Kirche, Missbrauch, Missbrauchsskandal, Sexueller Missbrauch, Deutsche Bischofskonferenz, Katholische Kirche, Bischofskonferenz, Entschädigung, Fulda, Würzburg, Österreich, Freiburg, Diözese, Mainz, Bistum, Niederlande, Bündnis 90 / Die Grünen

Kirche, Missbrauch

Missbrauchsskandal: Revolution der Mutlosigkeit

Falsche Hoffnungen für die Opfer: Die katholische #Kirche rudert bei der wesentlichen Frage nach Entschädigung für die, die von Geistlichen sexuell missbraucht wurden, zurück. #Missbrauch

15.2.2020

Falsche Hoffnungen für die Opfer: Die katholische Kirche rudert bei der wesentlichen Frage nach Entschädigung für die, die von Geistlichen sexuell missbraucht wurden, zurück. Missbrauch

Im Herbst stellten die Bischöfe ein milliardenschweres Entschädigung smodell für Missbrauch sopfer vor. Jetzt stellt sich heraus: In allen wesentlichen Punkten rudert die Kirche zurück. Was ist da schiefgelaufen?

Dieser Artikel stammt aus der ZEIT Nr. 08/2020. Hier können Sie die gesamte Ausgabe lesen. Die Autoren des Arbeitspapiers machen zwei Lösungsvorschläge: Das erste Modell empfiehlt einen pauschalen Entschädigungsbetrag von 300.000 Euro, das zweite gestufte Summen zwischen 40.000 und 400.000 Euro. Die Folge: Angesichts Tausender Fälle würde das schnell einen Milliardenbetrag ergeben. Da kann man als Kirchenvertreter schon mal Wortfindungsstörungen bekommen und der amerikanischen Mitbrüder gedenken. Schließlich sind in den USA gleich mehrere Bistümer pleite gegangen, weil sie von Gerichten zu Entschädigungen in Milliardenhöhe verdonnert wurden. Gegen die Existenzangst empfiehlt das Papier einen Finanzausgleich mittels eines bistumsübergreifenden Fonds: Die reichen Diözesen sollen den armen und den Orden unter die Arme greifen. Je länger Ackermann in Fulda spricht, desto mehr überwindet er sichtlich seine Scheu vor der freien Rede. Bis ihm ein Satz herausrutscht, an dem er sich fortan messen lassen muss."Die Bischöfe haben den Auftrag gegeben, auf der Grundlage dieses Modells die Weiterentwicklung unseres Anerkennungssystems zu bearbeiten." Das könne er als Ergebnis jetzt schon mitteilen. Nach der Herbstvollversammlung sitzen die Bischöfe erst wieder am 27. und 28. Januar beim Ständigen Rat der Bischofskonferenz in Würzburg-Himmelspforten zusammen. Auf der Tagesordnung steht auch die Reform des bisherigen Systems der Anerkennungsleistungen. Was die Bischöfe in Würzburg beschließen, soll eine von Ackermann geleitete Arbeitsgruppe bis zur Frühjahrsvollversammlung Anfang März in Mainz weiter ausarbeiten. Erst dann wird final abgestimmt. Gleichwohl nehmen die Bischöfe in Würzburg eine Weichenstellung vor. Weil alle verantwortlich sind, lautet eine Weichenstellung von Würzburg, sollen alle zahlen: Zuerst die Täter, dann die Bistümer mit ihren Vermögenswerten, und wenn das nicht reicht, auch die Kirchensteuerzahler. Schnell steht fest: Entschädigungen oder Schmerzensgeld soll es auch weiterhin nicht geben. Demnach bleibt es also bei Anerkennungsleistungen. Dass diese momentan angesichts des erlittenen Leids mit rund 6000 Euro pro Fall skandalös niedrig sind, ist den meisten Anwesenden bewusst. Angelehnt an Modelle der Bischofskonferenzen in Österreich und den Niederlanden soll diese Summe künftig aufgestockt werden, maximal auf eine Einmalzahlung im mittleren fünfstelligen Bereich – weit entfernt also von den im Herbst noch vorgestellten Beträgen des Arbeitspapiers. Wie in Österreich präferieren die Bischöfe in Würzburg ein stufenweises Modell, das sich an der Schwere des jeweiligen Falls orientiert. Über die Einstufung der verschiedenen Fälle soll künftig eine unabhängige Kommission befinden. Ähnlich der seit dem Jahr 2011 bei der Bischofskonferenz angesiedelten Zentralen Koordinierungsstelle (ZKS), die auf Basis von Plausibilitätsprüfungen in den betroffenen Bistümern Empfehlungen für Anerkennungsleistungen ausspricht. Seitennavigation Weiterlesen: ZEIT ONLINE

Stellt man sich vor, diese Dimension an sexuellen Missbrauch wäre bei einer neuartigen Kirche oder Religion aufgedeckt worden. Sie würde sofort verboten. katholisch kirche Missbrauch Anmerkung: Missbrauch ist ein Euphemismus für Vergewaltigung+ Übergriffigkeit an Kinder! Sagt Vergewaltigung+Übergriffigkeit, je nach Fallschwere,nicht Missbrauch! Man kann Kinder nicht für Sex gebrauchen! Quit!

