Donald Trump, Mike Pompeo, Lindsey Graham

Donald Trump, Mike Pompeo

Trump zu Syrien-Konflikt: „Die Kurden haben uns nicht in der Normandie geholfen“

Präsident Trump muss seine Entscheidung zum Truppenabzug aus Syrien auch seiner eigenen Partei gegenüber verteidigen. Er begründet die Entscheidung mit einem gewagten historischen Vergleich:

10.10.2019

Präsident Trump muss seine Entscheidung zum Truppenabzug aus Syrien auch seiner eigenen Partei gegenüber verteidigen. Er begründet die Entscheidung mit einem gewagten historischen Vergleich:

Den Truppenabzug aus Syrien hat Donald Trump mit einem gewagten historischen Vergleich begründet. Die Entscheidung des amerikanischen Präsidenten erntet auch unter Republikanern massive Kritik.\r\n

„Sie haben uns nicht im Zweiten Weltkrieg geholfen, sie haben uns beispielsweise nicht mit der Normandie geholfen“, sagte Trump am Mittwoch in Washington. Die Kurden würden vielmehr für „ihr Land“ kämpfen. Die Vereinigten Staaten hätten den Kurden bereits viel Unterstützung zukommen lassen, führte Trump aus. „Wir haben enorme Geldbeträge ausgegeben, um den Kurden zu helfen, mit Munition, mit Waffen, mit Geld, mit Sold.“ Zugleich betonte Trump: „Wir mögen die Kurden“.

Zu den Vorhaltungen, einige inhaftierte Kämpfer des „Islamischen Staats“ (IS) könnten im Chaos der türkischen Angriffe entkommen und woanders eine Bedrohung darstellen, spielte Trump eine Gefahr für sein Heimatland herunter. „Nun, sie werden nach Europa fliehen. Dort wollen sie hin“, sagte er am Mittwoch.

Auch Liz Cheney aus der Fraktionsführung der Republikaner im Repräsentantenhaus kritisierte Trump. Seine Entscheidung werde „schlimme und vorhersehbare Folgen“ haben. „Die Vereinigten Staaten lassen unsere verbündeten Kurden im Stich, die vor Ort gegen den „Islamischen Staat“ (IS) gekämpft und zum Schutz des Heimatlandes beigetragen haben. Diese Entscheidung hilft den Gegnern Amerikas, Russland, Iran und der Türkei und ebnet den Weg für ein Wiederaufleben des IS.“ Sie kündigte an: „Der Kongress muss und wird handeln, um die katastrophalen Auswirkungen dieser Entscheidung zu begrenzen.“

Weiterlesen: FAZ.NET

Ob er wohl eine leise Ahnung davon hat, was da 1944 in der Normandie genau stattgefunden hat...? Er weiß doch gar nicht auf welchem Himmelskörper die Normandie liegt 🙄🙈 Den hat ein Pferd getreten ... gibts bei Blödheit noch Grenzen ? so ein quatschkopf! Seit Monaten fordere ich die Zwangseinweisung und Neuroleptika

Schräg! Der ist wirklich einfach dumm.. gefährliche Mischung, dumm, selbstherrlich und mit Macht ausgestattet. Wie sagte Onkel Ben in Spiderman? „Aus großer Kraft (Macht) folgt große Verantwortung!“ Er missbraucht sie! Zeit für einen Wechsel. Alles wäre besser als er! Der Vergleich ist völlig unangemessen.

PeterBa84734077 🤐🤐🤐 Hier zum nachlesen wieso er dem Türken hilft - seine persönlichen Interessen verfolgt und nicht die der USA. Trump Urged Top Aide to Help Giuliani Client Facing DOJ Charges

Trump: Türkischer Einmarsch in Syrien ist 'eine schlechte Idee'Türkische Luftwaffe bombardiert syrische Grenzorte +++ Chemie-Nobelpreis geht an Entwickler von Lithium-Ionen-Batterien +++ Die News von heute ... Vollposten Mal sehen ob er Eier in der Hose hat und Worten auch Taten folgen lässt. Was will er jetzt machen?

Hm, wir haben in der Normandie auch nicht geholfen, ganz im Gegenteil. Was heißt das für die Bündnisverpflichtungen ? 'Gewagt' finde ich als Wortwahl sehr gewagt. Pro forma: Die Türkei erklärte erst Ende Februar 1945 den Achsenmächten den Krieg und half den USA also genauso wenig „in der Normandie“. (Im WK1 war das Osmanische Reich sogar KriegsGEGNER der USA - und Trumps Großvater noch nicht lange aus dem Königreich Bayern ausgebürgert...)

Die Deutschen haben den USA in der Normandie auch nicht geholfen, waren aber - im Gegensatz zu den Kurden - immerhin vor Ort mit dabei. Vielleicht hilft das. Die genauen historischen Details kann man ja vernachlässigen. Korrektur: „rechtfertigt sich mit Schwachsinn“ Nein...echt? God Father Trump hat in seiner unvergleichlichen Weisheit gehandelt und gesprochen. Was lassen sich diese überheblichen & kulturlosen Amis denn noch alles von diesem Kretin gefallen?

Bei solch dummen Aussagen wundert man sich dass die Amerikaner überhaupt so erfolgreich in der Normandie waren... aber damals hatten Präsidenten auch noch Verstand und Integrität. tRuMp ist narzisstisch, skrupellos und ... Gewagt? 'Aberwitzig', 'durchgedreht' wären die Bezeichnungen, die mir einfallen.

