Mieten steigen im Rheinland deutlich

  • 📰 WDRaktuell
  • ⏱ Reading Time:
  • 26 sec. here
  • 2 min. at publisher
  • 📊 Quality Score:
  • News: 14%
  • Publisher: 68%

Deutschland Schlagzeilen Nachrichten

Deutschland Neuesten Nachrichten,Deutschland Schlagzeilen

In Köln zu wohnen ist laut einer Studie mittlerweile so teuer wie in Hamburg. 11,70 Euro müssen die Kölner im Schnitt pro Quadratmeter zahlen. Aber auch in anderen Städten im Rheinland sind die Mieten gestiegen.

und Bergisch-Gladbach. Und der schwache Trost, dass die Kölner Mieten noch weit entfernt vom Spitzenreiter München mit 18 Euro pro Quadratmeter sind. Dass die Situation sich bald auf dem Mietmarkt entspannt, ist unwahrscheinlich. Manuela Küpper hofft auf den Mai. Dann stehen indie Landtagswahlen an und sie glaubt, dass das Thema preiswerter Wohnraum im Wahlkampf eine große Rolle spielen wird.Gut 5.700 Neubauten wurden 2020 in Köln fertiggestellt.

"In keiner anderen teuren Großstadt hat die Politik die Entwicklung so lange verschlafen. Hamburg beispielsweise hat früh damit begonnen, dass mehr gebaut wird und daher der Anstieg der Mieten nicht so rasant ist, wie in Köln" , analysiert der Immobilienexperte des Instituts der deutschen Wirtschaft. So lange die Mieten in Köln nicht sinken, sieht er keine Chance, dass sich auch die Lage in den umliegenden Städten für die Mieterinnen und Mieter bessert.

 

Vielen Dank für Ihren Kommentar.Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht.

Dafür werden in Koeln auch gleich Stadtteile aus Hamburg kopiert so ist der Kreuzfeld Entwurf ist eine Kopie von Oberbillwerder.

Wir haben diese Nachrichten zusammengefasst, damit Sie sie schnell lesen können. Wenn Sie sich für die Nachrichten interessieren, können Sie den vollständigen Text hier lesen. Weiterlesen:

 /  🏆 25. in DE

Deutschland Neuesten Nachrichten, Deutschland Schlagzeilen

Similar News:Sie können auch ähnliche Nachrichten wie diese lesen, die wir aus anderen Nachrichtenquellen gesammelt haben.

So wollen Degewo und Co. die Mieten erhöhenFür die Bewohner in mehr als 200.000 Wohnungen der landeseigenen Gesellschaften sollen die Kosten steigen. Darauf muss man als Mieter achten. Eine Übersicht. Klar, stehen ja nicht genug Zelte unter irgendwelchen Brücken. SPD wählen lohnt sich.
Herkunft: berlinerzeitung - 🏆 10. / 74 Weiterlesen »

Mieten in Berlin zogen um vier Prozent anUntersuchung sieht als Grund für die Steigerung Nachholeffekte nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Mietendeckel.
Herkunft: berlinerzeitung - 🏆 10. / 74 Weiterlesen »

Nach Klatsche gegen Dynamo! Aue-Teamchef Hensel: So steigen wir abMit 0:5 ging Aue im Test gegen Dresden unter. Ein echter Dämpfer vor dem Start. Klar. Mit einer solchen Leistung ist der FCE in der 2. Liga ohne Chance.
Herkunft: BILD_Sport - 🏆 43. / 63 Weiterlesen »

Baupreise steigen so stark wie seit 50 Jahren nichtDie Nachfrage ist hoch, das Angebot an Baumaterialien niedrig: In Deutschland verteuert sich der Neubau von Wohnungen so stark wie seit mehr als 50 Jahren nicht mehr. Diese Entwicklung wird laut Statistischem Bundesamt noch durch einen anderen Effekt verstärkt. So viel zum Thema: Bezahlbares Wohnen für Familien. Viel Reden, und das Gegenteil machen. Auch wenn hier die Lieferkette mitverantwortlich ist. Das Grundproblem ist der größte Kostentreiber: Unser Staat.
Herkunft: ntvde - 🏆 3. / 89 Weiterlesen »

Grüne in Berlin: Kapek und Gebel fordern Wohnungs- und MietenkatasterUm Bestandsmieterinnen und -mieter vor stark steigenden Mieten zu schützen, brachte Kapek ein 'Siegel für faire Vermieter' ins Spiel. Ich fordere, dass Kapek und Gebel sich aus der Wohnungs- und Mietenpolitik heraushalten. Bisher hatten die beiden ja außer desaströsem Unsinn nicht sonderlich viel anzubieten. Vielleicht sollten die Grünen bzw. der Senat einfach mal eine Weile darauf verzichten Asylanten in die Stadt zu holen und alles & jeden nach Berlin zu lassen. Dann könnte man sich auch endlich mal um vernünftige u. bezahlbare Unterbringungen für die bereits hier Lebenden kümmern. Beide machen sich um ihre Mieten Sorgen...Besorgte Grüne!
Herkunft: morgenpost - 🏆 64. / 61 Weiterlesen »