Newsteam, Polizeigewalt, Usa, Minneapolis, Polizei, Saturday, Lafayette Park, Gewalt, New York Times, George Floyd, Ap, South Carolina, Krimi, Usa, Minneapolis, Demonstrierende

Newsteam, Polizeigewalt

Unruhen in den USA: Journalisten berichten über gezielte Angriffe - WELT

„Ich nahm kurz die Kamera runter, dann explodierte etwas in meinem Gesicht“

31.05.2020 20:26:00

„Ich nahm kurz die Kamera runter, dann explodierte etwas in meinem Gesicht“

Bei den durch die Tötung George Floyd s ausgelösten Unruhen in den USA richtet sich die Gewalt zunehmend auch gegen Journalisten. Einige wurden von der Polizei angegriffen, aber auch Demonstrierende nahmen Reporter ins Visier – teils offenbar gezielt.

In Minneapolis wurde das Deutsche-Welle-Team um den Korrespondenten Stefan Simons von der Polizei beschossen. Ein anderer Reporter wurde mit einem Gummigeschoss am Oberschenkel getroffen. In South Carolina traf ein Stein eine Fernsehreporterin. Ein Fernsehreporter in Pittsburgh sagte, er sei von Demonstranten geschlagen worden, und die Polizei in Louisville entschuldigte sich dafür, dass ein TV-Team von einem Polizisten mit Pfefferspraygeschossen ins Visier genommen wurde.

Nach Rassismus-Kritik: Berliner U-Bahnhof „Mohrenstraße“ wird umbenannt Per Mail: 'NSU 2.0'-Drohung gegen Linken-Politikerin Wissler Epstein-Skandal: Die Luft für Prinz Andrew wird dünner

Die Unruhen wurden durch den Tod des Afroamerikaners George Floyd ausgelöst, der Anfang der Woche in Minneapolis wegen des Verdachts auf Falschgeldbetrug festgenommen worden war. Er starb, nachdem ein mittlerweile aus dem Dienst entlassener und wegen Mordes angeklagter Polizeibeamter fast acht Minuten lang auf seinem Hals gekniet hatte.

Anzeige In Minneapolis wurde die freie Fotografin Linda Tirano von einem Polizeigeschoss am linken Auge getroffen. „Ich nahm kurz meine Kamera runter, dann explodiere etwas in meinem Gesicht“, sagte Tirano der „New York Times“. „Ich spürte sofort Blut über mein Gesicht laufen und schrie: ‚Ich bin Presse! Ich bin Presse!‘“

Auf ihrer Twitter-Seite schrieb Tirano später, dass sie auf dem Auge trotz einer Notoperation dauerhaft erblindet sei. „Die Polizei hat deutlich klargestellt, dass es ihnen egal ist, ob man Journalist im Dienst ist.“Bei einer Kundgebung vor dem Weißen Haus am Samstag ging eine Gruppe Protestierender auf ein Team des Nachrichtensenders Fox News los. Reporter Leland Vittert sagte der Nachrichtenagentur AP, er und sein Fotograf Christian Galdabini seien gezielt angegriffen worden. „Wir haben eine ganz schöne Abreibung bekommen“, sagte er.

Anzeige Die Protestierenden unterbrachen eine Live-Aufnahme des Fox-Teams und riefen Obszönitäten gegen Fox. Sicherheitsbeamte geleiteten Vittert und Galdabini aus dem Lafayette Park, verfolgt von der aufgebrachten Gruppe, bis diese von Bereitschaftspolizisten auseinandergetrieben wurde.

Vittert sagte, er und sein Fotograf hätten keine Zeichen getragen, dass sie von Fox seien. Bei der Demonstration habe aber ein Mann ihn fortwährend gefragt, für wen er arbeite. Er antwortete nicht, der Mann fand aber ein Foto von ihm auf seinem Handy und rief den anderen zu, dass er von Fox sei. „Die Protestierer hörten auf, gegen was auch immer zu protestieren, und wandten sich gegen uns“, sagte Vittert. „Und das war ein ganz anderes Gefühl.“

Die Protestierenden konfrontierten die Person – dann seien Steine geflogen Ein Korrespondent der Web-Seite The Daily Caller filmte Szenen, als Vittert und die Protestierenden den Park verließen. An einer Stelle nahm jemand Vitterts Mikrofon und warf es ihm in den Rücken. Eine Frau in der Gruppe trug ein T-Shirt mit der Aufschrift „I can‘t breathe“, die letzten Worte George Floyds.

