FDP fordert von BVG mehr Engagement gegen Corona

19.01.2022 00:32:00

FDP fordert von BVG mehr Engagement gegen Corona

Berlin, Corona

FDP fordert von BVG mehr Engagement gegen Corona

Fahrgäste würden mit Maskenverweigerern allein gelassen, kritisiert der gesundheitspolitische Sprecher der FDP.

Die FDP fordert im Kampf gegen die Corona-Pandemie mehr Engagement von der BVG. „Die BVG lässt die Fahrgäste mit den Problemen weitgehend allein“, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Fraktion, Florian Kluckert. „Ich habe zum Beispiel noch keinen Desinfektionsspender auf einem U-Bahnhof gesehen.“

Auch bei der Durchsetzung der FFP2-Maskenpflicht könnte die BVG nach Ansicht der FDP energischer vorgehen. „Die Leute regen sich tierisch darüber auf, wenn Menschen sich nicht an die Maskenpflicht halten.“ Da könne die BVG durch mehr Präsenz dafür sorgen, dass sich die Fahrgäste sicherer fühlen.

Weiterlesen: Berliner Morgenpost »

Das allerbeste ist die sofortige Beendigung der Maskenpflicht ⚠️ Dann gibt es das im Artikel beschriebene Theater nicht mehr ⚠️ Im Berufsverkehr kommen nicht mal die Kontrolleure durch, so voll ist das! Wie können Politiker, meist mit Autos gefahren werden, das Engagement der BVG beurteilen? Das Foto mit Abständen zwischen den Fahrgästen, lächerlich, wie soll das im Berufsverkehr funktionieren, die Anzahl der Züge dafür, illusorisch u. beruht auf Unwissenheit von Politikern!

Die BVG kassiert doch schon genug ab.

FDP-Verteidigungsexpertin: Strack-Zimmermann gegen „Geschwurbel“ und „Herumgeeiere“ aus der BundeswehrKlare Worte und weniger Ausweichendes von hohen Bundeswehr-Offizieren – das fordert Verteidigungsausschuss-Vorsitzende MAStrackZi für den Dialog von Militär und Politik. Das Parlament brauche „klaren militärischen Rat“: Total unseriös und populistisch. MAStrackZi ...von Dem würde ich mir grundsätzlich eh nichts sagen lassen... MAStrackZi

Impfpflicht: Hendrik Wüst (CDU) bietet Ampel Gespräche anWüst bietet Ampel Gespräche zur Impfpflicht an: Der NRW-Landeschef fordert eine breite Debatte und konstruktive Zusammenarbeit, berichten HenrikeRossbach und ChrisCWE HenrikeRossbach ChrisCWE ... ich führe manchmal morgens auf dem Weg zur Arbeit auch Gespräche mit einer Ampel. Helfen tut es aber gefühlt wenig.. HenrikeRossbach ChrisCWE 'Auf die Durchseuchung durch Omikron zu setzen, ist unverantwortlich und schützt nicht vor möglichen weiteren Mutationen', so Wüst. Hab ich was verpasst? Passiert nicht genau das gerade in den Schulen in NRW? HenrikeRossbach ChrisCWE Parteipolitik weniger, aber vor allem Regierungspolitik.

+++ 12:00 Laut RKI bislang 207.035 Omikron-Infektionen nachgewiesen +++*Oft gelesen* Corona virus-Liveticker: +++ 11:19 Bürgermeister von Messina tritt aus Protest gegen Corona -Regeln in Hungerstreik +++ Schön blöd

München: Forderung nach mehr Windkraft vor Habeck-Söder-TreffenDie Rathaus-Koalition fordert von Bund und Bayern mehr Unterstützung beim Bau von Windkraftanlagen, um die Klimaneutralität in München schnell zu erreichen.

