Lawrow jammert über „beispiellose Russophobie im Westen“

24.09.2022 22:04:00

Lawrow jammert bei UN-Generaldebatte: „Die Russophobie im Westen ist beispiellos, das Ausmaß ist grotesk“

Lawrow jammert bei UN-Generaldebatte: „Die Russophobie im Westen ist beispiellos, das Ausmaß ist grotesk“

Lawrow und Baerbock sollten sich am vergangenen Freitag bei der UN-Vollversammlung in New York treffen, doch Lawrow ließ den Termin platzen. Russland entlässt den Vize-Verteidigungsminister. Alle Stimmen und Entwicklungen zum Ukraine-Krieg hier im Ticker.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat westlichen Staaten eine „groteske“ Angst vor Russland vorgeworfen. „Die offizielle Russophobie im Westen ist beispiellos, das Ausmaß ist grotesk“, sagte Lawrow bei der UN-Generaldebatte inDie UN-Generaldebatte steht in diesem Jahr im Zeichen des Ukraine-Kriegs, der in dieser Woche durch die russische Teilmobilmachung weiter eskalierte. Der russische Außenminister hatte bereits am Donnerstag eine Rede vor dem UN-Sicherheitsrat gehalten, dabei schwere Vorwürfe gegen die Ukraine erhoben - und den Saal nach seiner Rede verlassen.

Weiterlesen:
FOCUS online »

Zwei Tote bei möglicher Explosion in Wohnhaus in Peißenberg

Bei einem Brand in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau sind am Abend zwei Menschen ums Leben gekommen. Nachbarn hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie Knallgeräusche in dem Haus gehört hatten. Weiterlesen >>

Sie sind sicher dass Lawrow jammert? Sie sprechen über den Dienstältesten Außenminister der Welt! Lesen Sie mal über die Qualifikation dieses Mannes nach. Vielleicht vergleichen sie mal ihre Qualifikation dagegen oder vergleichen sie diese mit der einer Trampolinspringerin. Er jammert nicht, er sagt es. Ich komme auch nicht aus dem Staunen, mit welchem Eifer der Russenhass propagandiert wurde, hauptsächlich vom ÖRR. Genauso wie in den 30igern.

Senil und/oder verlogen? Lawrow jammert. Er hat allen Grund dazu. 7 Jahrzehnte nach Kriegsende mit 27 Mio Toten in Russland durch das Nazireich, läßt sich das deutsche Volk wieder derart aufgehetzten, dass die Zukunft wirklich düster aussieht. Eine Phobie ist ein Sammelbegriff für mit Angst verbundene psychische Störungen, deren gemeinsames Merkmal exzessive, übertriebene Angstreaktionen beim F e h l e n einer wirklichen äußeren Bedrohung sind. Ich denke, die Dummheit der Aussage Lawrows erklärt sich damit von selbst.

😂😂😂😂Phobie? Hier hat keiner Angst Lawrow hat zu viel von Zbigniew Brzeziński gelesen....😉🤣 Der Westen hat nichts gegen Russen, aber etwas gegen die Nazi-Führung. Armer Mensch, keiner will ihn..... Viele Deutsche haben es im Blut. Erst waren es Juden jetzt Russen. Pfui🤮

Treffen zwischen Baerbock und Lawrow bei UN-Vollversammlung geplatztDer Ex-Oligarch Michail Chodorkowski warnt den Westen davor, gegenüber Wladimir Putin einzuknicken. Grünenpolitiker Anton Hofreiter behauptet, Deutschland verbiete es Spanien, der Ukraine Panzer zu liefern. Alle Stimmen und Entwicklungen zum Ukraine-Krieg im Ticker. Baerbock ist halt nur ne transatlantische Olivgrüne Marionette Lawrow ist doch wieder vor Baerbock geflüchtet🤣🤣🤣 Wer seinen Lebenslauf fälscht und zum Verrat gegenüber Deutschen bereit ist .... ... würde ich auch nicht treffen wollen !!

