Sachsen-Anhalt Regional News, Halle, Schießen, Schusswaffen, Desk-Delta

Sachsen-Anhalt Regional News, Halle

News zum Anschlag Halle: Neonazi Stephan Balliet wird dem Richter heute vorgeführt

Neonazi Balliet streamte Anschlag - Rechtsextremer Killer in Karlsruhe gelandet

10.10.2019

Neonazi Balliet streamte Anschlag - Rechtsextremer Killer in Karlsruhe gelandet

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, nennt es trotz aller Trauer ein „großes Glück“, dass der Täter nicht in die Synagoge eindringen konnte. Wäre ihm das gelungen, hätte es ein be

Anders als beispielsweise in Berlin und München sei die Polizei nicht vor der Synagoge präsent.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland sieht in dem Angriff von Halle an der Saale eine „neue Qualität des Rechtsextremismus in Deutschland“. Zentralratspräsident Josef Schuster sagte am Donnerstag im Deutschlandfunk, der Anschlag auf die Synagoge verändere das Gefühl jüdischer Menschen in Deutschland. „Es macht sich Sorge breit.“

„Ich bin es leid, immer wieder entsetzt und erschüttert sein zu müssen. Wann hört das auf?“, fragte Maas. Antisemitismus und Fremdenhass dürften keinen Platz in unserer Gesellschaft haben. „Es ist beschämend, diesen Satz so oft sagen zu müssen in Deutschland. Und es ist unerträglich, dass die jüdische Gemeinde an ihrem höchsten Feiertag einem solchen Angriff ausgesetzt ist. In Deutschland! 2019!“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat nach dem Angriff auf eine Synagoge in Halle/Saale mit dem Präsidenten des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, telefoniert. Das sagte eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes am Donnerstag.

Die Wohnung des Neonazis Stephan Balliet (27) ist durchsucht worden. Das hat die Polizei MDR Sachsen-Anhalt bestätigt. Es habe eine Durchsuchung in Benndorf bei Eisleben gegeben.

Er betonte, dass seine Stadt „kein rechtsextremes Zentrum“ sei. „Halle ist bunt und vielfältig. Wir gehen konsequent gegen rechts vor.“

Auf dem Marktplatz in Halle haben viele Menschen Blumen und Kerzen niedergelegt.

Kurz nach den Angriffen in Halle war das kleine Örtchen abgeriegelt worden. Mehrere Häuser sollen durchsucht worden sein. Mit Maschinenpistolen in den Händen gingen Polizisten durch die Straßen des Ortsteils. Ein Anwohner berichtete, dass das Fluchtauto auf seinem Grundstück stehe und sich darin Sprengstoff befinde. Das bestätigte die Polizei allerdings nicht. Am späten Abend war die Sperrzone um Wiedersdorf erweitert worden. Einen Grund dafür nannten die Beamten dort nicht.

Weiterlesen: BILD

wegsperren den rechten judenkiller! am bessten zusammen mit dem schwarzen kinderkiller! Saublöde Wixer geben saublöden Wixern eine Bühne. Kurz Hässlicher geht nicht Die sehen oft so schrecklich aus, ich frage mich, macht Hass hässlich? Wenn jemand eine deutsche Frau aus 2m Entfernung hinterrücks und jenseits von dem Versuch in eine Synagoge einzudringen, erschießt, ist das kein deutscher Rechtsextremist, bzw. handelt nicht aus rechtsextremistischen Motiven.

Alter, der ist aber auch hässlich!

News zu Halle/Saale: Täter lud Video im Internet hochNach den bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um einen Einzeltäter. Der SZ liegt das Video vor. Es offenbart die Ideologie des Schützen. Ab in die Klapper😡 Das liegt wohl mittlerweile Allen vor : Es tut gut, nach so einer Tat mal einen so sachlich formulierten Bericht zu lesen. Vielen Dank 🙏

INFOGRAFIK-WOCHE BEI INFO.BILD - News vom 7.–13. Oktober 2019Infografiken zeigen, was Text nicht erklären kann. Datenjournalisten und Designer erstellen bei BILD täglich Erklärgrafiken zu News, Politik, Wirtschaft, Unterhaltung, Sport und Ratgeber-Themen. Aus

Rechter Terror in Halle: Neonazi Stephan Balliert streamte seinen Anschlag liveEin 27-jähriger Neonazi beging in Halle an der Saale einen Anschlag auf die Synagoge, brachte zwei Menschen um. Ich sag es offen und ehrlich. Es ist schade, dass der Typ überlebt hat. Bodensatz der Gesellschaft. Klingt alles nach dem Neuseeländischen Anschlag. Religiös behaftet, Livestream, heiliger Tag.

Halle: Diese Tür hielt Amokläufer Stephan Balliet (27) stand Halle – Die Einschusslöcher an der massiven Holztür sind deutlich zu sehen. Doch die Tür hielt dem Amokläufer Stephan Balliet (27) stand. Held des Tages ist wirklich die Tür. Wenn die aufgegangen wäre, .... alter.... ich erinnere nur an Christchurch. Das Video habe ich mir angeguckt. Das will man sich nicht wirklich angucken. Sicherheitsschloss.. nicht.. demnach hatte der Amokschütze wohl die lauchigste Beinmuskulatur ever. Man muss sich auch mal vorstellen wie groß die Angst mittlerweile sein muss. Wenn die Regierung wirklich was Gutes tun will, sollen sie diese Gebäude mit Panzertüren versehen und allem möglichen. Security. Etc.

Presseschau zum Anschlag: 'Sage keiner, das hätte niemand ahnen können'Nach dem Anschlag in Halle warnen Medien vor einer Kontinuität rechter Gewalt. International wird der rechtsextreme Täter mit dem Angreifer von Christchurch verglichen. Wenn Menschen vor den Zug gestossen werden, hält sich euer Entsetzen in Grenzen u auch sonst sind wir Deutschen 'Freiwild!' Sehr groß in den Medien. Non-Stop Beschallung. Und jetzt hetzt Ihr gegen die AFD! Das ist so unfair! Die AFD ist absolut freundlich gegenüber Juden!

Blumen und Kerzen vor der Synagoge: Hamburg trauert!Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle haben Menschen vor dem jüdischen Gotteshaus in Hamburg ihre Anteilnahme zum Ausdruck gebracht. Geht heute auch jemand aus Solidarität einen Döner essen, für die Opfer 2-er Klasse?🤔 Wieso vor der Synagoge? Da gab es doch keine Opfer? So wenig Blumen in Hamburg? Die Stadt muss ja voller Nazis sein... ich hätte jetzt Flächen von 1000 Fußballfeldern erwartet...

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

10 Oktober 2019, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Deutsche Bank: Finanzaufsicht lehnt Aufsichtsrat Jürg Zeltner ab

Nächste nachrichten

Berliner Senat: Heinz Buschkowsky zum Sitzungs-Ausfall wegen Ramona Pop