Israel

Israel

Nach Beschuss aus Gaza: Netanyahu ordnet weitere Angriffe an

Nach Beschuss aus Gaza: Netanyahu ordnet weitere Angriffe an #Israel

5.5.2019

Nach Beschuss aus Gaza: Netanyahu ordnet weitere Angriffe an Israel

Seit Freitag feuern militante Palästinenser Hunderte Raketen auf Israel ab. Als Reaktion bombardiert die israelische Luftwaffe Ziele im Gazastreifen. Premier Netanyahu schickte weitere Truppen an die Grenze. Von Tim Aßmann.

Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: www.tagesschau.de/ausland/israel-gaza-207.html Netanyahu ordnet weitere Angriffe an Stand: 05.05.2019 12:56 Uhr Seit Freitag feuern militante Palästinenser Hunderte Raketen auf Israel ab. Als Reaktion bombardiert die israelische Luftwaffe Ziele im Gazastreifen. Premier Netanyahu schickte weitere Truppen an die Grenze. Von Tim Aßmann, ARD-Studio Tel Aviv Eine Abfangrakete steigt in den Nachthimmel, Luftschutzsirenen heulen. Dann trifft das Geschoss. Die Rakete, abgeschossen aus dem Gazastreifen auf das nur wenige Kilometer entfernte israelische Aschkelon, konnte vom Himmel geholt werden. Ein anderes Geschoss schlug in Aschkelon ein, mitten in der Nacht, und seine Splitter verletzten einen Hausbewohner tödlich. Der Mann, Vater von vier Kindern, ist das erste israelische Todesopfer dieser Konfrontation mit den bewaffneten palästinensischen Gruppen im Gazastreifen. Rund 450 Raketen wurden nach Angaben der israelischen Armee bis zum Morgen aus dem Küstengebiet auf Israel abgefeuert. 150 habe man abfangen können, erklärte ein Armeesprecher. Zehntausende Israelis verbrachten die vergangene Nacht in Angst. Raketen des Abwehrsystems "Eiserne Kuppel" steigen über Aschkelon auf - das System wird zum Schutz größerer Siedlungen eingesetzt. Netanyahu schickt Verstärkung an die Grenze "Wir haben Benjamin Netanyahu gewählt und werden es weiter tun", sagt ein Betroffener. Er fordert vom Regierungschef nun ein hartes Vorgehen."Nun haben uns die Raketen hier erreicht, 150 bis 180 an einem Tag. Wir können nicht mehr weich sein. Es ist Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen. So kann es nicht mehr weitergehen." Netanyahu erklärte am Vormittag, er habe die Armee angewiesen, ihre Einsätze gegen die Terroristen im Gazastreifen fortzusetzen und die Entsendung von Infanterie, Artillerie und Panzern an die Grenze angeordnet. Als Reaktion auf den Raketenbeschuss griffen Israels Streitkräfte alleine bis zum Morgen rund 220 Ziele im Gazastreifen an. Darunter waren eine vermutete unterirdische Raketenwerkstatt und Gebäude, in denen sich Einrichtungen der Gruppe"Islamischer Dschihad" und der Hamas befunden haben sollen, die das Küstengebiet kontrolliert. Mindestens acht Palästinenser kamen ums Leben, darunter Kämpfer der beiden Gruppen, aber auch ein Baby und dessen Mutter. Die israelische Armee wies die Verantwortung für den Tod von Mutter und Kind zurück und erklärte, die beiden seien wahrscheinlich bei einem gescheiterten Raketenabschuss durch Palästinenser ums Leben gekommen. Menschen stehen in Aschkelon vor einem Wohnhaus, das von einer Rakete aus Gaza getroffen wurde. Hamas setzt Angriffe fort Während der Vormittag relativ ruhig blieb, wurde gegen Mittag erneut Raketenalarm ausgelöst. Auch die israelische Armee meldete weitere eigene Angriffe. Medienberichten zufolge richten sich die Streitkräfte auf eine längere Konfrontation ein. Die Regierung steht unter Handlungsdruck. Yaakov Amidror, Ex-Generalmajor und ehemaliger nationaler Sicherheitsberater seines Landes, glaubt allerdings nicht an eine bevorstehende Bodenoffensive mit dem Ziel, die Hamas im Gazastreifen zu stürzen."Israel kann mit einer großen Operation in Gaza nichts gewinnen", glaubt er."Am Ende des Tages wollen wir dort keine Verantwortung für die zwei Millionen Menschen übernehmen." Deshalb sei es in Israels Interesse, die Hamas nicht zu zerstören."Denn wenn irgendwer dort Verantwortung trägt, ist das besser als eine Lage, in der es niemand tut." Die Hamas hat angekündigt, den Raketenbeschuss fortzusetzen. Sie wirft Israel vor, sich nicht an die Vereinbarungen zu halten, die im Rahmen einer inoffiziellen Feuerpause vor einem Monat getroffen worden sein sollen. tagesschau 20:00 Uhr, 04.05.2019, Mike Lingenfelser, ARD Tel Aviv Download der Videodatei Weiterlesen: tagesschau

