Ukraine-Konflikt: Russland kündigt Marinemanöver an

Regierung von Putin kündigt zahlreiche Marinemanöver an. Großbritannien betont Zusammenhalt des Westens

Ukraine, Annalena Baerbock

21.01.2022 04:54:00

Putins Regierung kündigt zahlreiche Marinemanöver an. Großbritannien warnt Russland und China vor einem starken Zusammenhalt des Westens gegen antidemokratische Kräfte in der Welt.

Regierung von Putin kündigt zahlreiche Marinemanöver an. Großbritannien betont Zusammenhalt des Westens

BundesaußenministerinAnnalena Baerbockhat Russland mit deutlichen Worten vor einer weiteren Aggression im Ukraine-Konflikt gewarnt und ihre Bereitschaft zu harten Maßnahmen gezeigt. Nach einem Gespräch mit ihrem US-Amtskollegen Antony Blinken sagte Baerbock, der Weg aus der Krise sei ein politischer Weg, der nur über den Dialog führe. Leider spreche das russische Verhalten"eine andere Sprache", etwa durch Truppenverlegungen nach Belarus und Militärmanöver im Grenzgebiet zur Ukraine."Wir fordern Russland dringend dazu auf, Schritte zur Deeskalation zu unternehmen", sagte Baerbock. Jede weitere Aggressivität würde"gravierende Konsequenzen" nach sich ziehen.

Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

Die Lange Nacht der ZEIT 2022

Sehen Sie hier die Aufzeichnungen ausgewählter Programmpunkte der Veranstaltung. Darunter: 'Eine Stunde Zeit' mit Robert Habeck und der Livepodcast 'ZEIT Verbrechen'. Weiterlesen >>

Immer nur Drohungen, Drohungen, Drohungen! Warum will der Westen keine Entspannung und Normalisierung der Beziehungen? Humor ist, wenn der Westen, der eine gewählte Regierung kurz vor den angekündigten Neuwahlen von militanten Schlägertrupps vertreiben lässt, gegen 'antidemokratische Kräfte' kämpfen möchte. Zu Marinemanövern:

GB will also gegen Baerbocks antidemokratische Pläne im Irak vorgehen? Immerhin ein Land, dass der Kolonialherrin Ihre Großmachtsfantasien unter Ignorieren von Parlamentsbeschlüssen nicht durchgehen lassen will: Endlich! Wenn die korrupte, keineswegs demokratische Ukraine zu einem Konflikt Demokratie gegen Diktatur hochstilisiert wird, gewinnt er eine gefährliche Dimension. Demokratien werden verlieren, weil sie auf der Welt eine Minderheit sind. Wir sollten den Konflikt meiden und ehrlicher sein

Garantiert werden Russen und Chinesen stärker zusammen arbeiten. In Folge wird die Finanzmacht und Geldkontrolle der USA beendet. Damit ist die einseitige Westdefinitionen für Gerechtigkeit,weil gerade die USA den Gürtel um Russland immer enger anzieht,beendet Dollar von Gestern? Wir fallen auf Putin rein. Er macht mit uns was er will. Wir sind nicht stark.

Macht die Atomwaffen scharf. Das könnte etwas härter werden. Ich sag schonmal tschüß 🤦 starke westliche Aggression gegen jedes Land, das sich nicht verteidigen kann. die Nato ist nach dem Prinzip des Hund Rudel. Deutschland ist dort kein Platz. Die Ukraine soll zum USA - Satelliten werden. Darum geht es dem 'Westen'.

Warum spielt ihr Mundstueck des Regimes in UK? Einkerkerung &Folterung des wichtigsten Journalisten unserer Zeit oder das lautlose Verschwinden der Skripals zum Entsetzen ihrer Angehoerigen ware in RUS undenkbar. Ganz zu schwiegen von den Angriffskriegen auf Irak, Libyen &Syrien.

Ukraine-Konflikt: Russland kündigt Marinemanöver anPutins Regierung kündigt zahlreiche Marinemanöver an. US-Außenminister Blinken sagt in ZDF-Interview ein Einmarsch Russland s in die Ukraine sei eine 'reale Gefahr' Реальную опасность для сша представляла война во Вьетнаме и Корее! О том, как обстоят дела у сша теперь говорить не приходится ;)) Marinemanöver bedrohen die Ukraine? Wo genau? Hat nicht die USA auch Riesenmanöver angekündigt ?