Chlodwig14 Nicht in der Bevölkerung, nur die Medien schüren den Russenhass Allein schon eure Überschrift beweist, dass er recht hat. Scheinjournalismus StandWithRussia russophobia Propaganda Wo er recht hat. Lawrow jammert nicht, er sagt die beschämende Wahrheit. Insbesondere Dtl hat die Lehren aus dem Weltkrieg schnell wieder vergessen & ist erneut dem Völkerhass verfallen! Inkompetenzia Baerbock hetzt gar im Nazisprech: 'Wir werden Rußland ruinieren!' baerbockRuecktrittSofort

'Lawrow jammert' Gossenjournalismus Ihr Artikel bestätigt Lawrow. Er jammert nicht. Er analysiert, und das richtig. Hat er recht! Nun, auch wenn ich den Krieg in der UA verachte, muss ich ihm leider Recht geben. Denn bei mit uns befreundeten Staaten schauen wir in Sachen Krieg nicht so genau hin👇 Chlodwig14 Beknacktes Framing von - da jammert niemand, Lawrow stellt fest!

Sergej Lawrow nutzt UN-Vollversammlung, um Russland als Opfer des Westens darzustellenBei der UN-Vollversammlung in New York sagte Russlands Außenminister: „Unter dem Slogan einer regelbasierten Ordnung führt der Westen überall Trennlinien ein“. UN Russland Ukraine Menschenrechte Russenwar Ob er den Quark glaubt, den er redet? Die USA halten sich ja selbst nicht an die Regeln, auf der die Ordnung basieren soll. Verlogen ist das.

Ich mag Russen. Chlodwig14 Hat er Recht,kein Volk hasst so schnell andere,um sich moralisch überlegen zu fühlen. Stimmt doch. Aber das große Jammern wird erst losgehen, wenn die russische Kohle in den Tourismus-Gebieten ausbleibt. Euer Europa sucks. Ja die Gehirne im Westen lassen sich schnell waschen. Die neue Denkrichtung ist schnell eingerichtet. Alle anderen sind Putinversteher die man hassen darf. Die neuen Nazis.

Da hat er Recht. Wie schnell gerade im Westen wieder 'der böse Russe' propagiert wurde. Einige haben wohl nur darauf gewartet. Nur mal im Hinterkopf behalten, von wem in der Geschichte stets die Aggressionen ausgingen. 'Jammern'. Mal schauen, wer wirklich am Ende jammert. Da hat er ja wohl auch recht 😡

Dann sollten die Russen vielleicht mal damit aufhören, Kinder zu foltern Im westen bekommt man geld dafür Ein Jammerlappen der nur mit sich selbst jammert wähend er andere in einen sinnlosen Tod schickt. Es wäre gerecht wenn er selbst umgebracht würdey Gejammert? Wann und wo

Treffen zwischen Baerbock und Lawrow geplatztEin anvisiertes Treffen zwischen Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (41) und dem russischen Chefdiplomaten Sergej Lawrow (72) in New York ist geplatzt. Hat die Betrügerin wieder gekniffen? Was fällt diesem Grünen Ding eigentlich ein?! Es müssen sämtliche Diplomatischen Möglichkeiten genutzt werden um einen Waffenstillstand zu erreichen! Die Ukraine sollte zu einem neutralen Land erklärt werden, USA und Nato sollten sich zurückhalten! Es gibt nix zu bereden ... Diplomatie hält sich Türen auf ... Das ⤵ ist; Tür zuschlagen ...

und er hat wie immer recht Ich vermute die meisten Menschen haben mit Russen gar kein Problem, wenn Sie nicht gerade Putin zujubeln. Da hat er nicht so unrecht Es ist halt der typische rechtsextreme Hass auf Russen. Hat in Deutschland leider Tradition. Kommt vor wenn Russland sich wie Hitler Deutschland bekommt

Hallo Russen! Für die Art und Weise, wie Sie sich verhalten, kann man euch nur hassen Ein Russe jammert niemals Focus, wenn Sie die Russen nicht kennen, dann schreiben Sie auch nichts über Russen. Da gibt es nichts zu jammern ihr habt es darauf angelegt. Ihr werdet noch auf euren Knien kriechen. Verliert gerade eure letzten Verbündeten.

Tja wenn man der Meinung ist einen Krieg auszulösen haben die selbst Schuld , soll er seine Wodka Buddel nehmen und gut ist Er hat recht, Lügenfocus!