Corona-Liveblog: Neuer Höchststand: Fast 500.000 Neuinfektionen in FrankreichSchottland lässt fast alle Corona -Maßnahmen auslaufen +++ Neue Version der Corona -Warn-App zeigt Impf-Status an +++ Hongkong ordnet Tötung von 2000 Hamstern an +++ Alle Entwicklungen zur Pandemie im Corona -Liveblog. 500 000 Neuinfektionen! Kann man sagen, die Impfung wirkt? Wer testet der findet um das narrativ des Königs aufrecht erhalten zu können

Informationen über Schwangerschaftsabbrüche bald nicht mehr strafbarAufhebung von Paragraf 219a: Justizminister .MarcoBuschmann (FDP) hat einen Gesetzentwurf vorgelegt. Schwangerschaftsabbruch

Berlin.Weitersagen abbrechen D ie Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, fordert mehr Offenheit von den Bundeswehrgenerälen im Verteidigungsministerium.Kommentar von Cathrin Kahlweit In der jüngsten Ministerpräsidentenkonferenz waren Wüst und Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) aneinandergeraten, als es um den Zeitplan für die Impfpflicht ging.Omikron verändert Impfpflicht-Debatte +++ 02:07 43 Prozent der Haushalte verzeichnen monetäre Verluste durch Pandemie +++ In Deutschland geben einer Studie zufolge 43 Prozent aller Haushalte an, während der Pandemie Einkommen oder Ersparnisse verloren zu haben.

  Die FDP fordert im Kampf gegen die Corona-Pandemie mehr Engagement von der BVG. „Die BVG lässt die Fahrgäste mit den Problemen weitgehend allein“, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Fraktion, Florian Kluckert. Die Generäle legten sich gegenüber dem Parlament ungern fest, kritisierte sie. „Ich habe zum Beispiel noch keinen Desinfektionsspender auf einem U-Bahnhof gesehen. Der Tenor war, dass dies Sache der Regierung sei - was in der Ampel als Verweigerung ankam.“ Auch bei der Durchsetzung der FFP2-Maskenpflicht könnte die BVG nach Ansicht der FDP energischer vorgehen. Im Umgang mit der Politik gibt es die Unart, sich 23 Notausgänge offen zu halten oder der Hausleitung nach dem Mund zu reden. „Die Leute regen sich tierisch darüber auf, wenn Menschen sich nicht an die Maskenpflicht halten. Das Gleiche gelte "für Küchen- oder Reinigungskräfte in den Einrichtungen".

“ Da könne die BVG durch mehr Präsenz dafür sorgen, dass sich die Fahrgäste sicherer fühlen. „Weniger Herumgeeiere“ „Die Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee“, betonte Strack-Zimmermann." Der NRW-Regierungschef hofft, dass so auch Impfskeptiker zu gewinnen seien:"Eine breite Mehrheit in Bundestag und Bundesrat kann die Akzeptanz und letztlich die Wirkung dieser in der Bekämpfung der Pandemie so zentralen Maßnahme deutlich erhöhen. BVG will kein zusätzliches Personal einsetzen Auch der Fahrgastverband Igeb kritisiert die neuen Vorgaben für die Maskenpflicht. „Das ist nicht hilfreich“, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Verbandes, Jens Wieseke.“ Sie erwarte unter Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) eine neue Kultur der Offenheit, „mehr Tacheles in der militärischen Beratung – und eben weniger Herumgeeiere, geprägt von der Angst: Wen könnte ich mit meinen Ausführungen jetzt verärgern, und was bedeutet das für meine Karriere?“ Mehr zum Thema. „Das sollte jetzt aber auch so bleiben, bis die pandemische Lage beendet ist. Zu einer vorausschauenden Pandemiepolitik gehöre"mit Blick auf den nächsten Winter die Vorbereitung einer allgemeinen Impfpflicht".“ Die FP2-Maskenpflicht galt bereits bis November 2021, bevor sie zunächst abgeschafft und jetzt wieder eingeführt wurde. "Die Belastung in den Praxen der niedergelassenen Hausärzte und Fachärzte ist hoch", sagt KBV-Vorstandsvorsitzender Andreas Gassen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Der Verband spricht sich zudem dafür aus, in die Regelung eine soziale Komponente aufzunehmen und sozial schwächeren Personen beim Kauf von FFP2-Masken zu unterstützen. Morgenpost von Christine Richter Bestellen Sie hier kostenlos den täglichen Newsletter der Chefredakteurin E-Mail* . Die 16 Bundesländer wären letztlich auch für Umsetzung und Kontrolle einer Impfpflicht zuständig.