🇺🇸🇪🇺 Messen mit zweierlei Maß 🇪🇺🇺🇸 NATO-Manöver: Ausgerechnet die Briten spielen wieder *Weltmacht*... das kann nur schief gehen...😡 So geschah im Irak, Syrien, Afganistan.... BBCWorld tassagency_en dw_deutsch NATO vonderleyen OlafScholz EmmanuelMacron kilicdarogluk ibbhaberleri

Russland-Ukraine-Konflikt: Moskau kündigt Marinemanöver in weitläufiges Marinemanöver anWegen Russland s Truppenstationierungen an der Grenze zur Ukraine ist das Verhältnis zur Nato extrem angespannt. Nun hat Moskau neue Marineübungen bekannt gegeben. Zur Einordnung: 'An der Grenze' = 300km entfernt. Man könnte auch sagen, dass die Wiesbadener US-Truppen 'an der Grenze' der Niederlande stehen. Nicht umsonst verzichtet SpOn stets auf Nennung konkreter Entfernungen. Und wie soll man das jetzt einschätzen? Vielleicht als Vorbereitung für einen Mehrfronten-Krieg? WIR sollten der Ukraine waffen liefern

Moskau kündigt Marinemanöver in Atlantik, Arktis, Pazifik und Mittelmeer an Russland hat groß angelegte Manöver seiner Marine angekündigt. Rund 140 Schiffe mit über 10.000 Soldaten sollen auf drei Meeren sowie in der Arktis trainieren. Provoziert *keinen* 3.Weltkrieg Putin scheint von der Baerbockin schwer beeindruckt zu sein. Nur zu Größenwahn hat Hitler schon erledigt !!! Putin folgt seinen Spuren!✊

Ukraine-Konflikt: US-Außenminister Blinken trifft SelenskyjUS-Außenminister Blinken wird bei seiner Europa-Reise wegen der drohenden Eskalation im Ukraine -Konflikt auch den ukrainischen Präsidenten Selenskyj treffen. Die Verantwortung für die Situation sieht das Weiße Haus bei Russland . Da kriegt der in Ukraine als Marionette der 🇺🇸 wohl neue Anweisungen 🤔

Ukraine-Konflikt: Blinken warnt vor Aufstockung russischer TruppenIm Ukraine -Konflikt hat US-Außenminister Blinken vor einer kurzfristigen Aufstockung russischer Truppen gewarnt. Entsprechende Pläne Moskaus lägen den USA vor. Ob es friedliche bleibe, entscheide Moskau. Die üben nur zum Teufel. Hat HillaryClinton übernommen? AmiGoHome - SecBlinken !

Expertin fordert neue Bewertung der Außenpolitik: 'Heutige Waffenexporte sind Ergebnis von Lobbyarbeit'Außenministerin Annalena Baerbock hat ihre Antrittsbesuche in der Ukraine und Russland absolviert. Im Interview erklärt Osteuropa-Expertin Susanne Schattenberg, welche Fehler der Westen im Umgang mit Russland macht. Zusammengefasst; 'Weil dein Opi Mist gebaut hat, und die letzte Regierungen auch Waffen geliefert haben an alle, musste jetzt halt einfach weiter so machen weil die USA es so will! :)' Klar, unbestechliche Logik, wieso was ändern wenn man's schon immer so gemacht hat? Expertin für Kriegstreiberei. Дружба mit Russland. Und nicht immer diese Hetze.

Baerbock warnt Russland vor"gravierenden Konsequenzen" Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat Russland mit deutlichen Worten vor einer weiteren Aggression im Ukraine-Konflikt gewarnt und ihre Bereitschaft zu harten Maßnahmen gezeigt. Nach einem Gespräch mit ihrem US-Amtskollegen Antony Blinken sagte Baerbock, der Weg aus der Krise sei ein politischer Weg, der nur über den Dialog führe. Leider spreche das russische Verhalten"eine andere Sprache", etwa durch Truppenverlegungen nach Belarus und Militärmanöver im Grenzgebiet zur Ukraine."Wir fordern Russland dringend dazu auf, Schritte zur Deeskalation zu unternehmen", sagte Baerbock. Jede weitere Aggressivität würde"gravierende Konsequenzen" nach sich ziehen. Die Bundesaußenministerin betonte:"In der Sache geht es um nicht weniger als den Erhalt der europäischen Friedensordnung. Sie ist für uns existenziell." Man habe keine andere Wahl, als konsequent für sie einzutreten. Das gelte ausdrücklich auch, wenn die Maßnahmen"für uns selbst wirtschaftliche Konsequenzen haben". Baerbock kündigte zudem eine baldige gemeinsame Reise mit dem französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian in die Ukraine an. (20.01.2022) (SZ Plus) Biden löst mit Äußerungen zu westlicher Reaktion Irritationen aus US-Präsident Joe Biden hat mit seinen Äußerungen zur Reaktion auf einen möglichen russischen Einmarsch in die Ukraine Irritationen ausgelöst. Der US-Demokrat schien bei einer Pressekonferenz am Mittwoch anzudeuten, dass angedrohte Sanktionen der Nato vom Ausmaß eines potenziellen russischen Einmarschs abhängen könnten:"Es ist eine Sache, wenn es sich um ein geringfügiges Eindringen handelt", sagte Biden."Aber wenn sie tatsächlich das tun, wozu sie mit den an der Grenze zusammengezogenen Streitkräften in der Lage sind, dann wird das für Russland eine Katastrophe werden." Als"geringfügiges Eindringen" betrachte er etwa Cyberangriffe auf die Ukraine oder Versuche russischer Agenten, eine prorussische Stimmung in der Ukraine zu erzeugen, sagte Biden auf Nachfrage.