Ukraine-Krieg: Treffen zwischen Annalena Baerbock und Sergej Lawrow geplatztAm Rande der Uno-Generaldebatte wollten sich die deutsche Außenministerin und ihr russischer Konterpart für ein Gespräch treffen – offenbar um über die Sicherheit des Atomkraftwerks Saporischschja zu reden. Nun wird es doch keins geben. Chciała pogadać o dostawach gazu. Hat Lawrov das safe word benutzt ? Beim G20 Treffen hat Baerbock ein Gespräch mit Lawrow abgelehnt. Danach war sie eingeschnappt, weil Lawrow vor ihrer Rede gegangen ist. Diese Frau kommt mir vor wie ein zickiges, kleines Mädchen.

'jammert' sollten Medien nicht neutral bleiben? Der Einzige der anscheinend an einer Phobie (extremen Angst) leidet ist er selbst. Und zwar an der Baerbock-Phobie. 🤭 Hat er ja eindrucksvoll erwiesen. So schnell wie der wieder weg war ... 😂 Stammt noch aus den Zeiten des kalten Krieges und ist dementsprechend vor allem im Westen bzw. in Westdeutschland verbreitet.

Er hat doch Recht ? Policemen are killing Iranian women and youths in the street, please be the voice of the people of Iranopiran Jeder sollte die Rede hören und sich selbst eine Meinung bilden. Wir sind nicht Russophob. Eine Phobie heißt, eine irrationale Angst zu haben. Haben wir nicht. Wir hassen Russland halt nur für die Verbrechen die es begeht.

Lawrow hat Recht ! Aber da hat Lawrow doch recht. Warum wohl, Herr gebbels? sorry lawrov.

UN-Versammlung: Treffen zwischen Baerbock und Lawrow geplatztDer Ukraine-Krieg erreicht eine neue Eskalationsstufe. Bei der UN-Vollversammlung kommt es zu hitzigen Diskussionen. Ein Treffen zwischen Baerbock und Lawrow scheitert. Feministen können nicht Aussenpolitik, weil sie von einem blinden Udealismus getrieben werden. Soll heißen, Baerbock hat das Treffen platzen lassen? Weiß dieses ahnungslose Mädchen wie viele Leben sie in ihren Händen hält?

Und danach hat er die Beine in die Hand genommen und ist vor Frau Baerbock geflüchtet. Die Journalisten in 🇩🇪 verkaufen Ihre Seele und das Volk. Korrupte Marionetten hofieren aktuell Politiker die man früher in die Stiefel gestellt hätte. Euch „Schmierfinken“ gilt meine grösste Verachtung. Wie Ihr Kasperl noch in den Spiegel sehen könnt ist mir ein Rätsel. PFUI ‼️

Lawrow sprich einfach Deutsch. Der Westen ist dem Faschismus verfallen, besonders Nazideutschland. Aber, das sind eh nur Zuckungen eines untergehenden Systems. Sie können nicht mehr anders. Sie wollen nicht einsehen, dass sie fertig haben. there is no russophobie here lievrov. only pity for the leadership

Der Trick der Journalisten ist einfach das was passiert, einfach NICHT zu berichten. Kennt doch jeder bestimmte Demos etc. über die einfach nicht berichtet wird. Man nimmt sich das was passt, verschweigt das was nicht passt. Wieso wird denn die Rede nicht komplett gezeigt bzw. nicht gesagt was er gesagt hat? Unter anderem hat er darum gebeten, dass der UN sich dafür einsetzt, dass die Ukraine eine Liste veröffentlicht mit den Namen der Opfer aus Butcha. Was ganz einfaches eigentlich… (1/3)

L weg P weg, X weg, die Welt wäre schön Russophobie haben wir nicht. Nurdie Kriegstreiber Politiker, STIMMT euch mag KEINER. Ihr könnt euch eure Bomben in den Arsch schieben und zünden. Ich sehe hier nur ständig den FOCUS jammern ... Es gibt wahrscheinlich kaum ein Land auf der Welt, um dass sich Deutschland die letzten 30 Jahre so bemüht hat, deren Befindsamkeiten unsere Politik so mitbestimmt haben — wirtschaftliche Gas-Interessen hin oder her. RuZZia lebt einen imperialistischen, rückwärts gewandten Traum.