Maut-Affäre: Scheuers Spielchen mit den Medien Bundesrat zu Sauen-Haltung: Mehr Tierschutz im Stall Nach Rassismuskritik: Berliner U-Bahnhof 'Mohrenstraße' bekommt neuen Namen

Anzeige In Columbia in South Carolina mischte sich nach Berichten von Fernsehsendern eine Person unter die Protestierenden, die einen Hut mit dem Schriftzug „MAGA“ trug, der für Präsident Donald Trumps altes Wahlkampfmotto „Make Amerika Great Again („Macht Amerika wieder großartig“) steht. Daraufhin hätten Protestierende diese Person konfrontiert. Dann seien Steine geflogen.

Trump bevorzugt den Fernsehsender Fox und wirft anderen Medien wie CNN, MSDNC, der „New York Times“ und der „Washington Post“ immer wieder vor, Falschinformationen zu verbreiten. Auch am Samstag twitterte er wieder: „Fake News sind der Feind des Volkes!“

Lesen Sie auch Nach dem Tod von George Floyd Amerika erstickt an Gewalt In Minneapolis sind zudem am Samstagabend zwei Mitarbeiter der Nachrichtenagentur Reuters durch Gummigeschosse der Polizei verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich, als die Polizei kurz nach Inkrafttreten der Ausgangssperre um 20 Uhr mit Gummigeschossen und Tränengas gegen rund 500 Demonstranten vorrückte.

Aufnahmen des Reuters-Kameramannes Julio-Cesar Chavez zeigen, wie ein Polizist direkt auf ihn zielt. „Ein Polizist, den ich gerade filme, dreht sich um, zielt mit seinem Gummigeschoss-Gewehr direkt auf mich“, berichtete Chavez. Minuten später wurden Chavez und der Reuters-Sicherheitsberater Rodney Seward von Gummigeschossen getroffen, als sie bei einer Tankstelle in Deckung gehen wollen.

Auf der Filmaufnahme des Kameramannes, die während der Flucht der beiden weiterlief, sind mehrere Schüsse zu hören. Seward schreit auf: „Ein Gummigeschoss hat mich im Gesicht getroffen!“ In einer späteren Aufnahme ist Seward zu sehen, wie er von einem Sanitäter vor Ort behandelt wird. Unter seinem linken Auge klafft eine tiefe Wunde.

Chavez wurde im Genick getroffen. Beide Männer haben Verletzungen an den Armen. Chavez trug eine Kamera und seinen Presseausweis um den Hals. Seward hatte eine schusssichere Weste an mit der Aufschrift Presse.Ein Sprecher der Polizeidirektion von Minneapolis, der zu dem Vorfall befragt wurde, verlangte eine Kopie der TV-Aufnahme und machte ansonsten zunächst keine Angaben. Das Ereignis ist der bislang letzte Angriff auf Journalisten, die über die Proteste seit dem gewaltsamen Tod Floyds berichten.

Milka Loff Fernandes: „Ein Programmchef sagte, ich sei zu schwarz für’s TV“ Scheuer gegen die kritischen Medien Tönnies-Fabrik bleibt bis 17. Juli dicht. Weiterlesen: WELT »

US-Proteste: Deutsches Kamerateam schafft seinen privilegierten Arsch nicht früh genug aus der Schusslinie. Dann Karma. 😂 BIBEL LESEN DAS BUCH DER WAHRHEIT' NICHT nur für Kinder DANKE Dann müssen die Fernsehteams mal lernen Anweisungen zu befolgen. Tut mal so als ob die einfach los knüppeln. Oft genug mitbekommen wenn der Cop sagt geht weg und die Vögel bleiben stehen und filmen. Ursache und Wirkung 🙋🏻‍♂️