Syrien: Ist Deutschland in der Position, Trump zu kritisieren?US-Präsident Donald Trump will Truppen aus Nordsyrien abziehen. Dafür hagelte es Kritik. Deutsche Politiker fordern nun mehr Engagement. Nein. Weil Deutschland derzeit keine moralisch integre und verfassungstreue Regierung hat. Sie repräsentiert auch nicht das deutsche Volk sondern Soros, Bilderberger, Rockefeller und andere Illuminaten Klares : Nein!! Deuschland wird nie in der Position sein Amerika kritisieren zu dürfen. Deutschland hat sich genug hinter dem Rücken der USA versteckt und von der Stärke Amerikas profitiert.

Trump wird in die Geschichte eingehen. Definitiv ! Nur nicht so, wie er es gerne hätte ... Kann man die Kakophonie von Trump nicht da lassen, wo sie hingehört? Im Land der Zimmer-Rambos und hirnlosen Zombies. Einen solch blöden Präsidenten haben selbst die USA nicht verdient, ich sage das, obwohl mein Großvater US Bürger war.

Was für ein hirnverbrannter Armleuchter! Dieser Mensch ist ein Albtraum. Die Kurden waren nicht in der Normandie dabei! Also keine Hilfe vom Präsidenten. Anders ist bei den fleißigen Zwergen, die haben mit aller Sorge „Snow White“ behütet! Also bekommen sie auch Hilfe...wenn nötig Die Türkei war auf der Seite Deutschlands und die „Kurdischearmee“ YPG wurde 2011 gegründet, die PKK 1978! Was hat das jetzt mit der Normandie zu tun

Ach ja, was macht man sich verrückt. So ein bisschen Krieg und Völkermord wird die Welt schon verkraften. Anscheinend wirkt sich der Klimawandel auch auf solche Weise auf! TrumpIsADisgrace Open the bin and let him in.

Abzug aus Syrien: Trump wird zum Sicherheitsproblem für Europa - WELTTrumps Verrat an den Kurden zeigt beispielhaft, wie der US-Präsident die amerikanische Außenpolitik zertrümmert. Es ist bestürzend zu sehen, wie er Amerikas Erbe verspielt - und wirft die Frage auf, was das westliche Bündnis noch wert ist. Europa ist sein eigenes Sicherheitsproblem, da brauchen die den realDonaldTrump nicht zu. grenzendicht Das Sicherheitsproblem baut sich Europa durch seine Uneinigkeit selber. Warum beführwortet und unterstützt wohl Trump den Brexit-Wahnsinn Großbritanniens? Europäische Länder lassen sich wie Bananenrepubliken ausspielen. Bürger haben den Wahnsinn beim Referendum initiiert. Man kann argumentieren wie man will. Das Problem sitzt in EU / Paris ,Rom ,Berlin /und nicht in USA. Waffen liefern und sich dann wundern. Gehts eigentlich noch? Trump tritt nur dort auf wo es um Interessen von USA geht. Ist für EU zu hoch. Grenzen zu. Evtl. Aufbauhilfe anbieten

Es gab Zeiten, da wurden Truppenabzüge als Geste der Befriedung gefeiert. Es ist doch verrückt, dass ein NATO Partner (USA) dafür Garant ist, dass ein anderer NATO Partner nicht militärische Operationen vorsieht. Wie dumm kann ein Mensch sein, um so naiv zu argumentieren? Hier handelt es sich um den Präsident der USA - unfassbar!

Er sagt, wir schulden den Kurden nichts, es war ein Deal auf Gegenseitigkeit. Die Deutschen sagen, die Kurden sind uns immer schon egal. Aber sie machen uns betroffen. Unfassbar...unfassbar Der 'Truppenabzug' besteht in der Verlegung von 50 Soldaten um einige Dutzend Kilometer... Ja genau, und wo waren denn die Kurden als ich meine Abschlussarbeit gemacht hab? Und als ich neulich Lungenentzündung hatte? Kein Kurde da weit und breit der geholfen hätte! So egoistisch diese Kurden!🤦‍♀️trump dumb Normandy

Kritik an Syrien-Strategie: Führende Republikaner kritisieren TrumpWeil er amerikanische Truppen aus Nordsyrien abziehen will, rebelliert der Kongress gegen Donald Trump – auch zahlreiche Republikaner wagen sich aus der Deckung. Der Präsident reagiert ungewöhnlich kleinlaut. majidsattarfaz Das liest man schon gar nicht mehr, weil ja eh nie was passiert.

Frau von US-Diplomat verursacht tödlichen Unfall - Johnson will die Sache notfalls mit Trump regelnDie Frau eines US-Diplomaten hat entgegen ihrer Versicherung das Land verlassen, nachdem sie einen tödlichen Unfall verursacht hatte. Premier ... Sie sprechen eine Sprache, jedoch nicht der christlichen Nächstenliebe.

EU zu Einsatz in Syrien: Das Ringen um den richtigen TonDie EU will verhindern, dass ihre Gelder aus dem Flüchtlingspakt mit Erdogan zur Einrichtung einer Sicherheitszone in Syrien genutzt werden. Doch Ankaras mögliche Retorten erschweren klare Ansagen aus Brüssel. Von Ralph Sina. EU hilfe, damn it!

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

10 Oktober 2019, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Nach Angriff in Halle: „Halle ist kein rechtsextremes Zentrum“

Nächste nachrichten

Diese Tools helfen Kindern dabei, Programmieren zu lernen - WELT
Vorherige nachrichten Nächste nachrichten