„Das ist an Boshaftigkeit nicht zu überbieten.“ Das ist in definitiv kein christliches Verhalten 😔. Dreckspack Beschämend ☹️ Sekten abschaffen! Bei demThema könnt ihr viell. auch fragen wie weit in der Odenwaldschule die Aufklärungen gediehen sind. Nach Öffentlicher Aussage eines Opfers wurden sie auch an heute i.d. Öffentlichkeit stehenden Personen 'vermietet'.

„ In allen wesentlichen Punkten rudert die Kirche zurück. Was ist da schiefgelaufen?“ Nichts! Läuft alles nach Plan. Sie lassen sich ansprechen mit Eminenz und Heiliger Vater und sind dabei so erbärmlich, dass man sich übergeben möchte. Noch nie hat jemand soviel Leid über die Menschen gebracht als die Kirchen!

Der Spion, der Krakau vor der Vernichtung retteteAls im Winter 1945 die Rote Armee immer näher rückt, wollen die Nazis Krakau fluten und zerstören. Doch einem sowjetischen Spion gelingt es, die ... Die Polen sagen aber der Russe Stalin wollte sie vernichten im 2 Weltkrieg.

notwinas Wär ich doch nur Katholikin, dann könnte ich austreten. Kann ich eigentlich zweimal aus der Kirche austreten? Eine weitere Organisation die als Männerbund Ende der sieben eigenen Tod noch nicht bemerkt hat! Shantay_Lavey Wenn man nicht das Geld für eine angemessene Entsch.zahlung hat, muss man sich halt anstrengen, es zu erwirtschaften. Ich glaube, die kath. Kirche ist ganz einfach zu feige, in den sauren Apfel zu beißen, den Gerechtigkeit, Ethik und Anstand hier für sie bedeuten würde! 😡

Man stelle sich mal vor dieser Zimmermann hätte gewusst was die alten Männer aus ihm und seinen Lehren machen wüden. Der hätte doch Zeit seines Lebens kein Wort mehr gesagt... Enteignen 👍 Der Gott der seine Schöpfung missbrauchen lässt ist ein Arschloch. Vertuschen und ersticken . KaMaZhe wurde regelrecht öffentlich vorgeführt.Wo bleibt der Aufschrei ubskm_de eine öffentliche Stellungnahme die sich gewaschen hat?Menschenverachtender kann es kaum mehr sein.

Also ich denke die werden gar nichts entschädigen, und wenn, dann werden die wenigsten Opfer davon was sehen. Die meisten sind Kinder gewesen. Und es werden doch nur die etwas bekommen, die bekannt wurden. Ein Opfer selbst möchte doch bestimmt nicht noch einmal alles erleben. ~2 Die katholische Kirche als Institution war und bleibt eine kriminelle Vereinigung, die schnellstmöglich verboten und aufgelöst werden sollte. Da bieten sich die Entschädigungszahlungen eigentlich als 'saubere & gesichtswahrende' Lösung an.

Es ist ja auch kein Verbrechen im Kirchenrecht ein Kind zu missbrauchen oder zu vergewaltigen oder?Wenn es eins wäre hätte man diese Schweine nicht ständig mit Nachschub versorgt und geschützt.Der Kinderschänder hält sich dort auf,wo der Nachschub nicht abreißt.VaticanNews

Am 14.02 ist Valentinstag: Tradition, Ursprung und BedeutungGab es den heiligen Valentin wirklich? Seit wann und wo wird gefeiert? Ist der Valentinstag nur kommerziell oder eine Chance für die Liebe?

Ich verstehe es nicht wie Menschen an einen Gott glauben können, der Priester als Vermittler braucht und gleichzeitig zulässt das seine Vermittler, Kinder mißbraucht. Das ist kein Problem der Kirche, dass ein fundamentales Problem des Glaubens. Die katholische kirche rudert immer in allem zurück.

