Heinz-Jürgen Voß: 'Männerdominanz hat unser Sprechen über Sex geprägt'

Bestofcampus, Sexualität, Sprache

Warum ist die Sprache über Sex so roh, militärisch, schambehaftet? #bestofcampus

Bestofcampus, Sexualität

2/27/2020

Warum ist die Sprache über Sex so roh, militärisch, schambehaftet? bestofcampus

Eindringen, Schamlippen, die Unschuld verlieren: Das Sprechen über Sex klingt oft nach Krieg und Sünde. Ein Sexualwissenschaftler erklärt, wie es besser geht.

"Wir brauchen keine starren Kategorien" Wer zum ersten Mal Sex hat, verliert seine Unschuld. Der Penis dringt ein oder penetriert. Frauen haben Schamlippen, Schamhaare, ein Schambein. Wer im Deutschen über Sex spricht, muss oft auf Begriffe zurückgreifen, die nach Beschämung klingen oder militärisch anmuten. Heinz-Jürgen Voß ist Professor für Sexualwissenschaft an der Hochschule Merseburg. Er erklärt, woher diese Begriffe kommen. Und sagt: Die Gesellschaft muss anders über Sex sprechen – für mehr Lust, Selbstbestimmung und Gewaltprävention. ZEIT Campus ONLINE: Herr Voß, ich betrachte mich als aufgeschlossen und spreche gern über Sex und meinen Körper. Allerdings ärgere ich mich oft, dass es keine schöneren Worte dafür gibt. Woran liegt das? Heinz-Jürgen Voß: mit seinem Beichtgeheimnis prägt uns bis heute. Durch die Beichte wurde das Reden über Sexualität zwar massiv angeregt – darauf hat zum Beispiel Michel Foucault hingewiesen. Doch dieses Reden geht auf die Idee von Sexualität als Sünde zurück. Im Deutschen ist das Wort Scham für den weiblichen Genitalbereich besonders präsent. Heinz-Jürgen Voß forscht zu sexueller Bildung, Prävention sexualisierter Gewalt und Förderung sexueller Selbstbestimmung. Er ist Co-Herausgeber des kürzlich erschienen Buchs"Geschlechtliche und sexuelle Selbstbestimmung durch Kunst und Medien". ZEIT Campus ONLINE: Der Begriff Schamlippen lässt mich erschaudern. Ich habe sogar das Gefühl, dass er mein Körpergefühl eine Zeit lang negativ beeinflusst hat. Voß: Solche Begriffe machen natürlich etwas mit der Wahrnehmung – Sprache bleibt nicht wirkungslos. Verstärkt wird das durch weitere Reglementierung. Damit meine ich zum Beispiel ästhetische Standards aus der Pornografie, die vorgeben, wie das weibliche Geschlechtsorgan angeblich aussehen soll. Positive Begriffe sind aber wichtig, um das Körper- und Selbstbewusstsein herauszubilden. ZEIT Campus ONLINE: Welche Begriffe könnten das sein? Voß: Das Wort Vulva wird ja in den letzten Jahren populärer, in feministisch-emanzipatorischen Kontexten wird das Wort Vulvinchen diskutiert – für die Verwendung in Kinderbüchern oder . Zu den Schamlippen könnte man alternativ innere und äußere Lippen sagen. In jedem Fall gilt: Man sollte kreativ an die Entwicklung neuer Sprachhandlungen herangehen. ZEIT Campus ONLINE: Die Journalistinnen und Wissenschaftlerinnen Gunda Windmüller und Mithu Sanyal haben 2018 eine Petition gestartet, der Titel:"Weg mit der Scham: Vulvalippen in den Duden!" Über 36.000 Menschen haben bisher unterschrieben. Kann man Sprache so gezielt verändern? Voß: Da die Petition darauf ausgelegt war, Öffentlichkeit herzustellen, kann sie durchaus Erfolg haben. Das Prinzip des Duden ist ja, dass ein Wort aufgenommen wird, wenn es im Sprachgebrauch häufig genug vorkommt. Daran sollten wir alle mitwirken. Man könnte das Wort Vulvalippen beispielsweise direkt in neues Bildungsmaterial aufnehmen. Da müsste sowieso im großen Stil viel Neues entwickelt werden. ZEIT Campus ONLINE: Warum? Voß: Schullehrbücher sind oft grottenschlecht, wenn es um die Beschreibung sexueller Akte geht. In Biologiebüchern für Jugendliche werden die männlichen Geschlechtsteile in der Regel ausführlich besprochen, die weiblichen hingegen auf männliches Verlangen hin funktionalisiert. Da heißt es dann zum Beispiel: In den Penis strömt Blut ein, er schwillt an – und die Vagina ist dazu da, den Penis aufzunehmen. ZEIT Campus ONLINE: Genauso zutreffend wäre: Bei Erregung strömt Blut in die Klitoris, sie schwillt an. Warum wird darüber seltener gesprochen? Voß: Männerdominanz hat unser Wissen und Sprechen über Sex geprägt. Deshalb kommen solche Beschreibungen der weiblichen Seite kaum vor. In den vergangenen Jahren haben feministische Bewegungen allerdings konkret eingefordert: Wir müssen über weibliche Sexualität sprechen, die kommt übrigens auch gut ohne Männer aus. Den eigenen Körper und seine Reaktionen zu erkunden und zu beschreiben, sind dabei ganz wichtige Elemente. Seitennavigation Weiterlesen: ZEIT ONLINE