👍🏼 Sehr gut. 👍🏼 haben da auch nix verloren. Bestimmt mit den Typen der Antifa angereist. Das ist in einem Vorbildliches Demokratisches Land wie USA legitime. Hoffentlich haben alle Geschosse getroffen fakenews WillTeasle Berufsrisiko. 😅😅😅🤣 👍👍😂😂 Und Ihr jammert, dass man Euch Lügenpresse nennt.... M

Dieses Kamerateam 🤔 sehr gut 👍🏼👍🏼 Haben die auch das 3. Auge der Erleuchtung bekommen? Waren wohl zu Sensationsgeil? Es gibt auch positive Beispiele! Es ist zwar zu Ausschreitungen gekommen in Portland.. aber die Gäste sagt alles! Da hat wohl wieder jemand gemeint, er könnte sich was besonderes rausnehmen und müsste sich nicht an Anweisungen halten... presssupremacy

'na wie sieht es aus ? Schmecken die demokratischen Früchte? Ihr jammert ja von erniedrigten Menschenrechten... Die Antifa sind keine Demonstranten sondern Terroristen und diese scheinheiligen Journalisten sind keine sondern von der Regierung alimentierte Meinungsmacher. Alle im gleichen Boot. 🤣🤣🤣 Da hat wohl das Team den notwendigen Abstand nicht eingehalten. AbstandHalten

Da wurden genau die richtigen getroffen 😀👍 Und da muss die natürlich Bannon eine Plattform bieten... was macht ein deutsches Fernsehteam dort? Hoffentlich hat es weh getan. Hahaha Da standen die wohl im Weg. Pech für die deutschen MSM. Sie mögen keine Relotius-Presse 🤷‍♂️ Wer sich zu dieser Antifa gesellt, muss mit Gegenwehr rechnen!

Kriegsberichterstattung ist kein Kindergeburtstag. Wusstet ihr das etwa nicht? Es gibt wohl noch eine Gefahr, die die meisten nicht auf dem Schirm haben. Es gibt eine große Zahl an Rednecks die mit der Regirung nix am Hut haben, und bis an die Zähne bewaffnet sind. Wenn die sich bedroht fühlen geht aber das Licht aus. Potential für Bürgerkrieg gibts genug.

Sie haben die Verbrecher wohl erkannt! Amerika ist halt nicht Deutschland. Ich befürworte das vergehen von Herrn Trump. Dann können die ja jetzt gegen Polizeigewalt wettern. Ganz wie provoziert. Tja, dumm gelaufen! Wer mit dm Feuer spielt, läuft Gefahr darin .....! Lange schweigen von Bundesregierung peinlich

Darauf habt ihr doch nur gewartet 😅.... Reporter vor Ort suchen doch immer die Nahaufnahme, Gefahr um noch bessere Bilder zu machen und dafür sind Krawalle genau das Richtige... für eure trophäe Reporterdesjahresusw, es gibt wahrscheinlich nur noch wenige wirkliche Reporter Irgendwie vermisse ich bei den Protesten dort die Frau Roth von den Grünen. Die ja sonst so gerne in der ersten Reihe mitläuft wie z.B. bei den Gezi Protesten in Istanbul damals.

DeutscheWelle müsste es eigentlich aus Frankreich kennen. Nur dort waren sie auf Seiten von Macron und seinen Schergen in Uniform. Wo habt ihr Euch beschwert, als auf Demonstranten geschossen wurde? Na , das ist ja noch besser als bei uns, wo ein ZDF Kamerateam von vermutlich linken gutmenschen, oder was es nur die antifa, Krankenhausreif geprügelt wurden. Apropo heuteshow und Vorfall, gibt es eigentlich neue Erkenntnisse über die Täte* ?

Aber das deutsche Kamerateam ist mit Halbpflicht-. Rechtschutz-. Kranken-. Und Arbeitsunfähigkeitsversicherung geschützt, so deswegen könnte denen nichts passieren 👌 Meine güte soft air tut doch net weh. Das maximale ist ein Erbsengroßer blauer Fleck Einfach nur krank was da grade abgeht, leider von beiden Seiten.

Es ist doch gefährlich mitten drin zu drehen,leider muss man mit sowas rechnen Werden Sie wohl verdient haben. Heult nicht . naja... wird schon seine gründe haben ;-) Was müsst ihr euch auch unter die Terroristen mischen? Ich hab stundenlang einen Stream gesehen, der war auch sehr nah dran und wurde nicht beschossen. Woran liegt es also?

