Klima-Aktivisten stören Konzert – Elphi zeigt Verständnis

24.11.2022 15:47:00

Klima-Aktivisten stören Konzert – Elphi zeigt Verständnis

Klima-Aktivisten stören Konzert – Elphi zeigt Verständnis

Klimaaktivisten klebten sich in der Elbphilharmonie am Dirigentenpult fest. Die Aktion stieß nicht auf Begeisterung des Publikums. Nun äußert sich ein

Sprecher des Konzerthauses zu dem Vorfall.Elbphilharmonie festgeklebt.Stand: Klima-Aktivisten der"Letzten Generation" haben am Donnerstagmorgen die Innere Kanalstraße in Köln in Richtung Zoobrücke blockiert.am Montag weiter im Hungerstreik, den er gut eine Woche zuvor begonnen hatte.

Kurz vor Beginn eines Konzerts in der Elbphilharmonie hatten Klimaaktivisten der „Letzten Generation“ sich am Mittwochabend an einem Dirigentenpult festgeklebt.In einem Video, dass die Gruppe auf Twitter verbreitete, sieht man eine Frau und einen Mann, die jeweils mit Warnweste bekleidet an dem Pult auf der Bühne stehen und zum Publikum sprechen.Nähere Angaben machte er mit Verweis auf den noch andauernden Einsatz zunächst nicht.Die Aktivisten forderten zum Widerstand gegen die ihrer Meinung nach unentschlossene Klimapolitik der Regierung auf.Außerdem klebten sie sich am Asphalt fest.Auf dem Video sind Rufe aus dem Publikum zu hören „Oh, nein“ oder „Raus“.Die Aktivisten hätten sich in Warnwesten gekleidet am Dirigentenpult festgeklebt.Klebriger Widerstand führt zu 6 Minuten Verspätung Die Polizei hatte am Abend mitgeteilt, die beiden Aktivisten seien nach kurzer Zeit von dem Geländer gelöst und in Gewahrsam genommen worden.©.

Ein Sprecher der Elbphilharmonie bestätigte die Störaktion am Donnerstag.In den vergangenen Wochen hatten Klimaaktivisten europaweit mit verschiedenen Aktionen für Aufsehen gesorgt.Zwei Umweltaktivisten seien auf die Bühne gestiegen, hätten sich am Geländer des Dirigentenpults festgeklebt und eine Erklärung verlesen.Elphi: Wir verstehen die Sorge um unsere Lebensgrundlagen Das Konzert habe mit sechs Minuten Verspätung beginnen können, nachdem die Aktivisten die Bühne verlassen hätten, sagte der Sprecher.Damit wollen die Aktivisten ein stärkeres Engagement gegen die Erderhitzung einfordern.„Selbstverständlich wünschen wir uns störungsfreie Konzerterlebnisse für unser Publikum.Wir verstehen aber auch die von den jungen Protestierenden friedlich zum Ausdruck gebrachte Sorge um unsere natürlichen Lebensgrundlagen.

“ Das könnte Sie auch interessieren: Mit deutlicher Botschaft: „Letzte Generation“ besprüht DFB-Gebäude In ihrer Rede sagte eine Aktivistin der „Letzten Generation“: „Genau wie es nur ein Geigenkonzert von Beethoven gibt, haben wir nur diesen einen Planeten, dessen Grenzen wir so sehr missachten, dass klimabedingte Katastrophen häufiger und tödlicher werden“.Und: „Es wird keine Elbphilharmonie mehr geben, um Beethoven zu genießen, wenn Hamburg unter Wasser steht.“ Berliner Philharmoniker: Kaum Möglichkeiten, Proteste zu verhindern Nach der Aktion befassen sich auch die Berliner Philharmoniker erneut mit der Möglichkeit von Protesten im Konzertsaal.Es sei mit dem für die Sicherheit zuständigen Dienstleister gesprochen worden, hieß es am Donnerstag bei der Stiftung Berliner Philharmoniker.Die Philharmonie werde sich auch weiter mit dem Thema Sicherheit und der Vorsorge vor möglichen Aktionen beschäftigen müssen.