Weil sie überwiegend von den Abnehmern, Männern, verwendet wird. Weggeflext klingt halt irgendwie besser als Koitus Ich denke wenn Männer miteinander über Sex reden wird's auch so bleiben. Wenn man mit Frauen über Sex redet oder Frauen unter sich vllt anders? Körperlicher Sex ist grundsätzlich ein animalischer Akt der Kopulation. Militärisch? Wüsste nicht wie?

Häää? Mein Gott... Die Zeit ist so schlecht. Das heißt nicht Sex sondern Genitalangriff! habe mich einmal bei einer Mitfahrgelegenheit mit einer Iranerin unterhalten. So könnte ich mich nicht mit Europäern unterhalten. viel offener, gleichwertiger und intimer. Es war gleichzeitig so, dass kein Interesse von beiden Seiten ausging. Wir haben über unseren Körper, 1/x

Die ZEIT erneut mit Propaganda und Männerhass. Ihr seid Fake News Frag Mal die Kirche. Wenn Schamlippen was schamiges anhaftet, wie wär's mit Rhabarberblätter, oder Vagina.... Honig-Topf (siehe oben), Schlachterladen usw.😂 Danke MeToo

FC Bayern: Signal für längere Zusammenarbeit mit FlickNach dem Sieg über Chelsea schenkt FCBayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge Hansi Flick einen Stift beim Bankett - und deutet eine längere Zusammenarbeit mit dem Trainer an.

Das hat ja wohl eher mit Religion als mit Patriarchat zu tun, oder? Gibt es schon einen Artikel, dass die Männerdominanz am Corona-Virus Schuld ist? Bei den interessanten Aspekten ist der Text zuende. Was sollen wir Leser denn nun damit anfangen? Es stört niemanden, dass man 'eindringen' sagt. Dennoch wird suggeriert, dass es stört. Soll die Sprache nicht roh sein? Warum?

