgeteilt, dass Russland im Vorwahlkampf der Demokraten auf seiner Seite steht. Alle wichtigen Entwicklungen zur US-Wahl im Newsblog.

22.02.2020 03:50:00

US-Offizielle haben der Sanders-Kampagne mitgeteilt, dass Russland im Vorwahlkampf der Demokraten auf seiner Seite steht. Alle wichtigen Entwicklungen zur US-Wahl im Newsblog.

Dem Sanders-Lager zufolge glauben US-Behörden, dass Russland in den Vorwahlen auf Bernies Seite steht. Das Kalkül offenbar: Sanders spalte die Demokraten und helfe so bei Donald Trump s Wiederwahl.

Sanders geht als Favorit in die Vorwahl in New HampshireIn New Hampshire finden an diesem Dienstag die zweiten Vorwahlen statt. Die letzten Wahllokale schließen um 20 Uhr (2 Uhr MEZ). Umfragen zufolge geht Bernie Sanders als Favorit ins Rennen, dicht gefolgt von Pete Buttigieg. Beide achten darauf, prä­si­di­a­bel zu wirken,

Italien verbietet Auslaufen der 'Sea-Watch 3' Proteste gegen Maskenpflicht: Warum tut man sich in Deutschland mit harten Regeln so schwer? - WELT Patrick Lindners Corona-Hilferuf an Merkel: Wir stehen vor dem Nichts

Der eine versucht es mit Inhalten, der andere verkauft Gefühle. Spannend dürfte auch sein, ob die Wahlbeteiligung nach dem Vorwahlchaos in Iowa nachlässt.(saul, 11. Februar)Team Sanders will Teilprüfung der Iowa-Ergebnisse verlangen

Iowa wird voraussichtlich 14 nationale Delegierte für Pete Buttigieg zum Nominierungsparteitag im Sommer entsenden - zwei mehr als für den linken Senator Bernie Sanders. Das geht aus weiteren Ergebnissen hervor, die die Demokratische Partei in Iowa am Sonntag veröffentlichte. Sanders werde zwölf Delegierte erhalten, die drittplatzierte Elizabeth Warren acht, der ehemalige Vizepräsident Joe Biden sechs und Amy Klobuchar einen einzigen.

Ein offizielles Endergebnis gibt es nachwievor nicht. Das Team von Sanders will eine Teilprüfung der Ergebnisse verlangen. Bei dem Prozedere handelt es sich nicht um eine Neuzählung. Vielmehr wird dabei die Stimmenauszählung geprüft, um sicherzustellen, dass einzelne Resultate richtig addiert wurden.

(saul, 10. Februar)Kein endgültiges Ergebnis in IowaVier Tage nach dem ersten Caucus der US-Vorwahlen gibt es in Iowa immer noch keinen eindeutigen Gewinner. Das hat zweierlei Gründe: Zum einen gab estechnische Probleme bei einer App der Demokraten

, die das Auszählen vereinfachen sollte, es aber noch viel komplizierter gemacht hat, weswegen bei der kommenden Vorwahl in Nevada wieder das althergebrachte Verfahren eingesetzt wird. Zum anderen gibt es - kaum zu glauben - in einem Bezirk immer noch kein finales Ergebnis. Bernie Sanders und Pete Buttigieg sehen sich zudem beide als Sieger der Vorwahl. Nun gibt es Stimmen, die eine Neuauszählung fordern, doch auch das ist kompliziert. Nach derzeitigem Stand käme Buttigieg auf 13 Delegiertenstimmen, Sanders auf 11, Elizabeth Warren auf sieben und Joe Biden auf 5. Das kann sich aber auch noch ändern. (

bix, 7. Februar)Republikanischer Präsidentschaftsbewerber Walsh beendet KampagneDer frühere US-Kongressabgeordnete Joe Walsh steigt aus dem Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner aus."Ich beende meine Kampagne, aber unser Kampf gegen die Sekte von Trump hat erst begonnen", erklärte der konservative Radio-Moderator am Freitag auf Twitter. Er sei entschlossen, alles zu tun, um Trump im November zu schlagen. Walsh hatte bei der ersten Vorwahl der Republikaner in Iowa Anfang der Woche wie Trumps anderer Konkurrent Bill Weld lediglich etwas mehr als ein Prozent der Stimmen bekommen.

Wie gerecht ist das US-Wahlsystem? Tod von George Floyd: Mehr als 20 Mal 'I can't breathe' Verbände: Vorschläge für Revitalisierung alter Bahnstrecken

(saul, 7. Februar)Buttigieg liegt in Iowa knapp vor SandersDrei Tage nach der Wahl sind die Wahlbezirke komplett ausgezählt.Der frühere Bürgermeister Pete Buttigieg hält seinen knappen Vorsprung vor dem linken Senator Bernie Sanders

, wie aus den Zahlen hervorgeht, die die Demokratische Partei veröffentlichte. Auf dem dritten Platz liegt die Senatorin Elizabeth Warren, dahinter auf einem schwachen vierten Platz der frühere Vizepräsident Joe Biden, der auf nationaler Ebene als Favorit gilt. Nach der Wahl am Montag gab es Probleme mit der Auszählung. Die Ergebnisse können noch angefochten werden. Der Fernsehsender CNN will nach eigenen Angaben erst nach dieser Frist am Freitag einen Sieger küren und auch erst dann, wenn es keinen Antrag auf Überprüfung gibt.

