Gesundheitspolitik, Armin Laschet, Coronavirus, Politik, Süddeutsche Zeitung

Gesundheitspolitik, Armin Laschet

Laschet und die Phase 2

Der NRW-Ministerpräsident möchte angesichts erster Studienergebnisse nach Ostern beginnen, die Ausgangsbeschränkungen zurückzunehmen.

09.04.2020 20:19:00

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet zeigt sich angesichts erster Studienergebnisse aus dem Corona-Hotspot Gangelt, Heinsberg, optimistisch: Nach Ostern möchte er damit beginnen, die Ausgangsbeschränkungen zurückzunehmen.

Der NRW-Ministerpräsident möchte angesichts erster Studienergebnisse nach Ostern beginnen, die Ausgangsbeschränkungen zurückzunehmen.

gebraucht, um seine Schlüsse zu ziehen. Um sich zu überlegen, was denn nun folgt aus all den Erkenntnissen, die der Bonner Virologe Hendrik Streeck aus dem Landkreis Heinsberg, dem Corona-Epizentrum des Landes, nach Düsseldorf getragen hat.

Trump unterzeichnet Erlass zu Sozialen Medien Trump will offenbar soziale Netzwerke umkrempeln Historischer Beschluss: Bundeswehr bekommt Militärrabbiner

Bis 11.35 Uhr hatte Streeck in der Staatskanzlei die ersten Zwischenergebnisse seiner weltweit beachteten Feldstudie präsentiert. Etwa die gute Nachricht, dass die Sterblichkeit unter den gezählten Infizierten in der Stadt Gangelt mit 0,37 Prozent nur ein Fünftel des Wertes sei, den die renommierte John Hopkins University verbreitet (1,98). Und dann hat Streeck noch den so klugen wie arg allgemeinen Satz angefügt:"Wir müssen lernen, mit Sars-2 zu leben."

Was das bedeutet, kann kein Wissenschaftler entscheiden. Das ist Aufgabe der Politik. Von Menschen wie Armin Laschet, dem Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen. Um 12.20 steht der Landesvater im Plenarsaal des Düsseldorfer Landtags hinter dem Pult. Die Wissenschaftler, so Laschet, hätten"die hohe Verantwortung" gelobt, die die Bevölkerung im Umgang mit dem Virus zeigt. Und deshalb könne man nun"zum nächsten Schritt übergehen - zur Rückkehr in die verantwortungsvolle Normalität."

Übergang in"die Phase 2"Genau das will Laschet auch der Kanzlerin empfehlen. Nach den Feiertagen steht eine nationale Schicksalskonferenz an. Am nächsten Mittwoch beraten die 16 Ministerpräsidenten mit Angela Merkel per Videokonferenz, ob ein Anfang vom Ende der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gemacht werden kann. Laschet ist dafür:"Dass wir diesen Versuch nach Ostern wagen sollten, davon bin ich überzeugt."

Das klingt, als schimmere Licht am Ende des Corona-Tunnels. Und so etwas wie der Übergang in eine neue Phase unter Covid-19. Genau das,"die Phase 2", hatte auch Streeck eine gute Stunde zuvor empfohlen. Der Virologe sprach sich für eine"beginnende Rücknahme der Qurantänisierung" aus, allerdings sei gleichzeitig eine"Beibehaltung der hygienischen Rahmenbedingungen und Verhaltensweisen" erforderlich. Zu Deutsch: Schritt für Schritt könne man Läden, Restaurants, vielleicht sogar Kitas und Schulen wieder öffnen - aber die besonderen"Rahmenbedingungen" für"vulnerable Gruppen" (Kontaktsperren zu Menschen mit Vorerkrankungen, Zugangsverbote für Senioren in Alten- und Pflegeheimen) müssten strikt bleiben.

Und auch die"Verhaltensweisen" müssten bleiben: 1,50 Meter Abstand wahren, immer wieder Händewaschen, Husten nur in die Armbeuge usw. Bleiben also die Großeltern bis Weihnachten weggesperrt?"Das können wir nicht ausschließen", antwortete Streecks Kollege Martin Exner, der Bonner Professor für Hygiene und öffentliche Gesundheit.

Aktuelles zum Coronavirus - zweimal täglich per Mail oder Push-NachrichtAlle Meldungen zur aktuellen Lage in Deutschland und weltweit sowie die wichtigsten Nachrichten des Tages - zweimal täglich mit SZ Espresso. Unser Weiterlesen: Süddeutsche Zeitung »

Glaube keiner Studie die du nicht selbst gefälscht hast. Den Politikern kann man auch nicht mehr glauben. Jetzt auch noch PR .... Der Herr Laschet macht nach meiner Meinung von Anfang an keine gute Figur. Mehr schein als sein! Diese staatsmännischen Auftritte kann er sich schenken. Andere Ministerpräsidenten und auch die Kanzlerin sind da eher in der Sache unterwegs.