Ukraine-Krieg: Treffen zwischen Baerbock und Lawrow geplatztAm Rande der Uno-Generaldebatte wollten sich die deutsche Außenministerin und ihr russischer Konterpart für ein Gespräch treffen – offenbar um über die Sicherheit des Atomkraftwerks Saporischschja zu reden. Nun wird es doch keins geben. Vermutlich hatte die deutsche Delegation keinen Dolmetscher, der Baerbocks Sprache spricht. Hat er sich stattdessen lieber mit seinem Hund unterhalten? Kann ich verstehen.

Schuld sind immer die anderen. Was für ein erbärmliches Regime. Hört ihm noch jemand zu? Wer hat denn angefangen? Die Kriegsverbrechen des faschistischen Terrorstaats Russland sind beispiellos. Die russische Mörderbande schreckt vor keiner Greultat zurück. Der kriminelle russische Abschaum erpresst die ganze Welt mit der Drohung mit der atomaren Apokalypse.

Es ist keine Russophobie sondern einer Russiagohomia. Russophobie: Und das völlig ohne Grund und unverschuldet… Hab Tinitus aufm Auge nach Lawrow lese ich nur noch piiiiiiiiieeeeeeeeep 🤷 Wer ist grotesk?! Na ja, man überfällt ja auch keine Länder…

Mehr zum Lawrow wirft westlichen Staaten „groteske“ Angst vor Russland vor 21.hat seit der Nacht zugenommen, wie der finnische Grenzschutz der Nachrichtenagentur Reuters bestätigte.Lawrow: Bewohner der Ostukraine wollen zu Russland gehören Lawrow wies zudem die Kritik an den Scheinreferenden in mehreren besetzten ostukrainischen Gebieten zurück.„Nachdem sie ihre Anfragen zu Verhandlungen mit Sergej Lawrow am Rande der UN-Vollversammlung gestellt und von der russischen Seite einen Terminvorschlag bekommen haben, sind die EU-Delegationen vom Radar verschwunden“, kritisierte die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa (46) am Freitag auf ihrem Telegram-Kanal.

01 Uhr: Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat westlichen Staaten eine „groteske“ Angst vor Russland vorgeworfen. „Die offizielle Russophobie im Westen ist beispiellos, das Ausmaß ist grotesk“, sagte Lawrow bei der UN-Generaldebatte in New York am Samstag. Die Situation sei aber unter Kontrolle, heißt es. Die Staaten schreckten dabei nicht davor zurück, „Russland zu zerstören“.“ Russland hatte das Nachbarland Ende Februar überfallen. Lawrows Rede war vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine mit Spannung erwartet worden. September. Die UN-Generaldebatte steht in diesem Jahr im Zeichen des Ukraine-Kriegs, der in dieser Woche durch die russische Teilmobilmachung weiter eskalierte. Das Atomkraftwerk Saporischschja in der Ukraine war in den letzten Wochen schwer umkämpft.

Der russische Außenminister hatte bereits am Donnerstag eine Rede vor dem UN-Sicherheitsrat gehalten, dabei schwere Vorwürfe gegen die Ukraine erhoben - und den Saal nach seiner Rede verlassen. Auch nach Ausrufung der Teilmobilisierung durch Präsident Putin sei der Grenzverkehr bis Mittwochabend noch geringer gewesen als in der Vorwoche. Lawrow warf den USA am Samstag vor, sie versuchten, „die ganze Welt in ihren Hinterhof zu verwandeln“. „Nachdem sich Washington zum Sieger des Kalten Krieges erklärt hat, hat es sich fast zu einem Abgesandten Gottes auf Erden aufgeschwungen, ohne irgendwelche Verpflichtungen, außer dem heiligen Recht, überall und jederzeit ungestraft zu handeln“, sagte er.824 Russen über die östliche Grenze eingereist – in der Vorwoche zählte Finnland 3. Er verteidigte auch die sogenannten Referenden in vier russisch kontrollierten Gebieten in der Ukraine zur Annexion durch Russland. Dabei beanspruchten lediglich Menschen das Land, „auf dem ihre Vorfahren seit hunderten Jahren leben“, sagte Lawrow. Über 1300 Festnahmen bei Anti-Mobilisierungs-Protesten in Russland 06. Die Atombehörde nannte das Unfallrisiko in ihrem Untersuchungsbericht „signifikant“ und forderte zuletzt, eine Schutzzone um das Kraftwerk zu errichten.