Warum wird nirgends mehr geschwoft? Klammerblues getanzt? ....nirgends, außer in Filmen. Schön, dass Herr Voss, der das indikations- und anästhesielose Abschneiden von Teilen von Kindergenitalien einseitig bei einem Geschlecht befürwortet, sich Sorgen um Gewalt in der Sprache macht. Beschneidung ist Gewalt Kinderrechte nurJungs

'und die Vagina ist dazu da, den Penis aufzunehmen. ' Kann man so stehen lassen 🤷‍♂️ Wie wär nicht reden machen!😂 Voß, der es für zulässig hält, Teile der Genitalien eines anderen(!) ohne medizinischen Grund und ohne dessen Einwilligung abzuschneiden(!), wundert sich über rohe Sprache? Prof. Dr. Matthias Franz über Voß

Man muss ja auch irgendwie in Stimmung kommen, oder? Bevor es dumme Reaktionen hierrauf gibt. Meine Frau will auch nicht unbedingt mit Samthandschuhen angefasst werden. Keine Ahnung, aber ich nehme in unserer Zeit eine starke Prüder was das Thema Sex angeht in der öffentlichen Diskussion wahr. Man redet nicht mehr offen über das Thema, sondern es wird irgendwie tabuisiert. Z.B. erscheinen Artikel wie dieser.

„Schäbige Anschuldigungen“: So reagiert der Hertha-Boss auf die Klinsi-VorwürfeDiese Antwort ließ nicht lange auf sich warten ...Hertha-Boss Werner Gegenbauer hat sich am Tag der Veröffentlichung des Tagebuchs von Ex-Trainer Jürgen Klinsmann bei SPORT BILD und BILD mit einem Wenn er sich nur rechtfertigen wollte, hätte er auch einfach nur schrieben können dass Gegenbauer ein Depp ist und Preetz ein Vollhonk. Aber da sind viele Details drin, zu viele. Und einige davon sind ja gar nicht mal so weit hergeholt.

'Vulvinchen' 🤦🏼‍♂️ Das muss so sonst weiss die Alte nicht wohin 😂😂 Warum Sie es nicht unterlassen kriminellen Journalismus zu machen. Seit dem Tod von Helmuth Schmidt ist es noch schlimmer. Sie sind stupid. Alt 68er. Seit 2002 zu nichts zu gebrauchen. Hihi 'Geschlechtsverkehr' Weil Bettgeschichten Privatsache sind, und wir uns nicht in der Öffentlichkeit einen runter holen. Wie so manch Anderer...

Jürgen Klinsmann: Das geheime Tagebuch über Hertha BSC in voller Länge, Teil 3Jürgen Klinsmann (55) war 76 Tage Trainer, bevor er am 11. Februar hinwarf. Unter der Überschrift „Zusammenfassung: Zehn Wochen Hertha BSC“ ließ der ehemalige Bundestrainer seine Tätigkeit auf 22 DIN-A4-Seiten wie in einem Tagebuch dokumentieren. Der Inhalt: Eine brutale Abrechnung, wie es sie in der Geschichte der Bundesliga nicht gegeben hat! Nur mit BILDplus lesen Sie hier Teil 3 des Dokuments in voller Länge! *** BILDplus Inhalt ***

Jürgen Klinsmann: Das geheime Tagebuch über Hertha BSC in voller Länge, Teil 2Jürgen Klinsmann (55) war 76 Tage Trainer, bevor er am 11. Februar hinwarf. Unter der Überschrift „Zusammenfassung: Zehn Wochen Hertha BSC“ ließ der ehemalige Bundestrainer seine Tätigkeit auf 22 DIN-A4-Seiten wie in einem Tagebuch dokumentieren. Der Inhalt: Eine brutale Abrechnung, wie es sie in der Geschichte der Bundesliga nicht gegeben hat! Nur mit BILDplus lesen Sie hier Teil 2 des Dokuments in voller Länge! *** BILDplus Inhalt ***

Bundesverfassungsgericht: Klage gegen SterbehilfegesetzSo intensiv wie selten hat das Bundesverfassungsgericht über die Selbstbestimmung von Patienten im Angesicht des Todes beraten - nun fällen die Richter ein Urteil. Leben, das höchste Gut in unserer Werteordnung? Warum exportiert Deutschland dann Rüstungsgüter? 🤔 Wo lebt dieser Schreiberling u dieses Gericht.Krasse, nicht repräsentative Beispiele,aufgebaute Pappkameraden um mir obrigkeitlich zu sagen,wie ich zu sterben habe u zu suggerien ein Verein wie EXIT-in der Schweiz längst etabliert-mache das 'geschäftsmässig. NervtNicht SZ ZDF Über das Ende meines Lebens entscheide ich, vielleicht kann der Staat ja seine Kompetenz über die Qualität des Lebens ausüben? Ein Deutschland in dem wir gut und gerne Leben zum Beispiel? Sterbehilfe