„Wir sehen allerdings keine Möglichkeiten, so etwas ohne unverhältnismäßige Kontrollen zu verhindern“, sagte eine Sprecherin.(mp/dpa) Email.

Weiterlesen:
Hamburger Morgenpost »
Loading news...
Failed to load news.

Jaja Verständnis, tätscheln wir sie doch weiterhin ganz lieb auf das sie das noch weiter machen. Und wieso unverhältnismäßige Kontrollen? Einfach die Security verstärken so das niemand unbefugtes einfach so auf die Bühne gelangen kann. Fertig.

Aktivisten sorgen für Aufregung bei Elphi-Konzert – Polizei rückt anAktivisten der Klimaprotestgruppe „Letzte Generation“ haben sich nach eigenen Angaben während eines Konzerts am Dirigentenpult in der Hamburger Elphi? Was für eine beknackte Bezeichnung. Überall stören unsere Pattex-Boys*innen und verursachen dadurch noch mehr Energieaufwand und somit CO2

Klima-Aktivisten blockieren Innere Kanalstraße in KölnSieben Umweltaktivisten der 'Letzten Generation' haben heute früh die Innere Kanalstraße in Köln blockiert. Sie forderten ein Tempolimit und Neun-Euro-Tickets für alle. Die Polizei hat die Aktion inzwischen aufgelöst. Kleben lassen und abwarten. immerweitermachen‼️ DankefürEureBlockaden‼️ BlockiertdieKlimakatastrophe ‼️ Leute, ihr blockiert an falschen Stelle!!!! Wenn Schon- an Politiker- Gebäuden solltet ihr es tun, damit diese ihre Termine nicht wahrnehmen können. An normalen Straßen schürt ihr nur Hass auf euch AufstandLastGen

München: Drei Klima-Aktivisten kommen in längeren PolizeigewahrsamAm Montag blockierten Mitglieder der Gruppe „Letzte Generation“ gleich zweimal den Verkehr in München. Drei der Aktivisten kommen nun auf Anordnung eines Gerichts in die JVA Stadelheim. Dreckige bayrische Willkür. Wunderbar Recht so! NB: Wer nicht umfahren kann muss umfahren.

Popsänger Wincent Weiss mit Orchester in der Elphi – für den guten ZweckFür den guten Zweck spenden, ohne Geld auszugeben – dieses außergewöhnliche Konzept zeichnet „Channel Aid“ aus. Ein Musikkanal auf YouTube, der über Werbeeinnahmen Geld für soziale Projekte sammelt. Jetzt bringen die Initiatoren ihr viertes Live-Konzert an den Start – und zwar im besten Konzerthaus der Stadt mit einem der bekanntesten Künstler Deutschlands. Dorothee Reumann liebt das […] Bin ja kein Spaßverderber oder Miesmacher. Die je 5 Tänze in Standard und Latein könnte sogar ich ihm noch beibiegen. Auf das Große Orchester wäre ich allerdings sehr gespannt, das hat so um die 100 Musiker. Bin ja kein Spaßverderber oder Miesmacher. Die je 5 Tänze in Standard und Latein könnte sogar ich ihm noch beibiegen. Auf das Große Orchester wäre ich allerdings sehr gespannt, das hat so um die 100 Musiker.

Tour de France: Protesten während Tour haben Folgen vor Gericht - Sechs Aktivisten in Frankreich angeklagtSechs Aktivisten der Umweltschutzbewegung 'dernière generation' (letzte Generation) sind nach ihren Protesten bei der vergangenen Tour de France angeklagt

Nach Doppelblockade in München: Aktivisten in PräventivhaftNachdem Klimaaktivisten der 'LetzteGeneration' am Montag zweimal die Luitpoldbrücke blockiert hatten, sitzen nun mehrere Beteiligte in Präventivhaft. Das Amtsgericht München hatte den Gewahrsam angeordnet. Richtig so, von mir aus können sie sich an die Knastgitter kleben 👏🏼 Brav! :-)