Johann Zarco: «Worte von Rossi sind immer hart»

  • 📰 SpeedweekMag
  • ⏱ Reading Time:
  • 71 sec. here
  • 3 min. at publisher
  • 📊 Quality Score:
  • News: 32%
  • Publisher: 51%

Deutschland Schlagzeilen Nachrichten

Deutschland Neuesten Nachrichten,Deutschland Schlagzeilen

Johann Zarco spricht über die viele Kritik, mit der er sich nach dem fürchterlichen Crash im Österreich-GP konfrontiert sah. Körperlich geht es beim Ducati-Piloten nach dem Kahnbeinbruch wieder aufwärts.

Johann Zarco hat turbulente Wochen hinter sich: Nach der Sensations-Pole in Brünn schaffte er es auf der 2019er-Ducati trotz eines «Long-Lap-Penaltys» auf das Podest. Nach dem ersten Spielberg-GP bekam er dann für den Horror-Crash mit Franco Morbidelli, der ihm in der Anfahrt zur Kurve 3 bei mehr als 300 km/h ins Heck gekracht war, einen Start aus der Boxengasse aufgebrummt. Dazu kam ein operativ fixierter Bruch im linken Kahnbein – und jede Menge Kritik.

Auch danach blieben die Schmerzen im Rahmen, berichtete der 30-jährige Franzose. «Aber klar, ich musste mich erholen und habe diese zwei Wochen genutzt, um zu Hause in Frankreich mit meinem Physiotherapeuten zu arbeiten», ergänzte er vor der Abreise nach Misano. «Es gibt immer noch einige kleine Stellen an meinem Körper, an denen ich Verbrennungen erlitten habe, die noch nicht richtig abgeheilt sind. Ich muss etwas tun, um die Heilung zu unterstützen.

Mental habe es trotz der vielen Diskussionen nur einen schwierigen Moment gegeben. «Zum Glück verfolge ich die Medien nicht wirklich. Ich hatte auch meinen Bruder an meiner Seite, der sich nie um diese Dinge schert», erzählte Zarco. «Aber auch wenn ich nichts gelesen haben, wusste ich doch, dass etwas im Gang war. Es war nicht alles gut, aber ich hatte nur einen Abend, an dem ich etwas traurig und wütend wurde.

«Es war merkwürdig, denn als ich die Aussagen von Valentino und Morbidelli nach dem Rennen gehört hatte, wollte ich gleich zu ihnen und die Dinge klären. Franco war schon weg, aber ich konnte mit Valentino sprechen», schilderte der Ducati-Pilot. «Ich dachte, das würde helfen, um die Medien zu beruhigen, aber alles, was sich geändert hat, war, dass er danach sagte, ich hätte es nicht absichtlich getan.

 

Vielen Dank für Ihren Kommentar.Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht.
Wir haben diese Nachrichten zusammengefasst, damit Sie sie schnell lesen können. Wenn Sie sich für die Nachrichten interessieren, können Sie den vollständigen Text hier lesen. Weiterlesen:

 /  🏆 91. in DE

Deutschland Neuesten Nachrichten, Deutschland Schlagzeilen

Similar News:Sie können auch ähnliche Nachrichten wie diese lesen, die wir aus anderen Nachrichtenquellen gesammelt haben.

Johann Zarco: «Hoffe, man vermisst Dovizioso nicht»Johann Zarco hat 2020 auf sich aufmerksam gemacht und ist bei Ducati zu Pramac Racing aufgestiegen. In Jerez würde er gerne mehr testen, aber das Wetter bringt den Plan durcheinander. Ziele hat er dennoch definiert.
Herkunft: SpeedweekMag - 🏆 91. / 51 Weiterlesen »

FIM bestätigt «pit lane penalty» für Johann ZarcoWenn Johann Zarco am zweiten Grand Prix in Spielberg teilnimmt, muss er am Sonntag aus der Boxengasse starten.
Herkunft: SpeedweekMag - 🏆 91. / 51 Weiterlesen »

Johann Zarco: Honda will ihn mehr als DucatiJohann Zarco muss sich entscheiden: Bleibt er für 2024 bei Prima Pramac Ducati oder wechselt er ins LCR Honda Team. Die Entscheidung des Franzosen könnte jedenfalls weitreichende Folgen haben.
Herkunft: SpeedweekMag - 🏆 91. / 51 Weiterlesen »

Sebastian Risse: «Grösserer Fortschritt von Zarco»Das Red Bull-KTM-Team erlebte einen produktiven Barcelona-Testtag. Dabei konnte sich Johann Zarco stärker verbessern als sein Teamkollege, wie Sebastian Risse, Technical Director MotoGP bei KTM, erklärt.
Herkunft: SpeedweekMag - 🏆 91. / 51 Weiterlesen »

Prinzessin Mette-Marit: Unerwartete Worte über Liebesanfang mit Haakon im großen GeburtstagsinterviewIm großen Interview anlässlich ihres 50. Geburstages verliert Prinzessin Mette-Marit überraschende Worte über den Liebesanfang mit Prinz Haakon.
Herkunft: gala - 🏆 63. / 61 Weiterlesen »

hamann kritisiert tuchels worte: „mehrfach übertrieben“Dietmar Hamann ist kein großer Freund von Thomas Tuchels Ehrlichkeit in Interviews. Der TV-Experte warnt vor einem Macht-Vakuum beim FC Bayern.
Herkunft: weserkurier - 🏆 55. / 62 Weiterlesen »