Klar. Israel greift an. Denn die Hamas verteidigt sich ja nur gegen die Okkupation. Und dafür muss ich GEZ bezahlen! IsraelinGermany Siedlungspolitik und Systematische auslöschung geht weiter von Zionisten und ihre Unterstützer 🖕 450 Raketen, das ist keine 'Reaktion auf die Blockade', das sit schlichtweg eine Kriegserklärung. Die Israelis tun gut daran, dem endgültig ein Ende zu setzen

Was wäre das für ein Aufschrei der Medien wenn Israel zuerst Raketen abgefeuert hätte. Die Palästinenser sollen endlich Ruhe geben und die Araber Israel anerkennen, die Juden leben nachweislich seit mindestens 3.700 Jahren dort. Hat sich Nahostexpertin Andrea Kiewel schon dazu geäußert? Israel macht alles richtig. Der einzige Staat, der sich vehement gegen islamistische Aggressionen wehrt.

Ein Glück hat die Spezies Mensch keine Zukunft! Der Mensch lernt es nicht! Sinnlose Kriege, hungernde Menschen, ausgerottete Tierarten, ein zerstörter Planet. Und die Masse glaubt an anscheinende Götter und gehört selbst in eine Hölle. Aliens, wo bleibt ihr nur... FREE PALÄSTINA! Nieder mit dem israelischen Nazi Staat!

Istael verteidigt seine Bürger gehen den Terror der islamischen Hamas. So was ist in Deutschland undenkbar. Free Israel das Framing der öffentlich-rechtlichen ist mittlerweile unerträglich, die Raketen-Aggression der Hamas wird als 'Beschuss' verharmlost, die Gegenwehr Israels als 'Angriff' diffamiert IsraelUnderFire

Nahostkonflikt: Sechs Tote nach Luftangriffen in GazaDie Gewalt im Gazastreifen ist erneut eskaliert. Auf Raketenbeschuss reagierte die israelische Armee mit Vergeltungsangriffen. Sechs Menschen starben. Der Klassiker... pünktlich zum Ramadan schicken die schwer bewaffneten palestinenser Sylvester-Kracher rüber damit sie legitimerweise getötet werden können... Bezahlte Stifte

Wenn du glaubst, dass es irgendwann, und ich meine irgendwann im Nahen sowie im Mittleren Osten jemals zu einem dauerhaften Frieden kommt, hast du wirklich nette Träume. Ich bin in dieser Hinsicht eher traumlos!!! Gib jemandem ein Messer und schon bricht er einen Krieg vom Zaun. Hurra, Waffen mit Waffen bekämpfen. Gewalt mit Gewalt. Wann werden diese Erwschsenen mal erwachsen?

Schade. Die Schlagzeile muss lauten: „nach massivem Raketenangriffen (ca. 430) durch Palästinenser u. der terrororganisation Hamas, hat Netanyahu verstärkte Verteidigungsmassnahmen angeordnet“ ! Ihr framt schon wieder und suggeriert den Angriff von Israel. Wir merken das! Bitte ändern. Gut so! Es ist die einzige Sprache, die diese Terroristen verstehen. Wenn Israel sich nicht mit voller Kraft wehrt, wird das nie ein Ende haben.