„Der Westen rastet jetzt aus wegen der Referenden.“ Kiew und seine westlichen Verbündeten haben die Abstimmungen in den Separatistengebieten Donezk und Luhansk sowie in den Regionen Cherson und Saporischschja als Scheinreferenden kritisiert. Das Bürgerrechtsportal OVD-Info zählte am Mittwochabend über 1350 Festnahmen in 38 Städten des Landes. Ein Anschluss der vier ukrainischen Regionen an Russland infolge der „Referenden“ wird vom Westen als illegal verurteilt. US-Präsident Joe Biden hatte Russland am Freitag für den Fall von Annexionen mit harten Sanktionen gedroht. Petersburg wurden diesen Angaben zufolge 556 Demonstranten in Gewahrsam genommen, in der Hauptstadt Moskau waren es ebenfalls mehr als 500. Russische Behörden bestätigen „erhebliche“ Zunahme von Autos an Grenze zu Georgien 19.

30 Uhr: Die russischen Behörden haben nach der Ankündigung einer Telmobilmachung eine „erhebliche“ Zunahme an aus Russland kommenden Autos an der Grenze zu Georgien bestätigt. In Moskau riefen die Menschen „Nein zum Krieg!“ oder forderten ein „Russland ohne Putin“. „Es gibt einen erheblichen Andrang privater Fahrzeuge“, erklärte das Innenministerium der russischen Grenzregion Nordossetien am Samstag. Demnach warteten „um die 2300“ Fahrzeuge darauf, einen Grenzübergang zu passieren. Von dort wurden die Festgenommenen in Polizeistationen gebracht. Das Ministerium rief die Menschen dazu auf, in Richtung Georgien zu unterlassen. Am Mittwoch hatte Russlands Präsident die Teilmobilmachung von hunderttausenden Menschen angekündigt. Februar gegeben.

Die Ankündigung hat zu einem Exodus aus Russland geführt. Die Suchanfrage „Russland verlassen“ wurde am Morgen der Bekanntgabe 100 Mal öfter gesucht als sonst, wie aus Daten von Google Trends hervorging. Sie hielten Plakate mit den Farben der ukrainischen Flagge und Sprüchen wie „Nein zur Mobilisierung!“ in die Höhe. picture-alliance/dpa/Z. Kurtsikidze Viele Russen fliehen nach Georgien Die meisten direkten Flüge in Länder ohne Visumsanforderungen für Russen sind ausverkauft, die Preise sind enorm gestiegen. Seit Beginn des Kriegs gegen die Ukraine vor knapp sieben Monaten geht die russische Staatsmacht unter anderem mit verschärften Gesetzen hart gegen Oppositionelle und Kriegsgegner vor. An den Grenzen zu Kasachstan und der Mongolei gab es ebenfalls erhöhte Autoaufkommen.

Zeugen berichteten von stundenlangen Wartezeiten an den Grenzübergängen. Am Mittwochmorgen hatte Präsident Putin bei einer Ansprache die Teilmobilisierung von Russlands Streitkräften befohlen. Die Äußerungen vom Samstag sind die erste offizielle Bestätigung einer russischen Behörde über einen Anstieg von Ausreisen. Der Kreml hatte am Donnerstag Berichte über eine Flucht wehrfähiger Russen als „falsch“ abgetan. Hintergrund dürften personelle Schwierigkeiten Russlands bei dem am 24. Tschetschenen-Boss nennt Ausreisende „Faulpelze", „Nichtsnutze“ und „Feiglinge“ 17.00 Uhr: In der Region Jakutien in Sibirien räumt der Republikchef Aissen Nikolajew ein, dass Fehler gemacht worden seien in den Wehrkreisämtern. Nordkorea dementiert Waffenverkäufe an Russland 05.