Volkmarsen: Rätseln ums MotivNoch immer ist wenig über den Täter von Volkmarsen bekannt. Die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt hat den Fall übernommen. Fastnacht Woran kann das nur liegen? Diesmal wird ordentlich gemauert. War ja auch ein Alman. Aber ein bisschen komisch ist es schon ..in Hanau wurde schon Stunden später alles veröffentlicht usw..und eine Konferenz nach der anderen gehalten ..und über Volkmarsen hört man fast nix? Warum? 🤔



Sonntagstrend - SPD zieht mit den Grünen gleich

Katholische Gemeinde geht juristisch gegen Gottesdienst-Verbot vor

Corona-Krise: Merkel gibt Bürgern ein persönliches Versprechen - WELT

Gutachten kritisiert Griechenlands Verhalten an der Grenze

DIHK beklagt Bürokratie: Staatliche Fristen nicht einzuhalten - WELT

Dreist, Geschmacklos und deppert - Das sind die Corona-Abzocker

K-Frage der Union: Söder und Spahn ziehen in der Corona-Krise an Laschet und Merz vorbei - WELT

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

27 Februar 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Unkrautvernichter Dicamba: Neue Klagewelle für Bayer?

Nächste nachrichten

Coronavirus Covid-19: 300 Karnevalbesucher müssen in Quarantäne
Bundesregierung: Wenn Corona besiegt ist, steigen die Chancen für Schwarz-Grün - WELT Ursula von der Leyen: „Wir brauchen einen Marshall-Plan für Europa“ - WELT Frankfurt: Wirt stellt auf Veggie um: „Fleisch ist Schuld an Corona.“ Coronavirus-News: Katholiken klagen gegen Gottesdienst-Verbot Corona aktuell: Helge Braun – Deutschland steht das Schlimmste noch bevor - WELT Chemnitz: Männer stehlen Sechsjährigem Beutel mit Lebensmitteln - WELT Kommentar zu Corona-Kontrollen - So müsste der Staat auch gegen Kriminelle durchgreifen! Doppelt so viele Tote: Hat Schweden seine Corona-Statistik gefälscht? Corona-Krise: Politiker fordern Klima-Paket, Marshall-Plan, Steuersenkungen - WELT Raubüberfall in Chemnitz: Männer rauben Jungen (6) den Einkauf Umfragetief: Die persönliche Corona-Krise der FDP Regierung rechnet mit Verschlechterung der Corona-Krise
Sonntagstrend - SPD zieht mit den Grünen gleich Katholische Gemeinde geht juristisch gegen Gottesdienst-Verbot vor Corona-Krise: Merkel gibt Bürgern ein persönliches Versprechen - WELT Gutachten kritisiert Griechenlands Verhalten an der Grenze DIHK beklagt Bürokratie: Staatliche Fristen nicht einzuhalten - WELT Dreist, Geschmacklos und deppert - Das sind die Corona-Abzocker K-Frage der Union: Söder und Spahn ziehen in der Corona-Krise an Laschet und Merz vorbei - WELT Coronavirus: Donald Trumps Firma bittet Deutsche Bank um Raten-Aufschub Corona Deutschland: RKI-Chef fürchtet, dass Intensivbetten nicht reichen - WELT Forsa-Umfrage: Union mit bestem Wert seit 2017 – SPD jetzt stärker als die Grünen - WELT Dieter Bohlens Favorit Ramon gewinnt „Deutschland sucht den Superstar“ Coronavirus und Klopapier: So viele Rollen verbrauchen die Ministerien