Die Palästinenser müssen sich von der Terror-Hamas befreien,ansonsten wird es nie Frieden geben und sie leben weiter im Elend. Israel Gaza Es ist nicht 'nach Beschuss'. Am Freitag wurden 4 Menschen in Gaza getötet. Der Beschuss ist eine Reaktion darauf, bzw. auf die andauernde Blockade. Es ist ein Faschist der von seiner Korruptionsaffäre ablenken will. Sanktionen gegen solch einen Terrorstaat wird der Werte-Westen allerdings nicht einführen. Weil der Werte-Westen selbst terroristisch und zur Achse des Bösen gehört.

Bochum – Schwerverletzter Fahrer geht nach Unfall zu Fuß nach Hause20 Meter tief stürzte ein Mann (21) mit seinem VW Polo einen Abhang hinunter. Er überlebte, schaffte es sogar noch auf eigenen Beinen nach Hause.

Und die EU SCHAUT BESOFFEN ZU !!🥴 Wann wird dieser Verbrecher endlich vor das UN Tribunal in Den Haag gestellt? Sehr gut, jetzt gibt's Vergeltung! 😏

LKA rätselt nach ABC-Alarm: Wer braucht 35.000 Liter Chemikalien und wofür?Am Sonntag sind in einer Lagerhalle Unmengen Chemikalien und mehrere Gasflaschen entdeckt worden. Noch ist unklar, wer sie dort eingelagert hat und aus ... Großen Anschlag? Drogen, Bomben, Menschen vergiften... Muss ich jetzt den Job der Polizei machen? Ach da können eigentlich nur Merkels Fachkräfte am Werk sein

Roetgen: Das große Aufräumen nach dem TornadoDie riesige Windhose, die am 14. März durch die kleine Eifelgemeinde Roetgen (ca. 8600 Einwohner) fegte, beschädigte 30 Häuser, zerstörte fünf weitere komplett, hinterließ zehn Mio. Euro Schaden. Auch sieben Wochen nach dem Sturm sind die Folgen des Unwetters überall im Ort zu sehen.Aber viele Einwohner schauen nach vorne – und stürzen sich in die Reparaturarbeiten. Mit BILDplus sehen und erfahren Sie, wie es in Roetgen jetzt aussieht. *** BILDplus Inhalt ***

Hallendach stürzt ein! Feuerwehr sucht in Luckenwalde bei Berlin nach KindernNach dem Einsturz eines Hallendachs auf einer Industriebrache bei Berlin suchen Einsatzkräfte nach Verschütteten.

Vereinte Nationen : Rohingya können laut UN nicht nach Myanmar zurückkehren700.000 Rohingya sind nach einem Völkermord aus Myanmar nach Bangladesch geflohen. Nach Angaben der Vereinten Nationen droht ihnen dort weiter Gefahr. Myanmar bestreitet, dass Myanmar die Heimat der sogenannten Rohingya ist... Gut so. Auch Indien weigert sich, die Terroristen aufzunehmen. Da manche Kreise Muslime ja so gern entmenschlichen, bin ich mal gespannt, wie die Kommentare hier aussehen werden. Was mich betrifft: die Regierung von Myanmar muss zur Rechenschaft gezogen werden.

US-Stadt zahlt nach tödlichen Schüssen durch Polizisten RekordsummeMinneapolis zahlt nach tödlichen Schüssen eines Polizisten 20 Millionen Dollar +++ Raketen aus Gaza auf Israel abgefeuert +++ Die News des Tages im ...

UKE-Hamburg: Mordkommission ermittelt nach Tod eines Psychiatrie-PatientenRassistischer Übergriff oder medizinischer Zwischenfall? Ein 34-Jähriger aus Kamerun wurde in der Psychiatrie am UKE in Hamburg behandelt. Nachdem Sicherheitsleute ihn fixierten, starb er. Nun ermittelt die Mordkommission. Alles, was Ausländern zustößt, wird in pathologischer Manie als Folge von Rassismus erklärt. Lasst euch mal in der geschlossenen behandeln. Hoffentlich findet man genau heraus, was passiert ist. Kann vieles sein, auch abhängig vom Krankenheitsbild des Patienten. Hatte er einen Anfall? Bekam er einen Schlag auf den Kopf? Psychatrie-Patienten aus Kamerun? Eigentlich müssten sich Merkel und ihre Klatsch-Medien höchstpersönlich um solche Fälle kümmern.

