Söder, Markus, Newsteam, Markus Söder, München, Karriere, Dld, China, Vereinigte Staaten, Republik

Söder, Markus

Markus Söder: „An der Schwelle zur blockierten Republik“ - WELT

Markus Söder: 'An der Schwelle zur blockierten Republik'

17.1.2020

Markus Söder : 'An der Schwelle zur blockierten Republik '

Der bayerische Ministerpräsident ist wenig optimistisch bei Deutschlands technologischer Kompetenz. Man stehe „an der Schwelle zu einer blockierten Republik “, die den Anschluss an die Weltspitze verliere.

Anzeige Markus Söder warnt eindringlich davor, dass Deutschland technologisch den Anschluss zur Weltspitze verliert, etwa in der künstlichen Intelligenz. „Wir müssen einfach mehr ausgeben für eine absolute Zukunftstechnologie“, sagte der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef in einem Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zu der in München stattfindenden Digitalkonferenz DLD. Wenn es nicht gelingt, mehr Geld dafür zu mobilisieren, falle das Land international zurück, so Söder. Er beklagte: „Wir sind ohnehin an der Schwelle zu einer blockierten Republik. Deutschland diskutiert nur über Regeln, nicht über die Freiheit des Geistes und der Forschung.“ Deutschland müsse auf das, was in den Vereinigten Staaten und China geschieht, eigene Antworten geben. „Die aktuelle Diskussion um Huawei und 5G zeigt doch, wie es um uns bestellt ist: Früher wäre ganz klar gewesen, dass Deutschland ein Siemens-Netz nimmt, jetzt müssen wir uns zwischen schwierigen Alternativen entscheiden“, sagte Söder. Er forderte: „Wir brauchen wieder eigene Kompetenz. Wir müssen aufpassen, dass uns nicht unsere Forscher abgeworben werden mit teils hohen Summen.“ Lesen Sie auch Digitale Unsterblichkeit Das ewige Leben ist längst möglich Zur Diskussion über den Umgang mit dem chinesischen Netzwerkausrüster und Handyhersteller Huawei mahnte er eine vernünftige Lösung an. „Wir sind ein Land, das auch mit China wirtschaftlich eng zusammenarbeitet. Weil es einen Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China gab, müssen wir diesen nicht übernehmen.“ Die Amerikaner seien „natürlich unser wichtigster Partner als Wertepartner, Sicherheitspartner und Nato-Partner“. Das solle auch so bleiben. „Aber auch China ist für uns ökonomisch wichtig. Daher ist es auch eine Frage des fairen Umgangs miteinander.“ „Gründer-Klima verbessern“ Anzeige Söder, der gerade ein Hochtechnologieprogramm für Bayern auf den Weg brachte, mahnte darüber hinaus an, dass Deutschland generell digital souveräner werden müsse: „In den Bereichen „Cleantech“, Energietechnik oder der Blockchain-Technologie wären große Aufschläge notwendig.“ Söder äußerte sich durchaus zuversichtlich mit Blick auf das Potenzial Deutschlands: „In der digitalen Welt sind die großen Player der Vereinigten Staaten alle aus Start-ups entstanden. Wenn wir hier wesentlich mehr investieren und das Gründerklima verbessern, werden wir hier auch Ergebnisse sehen, von denen wir bislang noch nicht mal zu träumen wagten.“ Weiterlesen: WELT

Grünschwätzer e sind genau diese realitätsfernen Aussagen der Politiker wie „an der Schwelle“. Im Jahre 2020 hat Deutschland bis heute nicht mal ein flächendeckendes Mobilnetz ,geschweige Internet.Und Der redet von Schwelle zur Blockierung.30 Jahre reale Blockierung liegen hinter uns. ...dem widerspricht auch der Zwang, bei jedem Strohhalm Ankauf, zuvor eine EU weite Ausschreibung durchführen zu müssen.... Es sind noch immer die Anderen....manchmal sind es auch die eigenen Politiker ....

robinalexander_ MerkurStadt BILD berlinerzeitung morgenpost WELT_Politik NZZ HAZ online_MM Allgaeu mindelmedia BR_Franken nordbayern erfurtpresse TLZnews OTZonline BILDthueringen Markus_Soeder Steht doch schon lange fest und die CSU saß mit im Boot! Wer CDU/CSU wählt, verliert. Die Grünen geben Euch vor und ihr macht, was die wollen. Das ist schäbig.

CSU: Markus Söder deutet Austausch von CSU-Bundesministern anBei der Klausurtagung in Seeon spricht der CSU-Chef über personelle Erneuerungen. Laut einem Zeitungsbericht will er Horst Seehofer und Andreas Scheuer loswerden. mautscheuer Soder, die linksgrün versiffte pfeife. Der Herr der Maut wäre auf jeden Fall ein Kandidat.