Also auf der Landkarte der Infizierten in Deutschland steht NRW neben Bayern noch ganz weit oben. Herr ArminLaschet kann es ja gar nicht mehr abwarten, dass der Rubel wieder läuft. Da bin ich doch eher bei der Bundeskanzlerin (hätte nicht gedacht, dass ich das mal sagen würde) Wo ist das Problem, gewisse Aktivitäten wieder zu Aktivieren zb die Schulklassen der Oberstaufen... die anderen können ja gerne zuhause bleiben...

Der zukünftige Bundeskanzler. Oje, oje, oje.... Unverständlich diese Hast unserer Politiker-Klasse. Jeder will sich profilieren, dafür die Heilslehre als erster erfinden. Aus China kommt nicht nur Corona, sondern auch der Spruch “Der Fehler liegt in der Eile“! Lieber ein paar Tage mehr Zuhause als zu früh auf dem Friedhof.

Mir scheint es, als wolle sich ArminLaschet primär als Krisenmanager beweisen, koste es was es wolle. Hierzu bedient er sich u.a. einer „Studie“ von hendrikstreeck, die sich kaum auf ganz NRW übertragen lässt. Verantwortungsvolle Politik geht anders. Als Kanzler geht der nicht. Das ist noch zu verfrüht

Und bitte NICHT mit der Lockerung des Lockdown bei den Schulen beginnen. Nur bei der Lockerung bitte kontrollieren, dass die Neuinfektionsrate in einem engen Korridor bleibt: Müssen Dramatisierungen wie 'nationale Schicksalskonferenz' wirklich sein, liebe sz? Gnadenlos jede Meinung für eine Lockerung der Massnahmen niederbügeln in der Gewissheit man weiss es ja selber besser, armselig.

MarcusPretzell dann hat er es auch zu verantworten, wenn die Anstiegsrate imens nach oben gehen wird und noch mehr Menschen sterben. Augrund einer einzigen Studie, wo die WHO absolut widerspricht, will er Lockerungen einführen. Respektlos, Verantwortungslos und Rückhaltslos! Laschet will auch mal der Erste sein.

Armin Laschet,dieser Karnevalsprinz, ist nicht fähig der Bevölkerung in NRW temporäre unpopuläre aber notwendige Einschränkungen zu vermitteln. dieser kranker Typ Herr Laschet ArminLaschet spielt mit dem Feuer, an dem wir uns dann die Finger verbrennen. Sollte lieber vor Ostern mit dem Lacksaufen aufhören....

Ob das etwas mit seiner schlechten Ausgangslage zur Wahl des CDU-Vorsitzenden zu tun hat? NW zählt zu den stark betroffenen Ländern. Damit stellt er sich gegen den Bund, die anderen Länder und das RKI. Ein Versager auf voller Linie. Macht das nur um populär zu werden. Wie billig. Als Kanzler muss man eben auch unbequeme Wahrheiten gut verkaufen können. Das macht Söder dermaßen gut, dass er der nächste Kanzler wird. Toi toi toi. Markus_Soeder ArminLaschet

Der hat nur Angst vor den Muslimen in NRW. Evtl bekommt er auch Zuschüsse von der Ditib? Ja, wenn man punkten will, dann ist es ganz egal, womit. Wenn Laschert denkt, dass es das ist, was ihn in der Gunst als Kanzlerkandidat höher, schneller, weiter bringt, dann irrt er gewaltig. Verantwortungslosigkeit bringt keine Punkte.

Hahaha der neue Kanzler...LOL Naja, wer Karneval und Fußball zulässt, wird auch dafür sorgen, dass der Fastenmonat friedlich über die Bühne geht. Die Parteispenden sind ihm wichtiger als seine Wählergruppe. Korruptes Arschloch. Herr Laschet auch sie werden, von dem Virus vor sich her getrieben. Die Frage ist, wie viel Infizierte und Tode sind uns die Lockerungen Wert. Das Virus richtet sich nach keinem Wissenschaftler oder Politiker

MP-Wettrennen? Herr Laschet outet sich zunehmend Kanzler nicht zu können. Herr Söder hat sich wenigsten vom Vorbild Bundeskanzler Kurz abgesetzt. Kurz hat keinen Schutz zu bieten und denkt, so wie er heisst... Trotz strengeren Maßnahmen gegen das Coronavirus, steigt die Zahl der Infizierten und Toten in Italien wieder an. Und hier wird ständig von der Öffnung der Wirtschaft und von Normalität gesprochen. COVIDー19 COVID

Diese Studie ist leider nicht für ganz Deutschland repräsentativ und sagt nur wenig darüber aus, wie viele sich in ganz Deutschland wahrscheinlich angesteckt haben. Dafür benötigt man in ganz Deutschland solche Stichproben. CoronaVirusDE Gangelt studie heinsbergprotokoll Schönes Bild. Leere Hände.