Es seien Männer eingezogen worden, die nicht unter die Mobilmachung fielen. „Es wurden Reservisten fehlerhaft eingezogen, sie müssen zurückgeschickt werden. Das Verteidigungsministerium in Pjöngjang warf den USA und anderen „feindseligen Kräften„ in einer Erklärung am Donnerstag vor, Gerüchte über einen Waffenhandel mit Russland zu streuen, um Nordkoreas Image zu schaden. Die Arbeit hat bereits begonnen", sagte Nikolajew. In den sozialen Netzwerken in Russland gibt es zahlreiche Fälle, in denen Väter kinderreicher Familien, Männer ohne Kampferfahrung oder auch ältere und chronisch kranke Reserveoffiziere berichten, dass sie eingezogen worden seien. Das Ministerium reagierte auf Angaben der US-Regierung von diesem Monat, wonach Russland im großen Stil Munition kaufen wolle. Nikolajew sagte, dass die Entscheidungen der Militärkommissariate besser überprüft werden müssen.

Unterdessen flüchteten Tausende weiter aus dem Land, um einer Einberufung zu entgehen. Er betonte, die USA hätten noch keine Hinweise darauf, dass entsprechende Käufe tatsächlich erfolgt seien. Der Chef der russischen Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus, Ramsan Kadyrow, nannte die Ausreisenden „Faulpelze“, „Nichtsnutze“ und „Feiglinge“, die ruhig gehen sollten, weil sie der Armee nur schaden könnten. Russland verschärft Strafen für Fahnenflucht und Kapitulation 16. September, 04:51 Uhr: Die Außenminister der Europäischen Union haben bei einem Sondertreffen am Mittwoch die Verhängung neuer Sanktionen gegen Russland nach dessen Teilmobilisierung für den Krieg in der Ukraine erörtert.26 Uhr: Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Samstag eine Gesetzesnovelle unterschrieben, die zu Zeiten einer Mobilmachung bis zu zehn Jahre Haft für Soldaten vorsieht, die desertieren oder vor dem Feind kapitulieren. Nach Kremlangaben unterzeichnete Putin ein weiteres Gesetz, das Ausländern die russische Staatsbürgerschaft zubilligt, wenn sie mindestens ein Jahr in der russischen Armee gedient haben. Eine endgültige Entscheidung müsse jedoch bei einer formellen Sitzung getroffen werden, fügte er hinzu.

IMAGO/ITAR-TASS Der russische Präsident Wladimir Putin Moskau sucht derzeit nach Männern für den Einsatz in der Ukraine. Putin hatte erst am Mittwoch eine Teilmobilmachung von hunderttausenden Menschen angekündigt. „Es wurde ein Verbrechen gegen die Ukraine begangen, und wir fordern ein Bestrafung“, sagte Selenskyj am Mittwoch (Ortszeit) in einer Videobotschaft vor der UN-Vollversammlung in New York. Dies stellt eine große organisatorische Herausforderung da. Die Reservisten müssen aus allen Teilen des großen Landes einberufen, ausgerüstet, zu Trainingszentren und anschließend an die Front gebracht werden. Selenskyj forderte unter anderem weitere Visarestriktionen für russische Bürger. Russland entlässt Vize-Verteidigungsminister 12.

50 Uhr: Genau sieben Monate nach Beginn des Kriegs gegen die Ukraine ist in Russland Vize-Verteidigungsminister Dmitri Bulgakow seines Amtes enthoben worden. Die Ukraine wolle auch einen internationalen Entschädigungsmechanismus durchsetzen und hoffe hier auf die Unterstützung der Vereinten Nationen. Offiziell begründete das Verteidigungsministerium den Schritt in einer Mitteilung vom Samstag mit der Versetzung Bulgakows „auf einen anderen Posten“. Sein Nachfolger soll Generaloberst Michail Misinzew werden, der bislang das nationale Zentrum für Verteidigungsmanagement leitete. Er forderte zudem vor den Vereinten Nationen mehr militärische Unterstützung für sein Land. Er soll künftig insbesondere für die Logistik der Armee zuständig sein. IMAGO/ITAR-TASS Genau sieben Monate nach Beginn des Kriegs gegen die Ukraine ist in Russland Vize-Verteidigungsminister Dmitri Bulgakow seines Amtes enthoben worden. Auch zusätzliche finanzielle Unterstützung sei nötig.