Hamburg-Eppendorf: Psychiatrie-Patient stirbt Tage nach gewaltsamer FixierungIn Hamburg starb ein Psychatrie-Patient Tage nachdem er gewaltsam fixiert wurde. Bereits vor dem Tod hatte die Polizei gegen die Ärztin und die drei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes Ermittlungen eingeleitet: Im Gefängnis wäre das vielleicht nicht passiert. Aber die Richter schicken ja alle in die Psychiatrie Deniz Celik: „Auch Zwangsmaßnahmen und der Einsatz von Sicherheitsleuten in den Hamburger Kliniken gehörten auf den Prüfstand.“ Beschämend, wie „die Linke“ den Vorfall instrumentalisiert, bevor er aufgeklärt wurde! Hallo FAZ, das Bild suggeriert mit dem tweet und dem Artikel, dass die Fixierung in einem klinikbett stattfand. ist das der Fall?

Rüsselsheim: U-Haft für Mitglied einer Großfamilie nach Schüssen - WELTIn der Innenstadt von Rüsselsheim kam es am Samstagmorgen zu einem Streit zwischen zwei Familien. Wegen versuchter Tötung ist ein 28-Jähriger nun dem Haftrichter vorgeführt worden. Die Polizei durchsuchte neun Wohnungen.

Indonesien: Nach den Rekord-Wahlen sterben 272 Wahlhelfer - WELTMitte April wurden 193 Millionen indonesische Wahlberechtigte an die Urnen gerufen. Eine zu hohe Anstrengung für einige Helfer, wie jetzt bekannt wurde. 1800 von ihnen sind erkrankt, 272 sogar gestorben. Gott sei Dank ist dieses Land so weit weg Ist sicher die Indonesische Wahl-Pest !!



Blutbad von Hanau - Deutschland weint um Euch!

Kommission empfiehlt: Rundfunkbeitrag soll auf 18,36 Euro steigen - WELT

11 Tote! Blut-Nacht von Hanau: Täter mordete aus rechtsradikalen Motiven

Rundfunkbeitrag: ARD und ZDF sollten privatisiert werden - WELT

Nach Anschlag von Hanau: Breite Kritik an der AfD

Der Staat muss Rechtsextremismus intensiver bekämpfen

KEF-Vorschlag: Rundfunkbeitrag soll auf 18,36 Euro steigen

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

05 Mai 2019, Sonntag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Deutschland oder England – wo lebt man besser mit kleinen Kindern?

Nächste nachrichten

Hebamme auf Madagaskar
Der lange Weg aus der Krise Parteien erzielen Lösung der Thüringer Regierungskrise Hanau: Welche Rolle spielte der Vater (72) des Terroristen Tobias Rathjen? Ex-BR-Chef Sigmund Gottlieb sieht Fehler im Umgang mit AfD - WELT Der Fall Hanau: Es ist sinnlos, auf eine kritische Selbstreflexion der AfD zu hoffen - WELT Thüringen: Neuwahlen im April 2021 - darauf haben sich CDU und Rot-Rot-Grün geeinigt Bericht: Behörden fürchten Gewalttaten als Reaktion auf Hanau Einigung in Thüringer Regierungskrise Hanau und die AfD: Der Gipfel des Zynismus Weinstein-Jury uneins über gravierendste Anklagepunkte Sprüche-Hagel zum Staffel-Start - „Let’s Dance“ wird zur Wendler-Show Iran: Parlaments-Wahlen bei den Mullahs – aber keiner will hin
Blutbad von Hanau - Deutschland weint um Euch! Kommission empfiehlt: Rundfunkbeitrag soll auf 18,36 Euro steigen - WELT 11 Tote! Blut-Nacht von Hanau: Täter mordete aus rechtsradikalen Motiven Rundfunkbeitrag: ARD und ZDF sollten privatisiert werden - WELT Nach Anschlag von Hanau: Breite Kritik an der AfD Der Staat muss Rechtsextremismus intensiver bekämpfen KEF-Vorschlag: Rundfunkbeitrag soll auf 18,36 Euro steigen Rundfunkbeitrag wird teurer - Fragen und Antworten Bewaffneter Arm der völkischen Bewegung Nach Anschlag von Hanau: SPD fordert Beobachtung der AfD Hanau: Bei der Bewertung der Tat sind sich alle einig – außer der AfD - Video - WELT Kalifornien: Häftling tötet zwei Kinderschänder in Gefängnis - WELT