Laschet und die zweite Welle Kann hendrikstreeck denn auch erklären, wie Kindergartenkinder (1-6 Jahre) sich an die Abstandsregel usw. in gelebter Praxis halten sollen oder die Mitarbeiter gegenüber den Kinder, basierend auf zur Verfügung stehender Fläche, Raumaufteilung, Personal und Aufsichtspflicht?

Merkel hat recht. Basta Wenn das eine Brücke wäre? Wer würde darüber gehen wollen? Eine stabile Brücke, sagen Brückenbauer, braucht ihre Zeit bis sie trägt. Zurzeit würde ich gerne in NRW leben wollen. Wie konnten so unfähige Politiker nur in diese Positionen gelangen +haben die Parteien denn wirklich keine besseren Personen zur Auswahl ? Skrupellos +ohne jegliche Visionen +Weitsicht einfach unmöglich ! Mir graut vor der Zukunft unserer Kinder+Enkel niewiederCDUCSU

Er will sich mit Spahni wieder in Ruhe um AkK-Nachfolge kümmern Coronavirus May ‘Reactivate’ in Cured Patients, Korean CDC Says Was der Spax so alles will?

Kommentar: Genau das, was wir in dieser Corona-Lage NICHT brauchen!Wie kann es sein, dass die Kanzlerin auf der einen und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet auf der anderen Seite so unterschiedlich kommunizieren? Laschet ist halt schon im Wahlkampf. Dem merkt man doch an, dass es ihn hauptsächlich darum geht Kanzler zu werden. Doch wir brauchen Uneinigkeit, das ist ein Teil von gelebter Demokratie! Gerade in Situationen wie dieser, in der schwere Entscheidungen getroffen werden müssen mit sehr wenig Datengrundlage. BILD brauchen wir in der Krise NICHT . Ihr dreht Euch im Wind. Ist doch scheiss egal was der in NRW sagt, Fakt ist , es ist fragil und Punkt.

Smartphone: Die Corona-App und die Frage des VertrauensEine sogenannte Tracing-App soll helfen, mögliche Corona-Infizierte schneller zu informieren und Infektionsketten zu unterbrechen. Doch bis die App tatsächlich genutzt werden kann, müssen einige Hürden überwunden werden. Von Christian Feld und Justus Kliss. Digital Spahn? Bitte nicht. Vertrauen? Einer App die immer weiß wo ich bin? Mit wem ich in Kontakt bin? Wie lange ich wo bin? Was könnte da schon schief gehen? 🤪

Don Alphonso: Der Millennial, das Virus, die Rezession und die Folgen - WELTFrage nicht, was Du für das Land tun kannst, sondern was das Land für Dich tun kann: Nach dieser Devise erwarteten die Millennials einen Beschäftigungshimmel auf Erden. Jetzt heißt es Abschied nehmen vom geliebten Forderungskatalog gegen andere. Welt+ Beiträge kann sich Welt auf Twitter schenken! Wozu Beiträge veröffentlichen, die man nicht lesen kann.

Corona-Lockdown in Indien: Himalaja nach 30 Jahren erstmals sichtbarDie Luftverschmutzung in großen Teilen Indiens ist extrem hoch. Doch wegen Corona steht die Industrie still – und die Natur wird sichtbar. Das freut mich von ganzem Herzen Das Virus hat auch was gutes 🍀...sind eh zuviele Menschen auf der Welt ...wird Zeit das mal der „Supervirus“ kommt 🤪 Klasse!! Gruß von, e - mobil...The Power of Nature!

Coronavirus – Ganz Deutschland diskutiert: Welcher Neustart ist der beste?Deutschland diskutiert, wann und wie die Corona-Regeln gelockert werden sollen. Endlich steigt auch die Politik in die Debatte ein! Der, der erst dann gemacht wird, wenn ein Impfstoff verfügbar ist. Ein Neustart ohne die Bild wäre schön. Ganz Deutschland? Nein! Eine kleine Enklave in Berlin diskutiert☝️

Liveblog zum Coronavirus: Italien schließt Häfen für FlüchtlingsschiffeLaschet: „Eine Maskenpflicht sehe ich derzeit nicht“ +++ Finanzminister vertagen sich +++ Europäische Corona-Tracking-App könnte Ende der Osterferien kommen +++ Ärztepräsident für Sicherheitsschleusen in Altenheimen +++ Alle Entwicklungen im Liveblog. „Unmenschlich“-Rufer in 3-2-1 ... Oweia...da heulen jetzt wieder die Linken 🤣🤪😂 Festung Europa. Endlich.