Schicksal von Asowstal-Gefangenen unklar - Macron verspricht Ukraine mehr Waffen

17.05.2022 23:14:00

Der Kriegstag im Überblick: Schicksal von Asowstal-Gefangenen unklar - Macron verspricht Ukraine mehr Waffen

Politik, Angriff Auf Die Ukraine

Der Kriegstag im Überblick: Schicksal von Asowstal -Gefangenen unklar - Macron verspricht Ukraine mehr Waffen

Sie verteidigten die letzte Bastion von Mariupol. Nun liegt das Schicksal von mehr als 260 Asowstal -Kämpfern in russischen Händen. Ihnen könnte sogar die Todesstrafe drohen. Russland spricht von mehr als 470 getöteten ukrainischen Kämpfern in den letzten 24 Stunden. Finnland und Schweden wollen zusammen die NATO-Mitgliedschaft beantragen und Macron sichert Selenskyj mehr Waffen zu.

Die ukrainischen Kämpfer des Asow-Regiments haben nach Ansicht eines russischen Unterhändlers kein Recht auf Leben. Russland sollte für diese nationalistischen Kämpfer die Todesstrafe in Erwägung ziehen, sagte Leonid Slutski, der für Russland mit der Ukraine verhandelt. "Sie verdienen es nicht zu leben angesichts der monströsen Menschenrechtsverbrechen, die sie begangen haben und die sie weiterhin an unseren Gefangenen begehen." Slutski, der zugleich Vorsitzender des Außenausschusses der Duma ist, nannte die Soldaten "Tiere in Menschengestalt". Auch ein Gefangenenaustausch kommt laut dem Vorsitzenden des russischen Unterhauses, Wjatscheslaw Wolodin, für "Nazi-Kriminelle" nicht infrage. Er nahm nicht explizit Bezug auf die Verteidiger des Asow-Stahlwerks, aber Moskau hatte das dort kämpfende Asow-Regiment wiederholt als "Nazis" bezeichnet. Russland nutzt das Nationalgarde-Regiment Asow, in dem auch Rechtsradikale kämpfen, immer wieder als Rechtfertigung für den Krieg gegen die Ukraine, der etwa die angeblich notwendige "Entnazifizierung" des Nachbarlands zum Ziel hat.

Weiterlesen:
ntv Nachrichten »

Polizei und Feuerwehr in Berlin nun mit 300 Bodycams unterwegs

Weiterlesen >>

Ich finde die sollen nach USA Recht behandelt werden und nich nach russischem z.b. Guantanamo . MoSchaefer66 Das ist ein Skandal,wo die ukr Soldaten anstatt ins Krankenhaus gebracht werden,wurden sie in Gefangenschaft gebracht und werden auch dementsprechend behandelt Man darf den Russen wirklich nichts glauben! Die tapferen ukr Soldaten 🇺🇦 werden sicher nicht gut behandelt! Schande

die Gefangenen da die sich da ergeben haben unter den Tausenden Asow asowstal werden keine Nutzen mehr haben 😂😂😂😂 Mehr Waffen, denn versprochen ist versprochen. Nicht reden, sondern schießen. Sag euch allen was der Ort Katyn? Nein? Dann google es und werd verstehen warum man nicht in russische Gefangenschaft will, weil es mit einem feigen Genickschuss endet🤷‍♂️

Ukraine-Liveblog: Macron verspricht Selenskyj deutlich mehr WaffenlieferungenFrankreichs Präsident Macron hat seinem ukrainischen Amtskollegen Selenskyj deutlich mehr militärische wie auch humanitäre Hilfe versprochen. Alle Entwicklungen rund um den Ukraine Krieg im Liveblog: kleine Männer sind wie kleine Hunde

Ukraine gibt Stahlwerk auf: Soldaten ergeben sichNach wochenlangem Ausharren im belagerten ukrainischen Stahlwerk Asowstal in Mariupol sind 264 Soldaten evakuiert worden. Ein Text von BernhardClasen. BernhardClasen Ich hoffe, Zelensky kann sie bald nachhause holen🌻 BernhardClasen BernhardClasen Liebe(s) , bei den hier abgebildeten Personen handelt es sich um Kriegsgefangene nach der Genfer Konvention, die eine Veröffentlichung von denselben untersagt! Ihr solltet euch tunlichst nicht an der Verbreitung beteiligen. Auch wenn's vielleicht schwer fällt.