Misinzew ist auch im Ausland bereits bekannt: So wurde er für die schweren Angriffe auf die südukrainische Hafenstadt Mariupol verantwortlich gemacht, die Ende Mai von den Russen erobert worden war. Während der wochenlangen Belagerung wurden ukrainischen Angaben zufolge Tausende Zivilisten getötet und ein Großteil der Stadt zerstört.“ Wegen des russischen Angriffskrieges hatte das Gremium Selenskyj zuvor per Ausnahmegenehmigung erlaubt, sich per Videobotschaft zu äußern. In Großbritannien steht Misinzew, der auch als „Schlächter von Mariupol“ bezeichnet wird, deshalb auf einer Sanktionsliste. Nach jüngsten Niederlagen war Russlands militärische Führung um Verteidigungsminister Sergej Schoigu zuletzt auch in kremlnahen Kreisen in die Kritik geraten.52 Uhr: Ntv “ die Effizienz der von Putin verkündeten Teilmobilmachung angezweifelt. Anm.

d. „Es gibt noch Gerät in Russland, aber mit dem bildet die Armee ständig aus. Red.: In einer vorherigen Version hieß es, Michail Misinzew, der „Schlächter von Mariupol“, sei entlassen worden. Vom Reservegerät wurde schon sehr viel zur Ergänzung der Front in die Ukraine geschickt. Das war nicht korrekt, Misinzew soll der neue Mann auf dem Posten werden. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. Der Militärexperte weiter: „Etwas anderes wäre es, wenn die Soldaten in die Ukraine geschickt werden und dort mit dem Material ihrer Vorgänger kämpfen müssen.

Treffen zwischen Baerbock und Lawrow bei UN-Vollversammlung geplatzt 21.35 Uhr: Ein anvisiertes Treffen zwischen Bundesaußenministerin Annalena Baerbock und dem russischen Chefdiplomaten Sergej Lawrow in New York ist geplatzt. Neues Personal, altes Material: Das wäre die Hardcore-Variante einer Rotation. „Nachdem sie ihre Anfragen zu Verhandlungen mit Sergej Lawrow am Rande der UN-Vollversammlung gestellt und von der russischen Seite einen Terminvorschlag bekommen haben, sind die EU-Delegationen vom Radar verschwunden“, kritisierte die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa am Freitag auf ihrem Telegram-Kanal. Dabei bezog sich die 42-Jährige offenbar auch auf ein angebahntes Gespräch zwischen Baerbock und Lawrow.“ Aktivisten: Mehr als 200 Festnahmen bei Protesten gegen Teilmobilmachung in Russland 18. Im Vorfeld der Generaldebatte in New York habe es Kontakte zwischen den Delegationen vor Ort gegeben.

Es sei um die Möglichkeit eines Gespräch von Baerbock mit ihrem russischen Amtskollegen zur Sicherheit des Atomkraftwerks Saporischschja gegangen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dazu aus diplomatischen Kreisen. Die Nichtregierungsorganisation OVD-Info erklärte, es habe am Mittwoch mindestens 268 Festnahmen in mindestens 22 russischen Städten gegeben. Das Treffen kam nicht zustande. Das Atomkraftwerk Saporischschja in der Ukraine war in den letzten Wochen schwer umkämpft. Finnischer Grenzschutz dementiert 35-Kilometer-Stau an russischer Grenze IMAGO/Lehtikuva Der Grenzübergang von Russland nach Finnland am 19. Mehrfach wurde die Anlage getroffen, was international die Sorge vor einem Nuklearunglück erhöhte. Eine Beobachtermission der Internationalen Atombehörde (IAEA) konnte das AKW Anfang September besuchen. 18.

Der Großteil der Experten reiste jedoch noch am gleichen Tag wieder ab, nur zwei IAEA-Mitarbeiter verblieben vor Ort. Der Beschuss des Kernkraftwerks setzte sich anschließend fort. „Die Situation an der finnisch-russischen Grenze ist normal“, schreibt Matti Pitkäniitty vom finnischen Grenzschutz auf Twitter. Die Atombehörde nannte das Unfallrisiko in ihrem Untersuchungsbericht „signifikant“ und forderte zuletzt, eine Schutzzone um das Kraftwerk zu errichten. „Geht der Westen darauf ein, steht Putin morgen an der Nato-Grenze“ Bernd von Jutrczenka/dpa .“ Zuvor kursierten Videos in den sozialen Medien, die von bis zu 35 Kilometer Stau an der Grenze berichten, mutmaßlich als Folge der angekündigten Teilmobilisierung in Russland.