Seid doch froh, dass es 'nur' Gummigeschosse waren! In vielen anderen Ländern wären es keine gewesen! BlackLivesMatter Menschen Rechte und das ist doch Demokratie oder beim Gezi park nicht Vergessen OH, die Amis wissen schon warum sie das gemacht haben. Und zurecht, weil wie die deutschen Gerichten ist einfach ein Skandal einfach nur wie sie wollen und nicht über die Wahrheit hätte ich auch gemacht muss ich ganz ehrlich sagen gleich mit Pfefferspray

Welt, als auf den Demos in Berlin friedlichen Demonstranten ein Schild mit der Aufschrift Grundgesetz weggenommen wurde, haben Sie nichts geschrieben. Die Verhältnismäßigkeit der Polizeiarbeit wurde nicht hinterfragt. Warum jetzt? Und? Die Kriegsreporter jammern nicht, wenn auf die geschossen wird. Da deutsche Journalisten keine Distanz haben zu Aktivisten und wahrscheinlich mit den Randalierern gemeinsame Sache gemacht haben, ist es für die Polizei schwer, da zu unterscheiden.

Für Amerika sind Gummigeschosse doch wirklich noch human. Die Presse soll nicht rumheulen, Job ist Job. Berufsrisiko. Warum wohl? Bestimmt weil das 🇩🇪 Kamerateam die 🚔 behindert hat und die Randalier noch angestiftet hat damit sie gute 🖼 bekommen um zu zeigen wie 👊😡👊 die böse 👮 ist. Und Sie sehen: Westliche 'Pressefreiheit'

Und die Gewalt der 'Protestierenden'? Hat sich das Kamerateam wohl nicht an die Anweisungen gehalten? In Deutschland können die wohl die Polizei noch beeinflussen! Wenn es den Linken Staatsfunk getroffen hat mir Latte 🤣🤣🤣 Hoert doch auf mit eurer Propaganda hetze !!!! Fake Medien ** Willkommen in der Realität. Wer sich in die Looter mischt, braucht sich nicht wundern.

Wo Rauch ist, da ist auch Feuer !! Damit muss man rechnen, dass etwas passiert! Noice In Zeiten wo jeder ein Aufnahmegerät in der Tasche hat & alles schneller zu sehen ist als jeder Nachrichtensender es bringen kann machen die Jungs da wohl keinen Unterschied mehr. Ihr seid eine aussterbende Zunft, gewöhnt euch daran.

Tja. Amerika ist nicht Deutschland. Da schießt die Polizei noch. Zum Glück bis jetzt nur mit Gummigeschossen. Naiv zu glauben, man müsse nur von der Presse sein, damit einem nichts passiert in diesem Schmelztiegel. Wenn man ein wenig auf Twitter stöbert findet man hunderte Fälle von übermäßiger Gewalt und Eskalation aus Richtung der Polizei. Gerade gegenüber mehreren Kamera Teams oder friedlichen Demonstranten

😂🤦‍♂️ Wie wäre es, wenn wir eine Hundertschaft dieser Cop's nach Dietzenbach verfrachten? Wenn man sich die Ausbildung der Polizei in den USA anschaut muss man sich nicht wundern. Die Polizei dort ist mit der Situation total überfordert. Die pöse Polilei... Tja, Relotiuspresse sollte sich wenigstens im Ausland benehmen

Und was ist mit der indianischen Kultur in Ameeika? Fragt auch keiner nach Reporterin auf einem Auge evtl. erblindet in Ausübung ihres Berufes. Klar gehört dies zu den Gefahren, denen diese Berufsgruppe unterliegt. Allen Kommentatoren, die aber 'selbst schuld', 'Halt doch Abstand' oder ähnliches schreiben, wünsche ich die Pest an den Hals. 🖕

Ich glaube das nennt man Berufsrisiko... Wir sind an einem Punkt angekommen, da sollte jeder normale Mensch, sich von so etwas fernhalten und nicht einmal in Sichtweite sein. Bei der Polizei liegen mittlerweile die Nerven mehr als nur blank. then you on the wrong side of the street 😎 dann solltest du etwas Abstand halten 🤷🏻‍♂️