(cck, 7. Februar)Überraschung bei der ersten Vorwahl?Pete Buttigieg lag bei Umfragen bislang meist an Position vier oder fünf, bei der ersten Vorwahl könnte der frühere Bürgermeister von South Bend (Indiana) aber für eine Überraschung sorgen. Nach dem Wahlchaos am Tag der Abstimmung liegen immer noch nicht alle Ergebnisse vor. Nach Auszählung von 71 Prozent aller Bezirke ist Buttigieg mit 26,8 Prozent der Stimmen aber vor Bernie Sanders mit 25,2 Prozent. An dritter Stelle liegt derzeit Elizabeth Warren mit 18,4 Prozent. Dadurch würden

, Warren hätte vier Stimmen. Joe Biden, der in US-weiten Umfragen vorne liegt, ginge leer aus. Diese Werte können sich durch die noch fehlenden Bezirke allerdings ändern. (bix, 5. Februar)Wahlchaos bei den DemokratenIm US-Bundesstaat Iowa haben Republikaner und Demokraten über ihre Wunschkandidaten für die Präsidentschaftswahlen im Herbst abgestimmt. Bei den Republikanern gewann klar Präsident Donald Trump, allerdings auch ohne ernstzunehmenden Gegenkandidaten. Bei den Demokraten stehen die Ergebnisse auch Stunden nach den Abstimmungen noch nicht fest. Bei der Übermittlung soll es große Pannen gegeben haben.

(saul, 4. Februar)Duell beim Super Bowl Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

alles klar - Russland unterstützt mit seinen grünen Mars-Männchen 'USA Sanders das geht nicht böse böse Russland böse böse - Russland unterstützt mit seinen grünen Mars-Männchen MrPresident geht auch nicht: böse böse Russland - wer verarscht hier wen. Idiots SZ ARD ZDF Wer glaubt was, wer glaubt wem? Ägypten unterstützt vermutlich Bloomberg und die EU vermutlich Biden, außer den Visegrad-Staaten ... Ich unterstütze diese dies nicht ... nach den (Vor-) Wahlen beginnt demnach die Schlacht über die Deutungshoheit, was wahr sein könnte.

Afghanistan: USA stehen kurz vor einem Abkommen mit den TalibanEine Woche mit weniger Gewalt zwischen den Konfliktparteien in Afghanistan soll ein Abkommen zwischen den radikalislamischen Taliban und den USA einläuten.

Haaland und Can: Zwei MentalitätsbolzenIm Winter holte der BVB den Stürmer und den Abräumer, um dem Team Physis zu geben - und es ist frappierend, dass zwei Spieler schon jetzt so viel Unterschied ausmachen können. BVB Schade, dass die nicht HallescherFC kamen. FantasyBundesliga

Geheimdienstberichte: Russland will Trump wieder helfenUS-Medien berichten übereinstimmend, dass sich Russland auch in diesem Jahr wieder zugunsten von Präsident Trump in den Wahlkampf einmischen will. Dies ginge aus Geheimdiensterkenntnissen hervor. Laut Umfragen, brauch Trump keine Hilfe um wiedergewählt zu werden. Das wäre super schön...aber keine Angst, Trimp schafft es auch ohne Putin!😉 Habt ihr seit letztes Mal noch nicht dazu gelernt...eure billige Trumphetze wird die Wahlen auch diesmal nicht beeinflussen!😂 *Trump *selbstverständlich

Verfassungsschutz: Wir brauchen einen Masterplan gegen RechtsextremismusNach Hanau ist es an der Zeit, dass wirklich eine Zäsur erfolgt. DilmaghaniF stjKramer Matthias_Quent plädieren auf ZEIT ONLINE für einen gemeinsamen föderalen Masterplan gegen Rechtsextremismus. Wir versagen nicht im Kampf gegen Rassismus, wir versagen bei einer verantwortungsvollen Politik, wo Rassismus keine Rolle spielt. Hanau Ihr könnt nur demagogisch mit Fingern auf die AfD zeigen, weil die zu dumm war, Eure Nazi-Keulen mit der RIESENKEULE zu zertrümmern, die ihr der AfD 2015 mit Eurer Willkommenskultur für Millionen Juden- u. Israelhasser im Holocaust-Täter-Land in den Schoß gelegt habt. das ist der Sound von '1984' by George Orwell

Ende März soll es besser werden - Schluss mit dem Stinke-SchlachthofWegen einer zu kleinen Abwasserreinigungs-Anlage stinkt es rund um den Schlachthof. Jetzt hat die Stadt dem Betreiber ein Ultimatum gesetzt.

CDU-Vorsitz: Aber die Krawatte sitztDie Freunde Friedrich Merz und Armin Laschet sind nun Rivalen. Sie verkörpern die beiden Pole des Machtkampfes in der CDU, persönlich und strategisch. Merz und Laschet 😂 die beiden Pole des Machtkampfs. Des muss man sich mal geben!!! Da kämpft die eine Null gegen die andere Null! Leute! Der Zug ist durch! Die CDU watet im Sumpf ihrer eigenen Politik! CDU, SPD hat fertig. Ende im Gelände! Vier Männer und keine Frau?! He? Wo ist die s.g. Frauenquote? Das wird bestimmt der BK nicht gefallen. Aber: 'Die Würfel sind geworfen' . Wir werden sehen, was für D. gut ist? Wir werden sehen! Wenn das alles ist, was die cducsubt zu bieten hat!😂🤣😂