Widerspruchslösung, Organspende, Organspende, Organspende, Bundestag, Transplantation, Gesundheitspolitik

Widerspruchslösung, Organspende

Organspende: Wir müssen darüber reden, wie wir sterben

Der Bundestag ist gegen die Widerspruchslösung bei der Organspende. Wir dürfen unseren Tod weiter verdrängen – auch wenn das ein fatales System der Ignoranz fördert.

16.1.2020

Das Verdrängen des eigenen Sterbens speist im Zweifel ein tödliches System der Ignoranz. Die Widerspruchslösung zur Organspende hätte vielen geholfen, sich mit dem eigenen Tod zu befassen – und damit der Gesellschaft geholfen, kommentiert JaSimmank.

Der Bundestag ist gegen die Widerspruchslösung bei der Organspende . Wir dürfen unseren Tod weiter verdrängen – auch wenn das ein fatales System der Ignoranz fördert.

Die Abgeordneten haben die Einführung einer doppelten Widerspruchslösung für Organspenden klar abgelehnt. Der Entwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn ist gescheitert.

Die Debatte darum im Bundestag war fair und respektvoll. Natürlich ging es um das Leid der 9.500 Menschen auf Organwartelisten, denen unsere Gesellschaft Solidarität schulde, und um die Frage, ob eine Widerspruchslösung ein zu starker Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht des Menschen sei. Die FDP-Gesundheitspolitikerin Christine Aschenberg-Dugnus aber brachte noch ein anderes Thema auf: Die Menschen, sagte sie, hätten Angst vor der Entscheidung.

Die Verdrängung der eigenen Sterblichkeit ist längst kein individuelles Thema mehr, sondern kann Familie, Freunde, die ganze Gesellschaft betreffen. Wer es willentlich und wissentlich unterlässt, sich zu den technischen Möglichkeiten der Medizin zu positionieren, trifft eine moralische Entscheidung.

Weiterlesen: ZEIT ONLINE

JaSimmank Man kann auch über Sinn und Unsinn von Organspenden reden, ohne aktiv Leichenfledderei zu betreiben mit Menschen, die sich nicht wehren können aus philosophischem Bildungsmangel. JaSimmank Wenn ich den eigenen Tod ignoriere und deshalb nicht Spende(um nicht zu denken) wie ist es dann mit dem

JaSimmank Müssen wir nicht. JaSimmank Warum stand eigentlich nicht die Variante aus Belgien (glaube ich) zur Abstimmung: Wer selbst nie der Spende zugestimmt hatte, ist in der Warteschlange für Organe hinter denen, die dazu bereit waren? JaSimmank JaSimmank Mal ehrlich, irgendwas Konstruktives, für die Betroffenen, das schafft diese Regierung nicht. Schade, mal was Gutes von Spahn. Eine Tragödie für die Hoffenden.

JaSimmank Ein 'mementum mori' gegen die Todsünde der Trägheit. Schade, Chance vertan; gerade auch durch die Kirchen. JaSimmank Wenn die Welt uns. Ärzte lernt nur einen Menschen das Leben durch ein neues Herz das Leben dem anderem zu Schenken, verlieren wir der Zugang zum Gefühl werden viele Menschen ermordest damit kranken ein Ersatzteil bekommen ist für Menschenleben gefährlich nicht für🚗Ersatzteile/

JaSimmank Wie wäre es mit Organen aus Zellen desjeniegen der sie braucht zu züchten? Wäre das nicht viel besser die Forschung dahin gehend voran zu bringen anstatt soviel Zeit mit Entscheidungen wie heute zu verplempern.

Organspende – Entscheidung im Bundestag: Werden wir automatisch Spender?Wird künftig jeder automatisch Organspende r, der nicht widerspricht? BILD zeigt die Abstimmung ohne Fraktionszwang, die über Leben und Tod entscheiden kann Erstaunlicherweise machen nur wir Deutschen aus alles und jedem ein Problem! Heutzutage hat HILFE in allen Dingen erste Priorität! Die ganze Welt entwickelt sich in diesen Dingen rasant weiter, nur wir diskutieren alles und jedes in Grund u Boden! Müssen Migranten auch? Wenn ja, finde ich das eine Unverschämtheit ^^ Warum sollen wir gegen unseren Willen Spender werden, aber keine Sterbehilfe vollziehen dürfen? Leute, trinkt, raucht, und geniesst das Leben. Damit eure Organe nix wert sind im Alter. Wer aber will, soll gesund Leben und Spenden.

Weltcup Ski-Slalom der Damen: „Wir können es besser als wir es heute gezeigt haben“Die deutschen Skirennfahrerinnen erleben beim Nachtslalom eine weitere Enttäuschung und schaffen nur Plätze auf den hinteren Rängen. Im Duell mit Shiffrin setzt sich abermals die Slowakin Vlhova durch.

Organspende: 'Sie wartet, und wir mit ihr''Wenn nun schon mit dem Eingriff in Persönlichkeitsrechte der Verstorbenen argumentiert wird, frage ich: Was ist mit dem Recht der Patienten auf ein Leben?' Ein Vater über ein Leben in bedrohlicher Warteschleife Organspende Es gibt kein Recht auf den Tod eines Menschen. Was für eine emotionalisierte Plörre ist das bitte?

Daniel Keita-Ruel: „Wir fuhren auf Rädern mit der Beute an der Polizei vorbei“ - WELTVier Jahre saß Daniel Keita-Ruel im Gefängnis. Dennoch schaffte er ein glänzendes Comeback als Fußballprofi. Nun erzählt er, wie er auf die schiefe Bahn geriet – und gibt detaillierten Einblick über den Ablauf der Überfälle. Bei 'Welt' werden jetzt Kriminelle als coole Shooting-Star´s verklärt! Weia° Täter, die mit ihrer Beute an der Polizei vorbeifahren? Hört sich irgendwie sozialdemokratisch an...

Chef der Stasi-Unterlagen-Behörde: 'Wir geben nicht auf'Vor 30 Jahren stürmten DDR-Bürger die Stasi-Zentrale und verhinderten die Vernichtung von Akten. Viele geschredderte Dokumente müssen aber wiederhergestellt werden. 15.000 Säcke davon gebe es, sagt der Chef der Stasi-Unterlagen-Behörde, Jahn. Wie viele SED Verbrecher sind eigentlich im Knast gelandet? Zu Merkels Akte wird weiter lauthals geschwiegen, ja? Geht's da um die Amadeus-Antonio-Sifftung?

Mein Partner ist verantwortungslos und uneinsichtig – daher streiten wir endlosStändig muss Hanna ihrem Freund erklären, warum sein Verhalten nicht in Ordnung ist. Doch der will das einfach nicht einsehen. Wie kann sie ihn ...

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

16 Januar 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

SZ-Podcast 'Auf den Punkt' - Nachrichten vom 16.01.2020

Nächste nachrichten

Polen: Verfassungsrechtler des Europarates kritisieren Polens Justizreform