Entscheidung von Präsident Trump: USA beenden Zusammenarbeit mit WHODie USA brechen ihre Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) ab. Begründet wird das mit dem Verhalten der WHO während des Beginns der Corona-Pandemie. Der Schritt erfolgt schneller als von Trump eigentlich angedroht. Sehr cool. Der China-hörige Drecksladen soll schauen wo er bleibt. Ach ich kenne schon die Antwort. D wird sein 'Engagement' bestimmt vervielfachen. Spitzenidee. So wird der Einfluss Chinas auf die WHO umso größer und die USA bekommen Corona nie in den Griff. Dann hat das Getue endlich ein Ende!!! Mit was er wohl als nächstes ablenken wird? Jetzt wird erstmal über Twitter gejammert weil sie seine Lügen kennzeichnen... Gibt ja ansonsten keinerlei Probleme in den USA, oder war etwa was die letzten Tage? 🤔

USA wollen Hongkongs Privilegien kappenAls Folge des 'Sicherheitsgesetzes', das China in Hongkong umsetzen will, planen die USA , der autonomen Metropole ihren Rechtsstatus abzuerkennen. Auch andere Länder drohen Peking mit Konsequenzen. Wirkt irgendwie anders als dem Heiko sein 'Ich finde das nicht gut' Auf welcher Rechtsgrundlage gehörte eigentlich Hongkong zu Großbritannien? Das kann ja nur ein Versehen gewesen sein. also hat sich der Tweet darauf bezogen? China (not bad anymore)!

Proteste in den USA: CNN-Team während Übertragung festgenommen - WELTDie Polizei in Minneapolis hat ein Fernsehteam des Senders CNN vorübergehend festgenommen, das live über die Proteste gegen Polizeigewalt in der Stadt berichtet hatte. Auf Aufnahmen des Senders ist zu sehen, wie das Team abgeführt wird.

Laut Medienbericht - USA bereiten Sanktionen gegen Nordstream 2 vorDie USA bereiten offenbar Sanktionen gegen die Gaspipeline Nordstream 2 vor. Maßnahmen sollen nächste Woche eingebracht werden. Und Europa wird NICHTS machen. Amerikanische Vermögenswerte einfrieren, Einreiseverbot für US - Polutiker, Handelsbeschränkungen... die Palette der Mlglichkeiten ist lang. Andere Länder machen es vor. Der Amerikaner macht sich Sorgen 😂 Das muß Deutschland aushalten können. Wir können uns keine Rückgradlosigkeit leisten und dürfen uns nicht erpressen lassen. Jüngste Beispiele von Rückgratlosigkeit und deren Konsequenzen lieferte die FDP.....

USA: Donald Trump verschiebt G-7-Gipfel - Video - WELTUS-Präsident Donald Trump will den G-7-Gipfel verschieben. Das Treffen der sieben führenden Industrieländer soll nun im Herbst stattfinden. Und es sollen neue Teilnehmer hinzukommen. ich glaube ja nicht das er lang genug im Amt ist um Merkel nicht die hand zu schütteln Aber nicht weil Merkel nicht kommt😂

Prostete in den USA - Amerikas WutWer glaubt, die jüngsten Ausschreitungen in den USA seien der bedauernswerte, aber leider notwendige Auftakt zu einer progressiven Revolution, dürfte enttäuscht werden. Eher führen sie zu etwas, das einem Bürgerkrieg ähnelt, kommentiert hubert_wetzel. hubert_wetzel Bullshit. hubert_wetzel kuku27 Anyone who believes that the latest riots in the USA are the unfortunate but unfortunately necessary start to a progressive revolution should be disappointed. Rather, they lead to something that resembles a civil war, commented hubert_wetzel . hubert_wetzel Frage: Woher nimmt sich ein Deutscher, weißer, alter Mann heraus, einen Kommentar über Aufstände zu BlackLivesMatter zu schreiben? Mal davon abzusehen das hier definitiv Pro Polizei geschrieben wurde. Hubert, schau dir den Mord von George Floyd in Dauerschleife an.