Mehr Schlägereien zwischen Gefangenen in der JVA HeideringIn der JVA Heidering gab es 2020 insgesamt 136 Schlägereien zwischen Insassen – ein deutlicher Anstieg im Gegensatz zu anderen Berliner Gefängnissen. Denen ist langweilig ! 🤣🤣👍

Ukraine meldet Vorstoß bis nach Russland - Kiew: Putin verhindert Rettung Verletzter aus AsowstalDie ukrainische Gegenoffensive bei der Großstadt Charkiw zeigt offenbar Erfolge. Kiew wird vorgeworfen, die eingeschlossenen Soldaten in Mariupol im Stich zu lassen - und beschuldigt Putin. In Donezk gibt es erneut Tote und Verletzte. Und die EU-Außenminister beraten über ein Ölembargo gegen Russland . Propagandamedien LÜGENPRESSE Fake News Kriegstreiber Medien 😂😆🤣😅 und jetzt nach moskau mit unseren waffen. der sieg ist unser. so kann sich das blatt wenden. oder meint jemand, er bekommt die soldaten an der grenze gebremst? krieg ist tückisch und grundsätzlich abzulehnen

Ukraine-News: Soldaten verlassen Asowstal-WerkLiveblog zum Krieg in der Ukraine : Nach wochenlangem Ringen konnten laut Behörden 260 ukrainische Kämpfer aus dem Asowstal -Werk evakuiert werden, darunter offenbar auch 53 Schwerverletzte. Drücken wir die Daumen das sie jetzt menschlicher behandelt werden Ich schätze die Russen werden sie erledigen Die arme ASOV Brigade...

Ukraine-Krieg: Deutschland liefert weitere Waffen an die Ukraine - die NewsDie Bundesregierung hat Kiew weitere Waffen für den Kampf gegen Putins Armee geliefert. Und: Die Ukraine meldet einen russischen Raketenangriff bei Lwiw. Die News. Moment der Krieg herrscht immer noch? Aber die haben den ESC gewonnen. Damit müssten sie doch jetzt Russland besiegen! Immer rin damit!🤡 😂😂😂😂👎🤦‍♀️

Asowstal-Kämpfer müssen Folter und Tod fürchten Die ukrainischen Kämpfer des Asow-Regiments haben nach Ansicht eines russischen Unterhändlers kein Recht auf Leben.Ein Fehler ist aufgetreten.Ein Bild des russischen Verteidigungsministeriums von der Evakuierung am 17.Die JVA Heidering ist eine Berliner Haftanstalt, liegt jedoch in Großbeeren im Landkreis Teltow-Fläming.

Russland sollte für diese nationalistischen Kämpfer die Todesstrafe in Erwägung ziehen, sagte Leonid Slutski, der für Russland mit der Ukraine verhandelt. "Sie verdienen es nicht zu leben angesichts der monströsen Menschenrechtsverbrechen, die sie begangen haben und die sie weiterhin an unseren Gefangenen begehen. E-Mail-Adresse des Empfängers (Mehrere Adressen durch Kommas trennen) Ihre E-Mail Adresse." Slutski, der zugleich Vorsitzender des Außenausschusses der Duma ist, nannte die Soldaten "Tiere in Menschengestalt". Wer nicht mehr laufen kann, und das sind Dutzende, wird von vier Männern auf einer Trage in einen wartenden Bus getragen. Auch ein Gefangenenaustausch kommt laut dem Vorsitzenden des russischen Unterhauses, Wjatscheslaw Wolodin, für "Nazi-Kriminelle" nicht infrage. Er nahm nicht explizit Bezug auf die Verteidiger des Asow-Stahlwerks, aber Moskau hatte das dort kämpfende Asow-Regiment wiederholt als "Nazis" bezeichnet. In diesem Jahr wurden bereits 37 Vorfälle gezählt, die bislang meisten gab es jedoch 2020 mit 40 in der Jugendstrafanstalt.

Russland nutzt das Nationalgarde-Regiment Asow, in dem auch Rechtsradikale kämpfen, immer wieder als Rechtfertigung für den Krieg gegen die Ukraine, der etwa die angeblich notwendige "Entnazifizierung" des Nachbarlands zum Ziel hat. 53 schwer verwundete Soldaten wurden darauf ins russisch kontrollierte Nowoazowsk gefahren, 211 weitere nach Olenevka auf der Krim. Einem Medienbericht zufolge werden die Asowstal-Kämper in Gefangenschaft von einem russischen Ermittlungskomitee befragt. Dies sei Teil der Untersuchung von "Kriminalfällen im Zusammenhang mit Verbrechen des ukrainischen Regimes", meldet die Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf das Komitee. Weltstrafgericht schickt größtes Ermittlerteam in die Ukraine Ermittelt wird auch gegen Russland, und zwar wegen möglicher Kriegsverbrechen. Während russische Medien von einer Gefangennahme der ukrainischen Militärs vom Regiment Asow, der Nationalgarde, der Polizei und den Kräften der freiwilligen Verteidigung „Teroborona“ sprechen, ist auf offizieller ukrainischer Seite von einer humanitären Aktion die Rede. Dafür hat der Internationale Strafgerichtshof ein Team von 42 Experten in das Land entsandt. In allen übrigen Anstalten stieg gleichzeitig die Zahl der Angriffe auf Bedienstete.

Es sei das bisher größte Ermittler-Team, das das Weltstrafgericht jemals entsendet habe, wie Chefankläger Karim Khan in Den Haag mitteilte. Zu dem Team gehörten Untersucher und forensische Experten. Noch wenige Stunden vor der Aktion war das Werk, so berichtet strana. Russland meldet zahlreiche Raketenangriffe im Westen, Norden und Osten .