Markus Söder ist bereit, auch CSU-Minister auszutauschen - WELTDer bayerische Ministerpräsident Markus Söder will für den Erfolg bei Wahlen „mehr Dynamik generieren“. Nun erklärte er, dass er auch den Wechsel von CSU-Ministern in der Bundesregierung nicht ausschließe. Ja, BITTE! Ich bin bereit die ganze Bundesregierung auszutauschen Meine Empfehlung, Andi Scheuer und schenk ihm einen E-Roller zum Abschied.....

Transfer-Börse: Bundesligist will Kalou – Flamengo kämpft um RafinhaFixe Transfers, heiße Gerüchte, spannende Spekulationen: SPORT BILD sammelt regelmäßig die interessantesten Wechsel-Meldungen aus der Welt des Fußballs zusammen – in der Transfer-Börse.Salomon Kalou

Proteste im Iran:„Unser Hauptfeind ist die Islamische Republik“ - WELTTausende Menschen gehen im Iran nach dem Abschuss eines ukrainischen Flugzeugs auf die Straßen. Es ist nicht das erste Mal, doch diesmal sei etwas anders, sagen sie. Vor allem viele Frauen sind dabei. Es gehe um „etwas Größeres“.

Datteln 4: Klimaschützer bekämpfen Kohlekraftwerk trotz Deal - WELTDer Hambacher Forst ist gerettet, der Kohle-Kompromiss steht – zum großen Entsetzen der Aktivisten von Ende Gelände, BUND und Fridays for Future. Sie wollen nun Datteln 4 verhindern. Betreiber Uniper findet das „paradox“. Wieso bezeichnets ihr diese Leut noch als Klimaschützer? Das sinds ned Es ist langsam zum Kaputtlachen!

SZ-Podcast 'Auf den Punkt' - Nachrichten vom 16.01.2020Der Bundestag hat sich für eine Stärkung der bewussten Entscheidung des Einzelnen zur Organspende ausgesprochen. Doch reicht das aus, um die Spendebereitschaft zu erhöhen? Die neue Folge 'Auf den Punkt' Podcast



Türkei: Flüchtlinge offenbar auf dem Weg Richtung EU-Grenzen

Syrien - Harte Sanktionen gegen Moskau sind nötig

Kopftuchverbot bei Juristinnen ist verfassungsgemäß

Trotz Einstufung des MAD: AfD hält an rechtsextremen Mitarbeiter fest

Türkische Soldaten sterben durch Luftangriff in Syrien

Nach Angriff in Idlib: Türkei fordert NATO-Hilfe - und droht

Finanzamt entzieht Uniter die Gemeinnützigkeit

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

17 Januar 2020, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Volkswagen: Die Angst vor dem Nokia-Schicksal - WELT

Nächste nachrichten

Erstes Drehbuch geleakt: So gut hätte der letzte 'Star Wars'-Teil sein können
Sigmar Gabriel rät Kevin Kühnert, vor SPD-Führung arbeiten zu gehen - WELT „Muss neu justiert werden“: Merz will die Deutschen länger arbeiten lassen - WELT Coronavirus in Deutschland: Tourismus-Börse ITB in Berlin abgesagt Paris Bahnhof: Gare de Lyon nach Feuer geschlossen USA wollen Friedensabkommen mit Taliban unterzeichnen Coronavirus in Deutschland - die Lage aktuell Griechenland: Polizei setzt an der Grenze Tränengas gegen Migranten ein - WELT Eskalation im Syrien-Konflikt: Erdogans Fehler Syrien: Konflikt zwischen Türkei und Russland Sachsen-Anhalt: Landtag beschließt umfassende Parlamentsreform US-Gericht setzt Warte-Regel für Asylbewerber in Mexiko aus UN-Sicherheitsrat mehrheitlich für Waffenstillstand in Syrien
Türkei: Flüchtlinge offenbar auf dem Weg Richtung EU-Grenzen Syrien - Harte Sanktionen gegen Moskau sind nötig Kopftuchverbot bei Juristinnen ist verfassungsgemäß Trotz Einstufung des MAD: AfD hält an rechtsextremen Mitarbeiter fest Türkische Soldaten sterben durch Luftangriff in Syrien Nach Angriff in Idlib: Türkei fordert NATO-Hilfe - und droht Finanzamt entzieht Uniter die Gemeinnützigkeit Bundesumweltamt-Studie: 100, 120, 130 - Tempolimits gut fürs Klima Erste Migranten machen sich von der Türkei Richtung EU-Grenze auf - WELT Türkische Grenze zur EU: 'Die Flüchtlinge machen sich auf den Weg' NATO stellt sich hinter Türkei 29 türkische Soldaten bei Luftangriff in Idlib getötet