Brandenburg: Tesla darf Wald bei Grünheide rodenDas US-Unternehmen darf in Brandenburg vorzeitig dort Wald abholzen, wo seine Gigafactory für E-Autos entstehen soll. Noch hat Tesla aber keine Baugenehmigung. Wo sind die protestler von FFF_Berlin XRBerlin GrueneFraktionB Ende__Gelaende? Soll der Wald etwa für eauto umweltsäue ermordet werden, liebe linksextremisten? Schade. Wo sind denn eigentlich die Umweltschützer? Oder werden die immer nur dahin gekarrt, was Politisch genehm ist? Klimawandel FFF Grünen Umweltsau Der wäre doch eh geroded worden oder?

Halle: Kehrte der Mörder an das mysteriöse Wald-Grab zurück?Halle – Fünf Monate nach der Bluttat untersuchten jetzt Beamte der Ermittlungsgruppe „Heide“ den geheimnisvollen Grabhügel.

Tempolimit: Bundesrat stimmt gegen 130 km/h auf AutobahnenDer Vorschlag des Umweltausschusses fand am Freitag – wie erwartet – keine Mehrheit in der Länderkammer. Endlich werden auch mal gute Entscheidungen getroffen. 👍👍👍 Deutschland hat echte Probleme und eben ideologisch begründete Gruenen Hysterie. Das Tempolimit ist kein Problem und soll lediglich von den echten Herausforderungen ablenken.

Steinmeier-Rede in München: „Rückzug ins Nationale führt in Sackgasse“Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kritisiert die aus seiner Sicht Schuldigen an der Krise der internationalen Zusammenarbeit. Falscher Steinmeier, der europäische zentralstaat würde Europa und die europäische Union Spalten! Osteuropa wurde lange genug aus Moskau ferngelenkt,dass sie sich jetzt aus pudelverein lenken lassen würden von irgendwelchen und Demokraten Steinmeier ist ein verlogener Lobbyist. Offene Grenzen dienen nur der Großindustrie, die so besser ihre Assets verschieben und Völker gegeneinander ausspielen kann. Eine 'Weltregierung' ist einfacher zu schmieren, als 100 nationale. 😂😂😂 soll er von sich auf andere schließen 🤣



Türkei: Flüchtlinge offenbar auf dem Weg Richtung EU-Grenzen

Medienbericht: Türkei will Flüchtlinge nicht mehr aufhalten

Kopftuchverbot bei Juristinnen ist verfassungsgemäß

Nach Angriff in Idlib: Türkei fordert NATO-Hilfe - und droht

Justiz: Freispruch im Prozess um Video über Sawsan Chebli

Erste Migranten machen sich von der Türkei Richtung EU-Grenze auf - WELT

Finanzamt entzieht Uniter die Gemeinnützigkeit

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

15 Februar 2020, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Film der 20er Jahre: Verrückt nach dem Flimmern

Nächste nachrichten

Single : Eine Frau ohne Mann ist wie ein Mann ohne Penis
Trotz Einstufung des MAD: AfD hält an rechtsextremen Mitarbeiter fest „Muss neu justiert werden“: Merz will die Deutschen länger arbeiten lassen - WELT Coronavirus in Deutschland: Tourismus-Börse ITB in Berlin abgesagt Sigmar Gabriel rät Kevin Kühnert, vor SPD-Führung arbeiten zu gehen - WELT Flüchtlinge an EU-Grenze: 'Griechenland, Griechenland!' SPD: Sigmar Gabriel ätzt gegen Juso-Chef Kevin Kühnert Coronavirus und Rezession: Ein Schock für die Weltwirtschaft Paris Bahnhof: Gare de Lyon nach Feuer geschlossen Umweltbundesamt: Tempolimit würde CO2-Ausstoß deutlich verringern Nach Morddrohung: Esken fordert stärkeren Kampf gegen Rechtsextremismus Coronavirus: erster Politiker betroffen – Junge-Union-Chef Matthias Miller infiziert *** BILDplus Inhalt *** - Politik Inland - Bild.de SUV-Boom bringt VW Milliardengewinne
Türkei: Flüchtlinge offenbar auf dem Weg Richtung EU-Grenzen Medienbericht: Türkei will Flüchtlinge nicht mehr aufhalten Kopftuchverbot bei Juristinnen ist verfassungsgemäß Nach Angriff in Idlib: Türkei fordert NATO-Hilfe - und droht Justiz: Freispruch im Prozess um Video über Sawsan Chebli Erste Migranten machen sich von der Türkei Richtung EU-Grenze auf - WELT Finanzamt entzieht Uniter die Gemeinnützigkeit Bundesumweltamt-Studie: 100, 120, 130 - Tempolimits gut fürs Klima Idlib: Türkei startet Vergeltungsangriff gegen syrische Armee Türkische Grenze zur EU: 'Die Flüchtlinge machen sich auf den Weg' 29 türkische Soldaten bei Luftangriff in Idlib getötet Eine Mutter klagt an: „Mein Sohn wird in der Schule Neger genannt“